Smaller Default Larger

Der Atlantis-Krieger Zael ist ein Einzelgänger, der sich von seinem Volk abgewandt hat. Die Bedrohung durch einen grausamen Feind bringt ihn jedoch dazu, sich mit dem Orden der Vampire zu verbünden. So trifft er auf die Stammesvampirin Brynne, die all seine Sinne in Aufruhr versetzt. Doch Brynnes grausame Vergangenheit hat tiefe Narben in ihrer Seele hinterlassen. Wie kann sie einem Unsterblichen vertrauen, dessen Volk am Rande eines Krieges mit dem ihren steht?
 

Verfuehrte der Daemmerung 

Originaltitel: Defy the Dawn
Autor: Lara Adrian
Übersetzer: Firouzeh Akhavan-Zandjani
Verlag: Lyx
Erschienen: März 2017
ISBN: 978-3-7363-0351-5
Seitenzahl: 320 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Der Orden hat im letzten Kampf gegen Opus Nostrum einen Sieg errungen, doch dieser schlägt gnadenlos zurück mit schrecklichem Terror rund um die Welt. In diesen Kampf hineingezogen werden auch der Antlantiskrieger Zael sowie die Stammesvampirin Brynnes, die nur durch Zufall einem dieser Vernichtungsschläge entgeht. Seit der ersten Begegnung knistert es ganz gewaltig zwischen den beiden, doch Brynne ist fest entschlossen, der Versuchung zu widerstehen. Zu vernichtend sind ihre Geheimnisse, zu groß ihre mentalen Verletzungen. In all den Wirren ist Zael jedoch wie ein Fels in der Brandung, nicht bereit, Brynne gehen zu lassen …

Viele Ereignisse wurden in eine packende Geschichte verflochten, sodass die einzelnen Handlungsstränge eher lose bleiben und nicht immer wirklich verknüpft oder zu Ende gebracht werden. Zudem bleiben einzelne Charaktere etwas blass. Die Bilanz ist somit durchzogen, die Umsetzung wirkt stellenweise nicht ganz fertig.


Stil und Sprache
Die Handlung beginnt nahtlos am Ende des letzten Bandes, nur wenige Tage sind vergangen und die Ereignisse wirken bei den Charakteren noch ganz frisch, was den Einstieg sehr erleichtert hat. Ich habe mich sofort eingefunden, die kurzen Einschübe und vorhandenen Erinnerungen sind ausgezeichnet ausgearbeitet. Brynne und Zael führen jeweils abwechslungsweise in der dritten Person durch die Handlung, präsentieren ihre Emotionen, die breit gefächert sind. Leider bleibt dabei die Vergangenheit von Zael fast gänzlich im Dunkeln, kaum neue Hintergründe oder Geschichten aus seiner mehreren Tausend Jahren währenden Existenz werden offenbart, sodass seine Figur eher blass bleibt.

Die Spannung wird von Beginn weg aufgebaut, der Feind agiert komplett aus dem Hinterhalt und der gesamte Orden sowie seine Verbündeten müssen einen Angriff nach dem anderen Abwehren oder die Folgen aus solchen Anschlägen bewältigen. Ruhige Momente gibt es in diesem Band nur wenige. Entweder fliegen die Fetzen oder emotionale Stürme fegen über die Protagonisten und erschüttern diese bis ins Mark. Dazu eingeschoben sind zahlreiche erotische Szenen, die für diese Serie eher zurückhaltend ausgearbeitet, aber dennoch offen eingefügt sind.

Der Schreibstil ist flüssig, transportiert die Emotionen perfekt und lässt auch die Schauplätze bildhaft vor dem Leserauge entstehen. Daher fliegt man nur so durch die Seiten, getrieben von Neugier auf das Liebespaar und die gewaltige Bedrohung der gesamten Existenz der Menschheit sowie derjenigen der Vampire.


Figuren
Brynne und Zael haben im letzten Band zusammengearbeitet und werden in dieser Geschichte erneut ein Team. Zael ist völlig fasziniert von der attraktiven Stammesvampirin, Brynne wehrt sich zunächst gegen die Anziehung. Aus dieser Ausgangslage wurde meiner Meinung nach nicht das ganze Potential für die Liebesgeschichte ausgeschöpft. Der Hintergrund von Zael ist äußerst knapp eingebaut, seine Vergangenheit wird fast völlig ausgeklammert und trotz der vielen Jahrhunderte, die er auf dem Buckel hat, wirkt er ganz normal, etwas farblos und eher blass. Brynne zeigt da mehr Facetten, hat Geheimnisse, Ängste und verborgene Dämonen, mit denen sie sich auseinandersetzen muss.

Bald schon wechselt der Schauplatz nach D.C. zu Lucan Thorne und dem Orden, wo zahlreiche Protagonisten aus früheren Bänden in die Geschehnisse eingreifen oder kurze Auftritte haben. Sie alle wirken wie alte Freunde, von denen man gerne liest. Die Feinde hingegen agieren völlig aus dem Untergrund oder sind namenlose Rhoges, die ahnungslose Menschen überrennen. Meist sind es jeweils nur die Folgen aus den Katastrophen, die bekämpft werden müssen, ohne direkte Konfrontationen mit den Drahtziehern.


Aufmachung des Buches
Das Cover des Taschenbuches fügt sich wie gewohnt ausgezeichnet in die Serie ein und zeigt das gewohnte Bild, das durch die Schriftzüge geteilt wird. Im oberen Bereich befindet sich das Gesicht einer Frau, darunter wie gewohnt die Skyline einer Stadt. Wiederum wird das Motiv über den Buchrücken zur Rückseite hin weitergezogen, wo anstelle der Frau die Inhaltsangabe über den Dächern gelesen werden kann. Die Klappeninnenseiten zeigen ebenfalls in einem matten Hellblau eine Skyline mit viel Himmel und einigen Fledermäusen darin.


Fazit
Viel Chaos, packende Showdowns und ein Liebespaar mitten darin. Einzelne Handlungsstränge wirken lose oder nicht ganz zu Ende geführt und der Band vermittelt den Eindruck eines Zwischenstopps, dessen dickes Ende erst noch kommen muss. Die Liebesgeschichte ist darin perfekt eingebunden und überzeugt. Gesamthaft eher ein durchzogener Band, der natürlich trotzdem ausgezeichnet unterhalten kann.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band  9: Gejagte der Dämmerung
Band 10: Erwählte der Ewigkeit
Band 11: Vertraute der Sehnsucht
Band 12: Kriegerin der Schatten
Band 13: Verstossene des Lichts

Novelle 1: Das Sehnen der Nacht
Novelle 2: Berührung der Nacht
Novelle 3: Verlockung der Dunkelheit
Novelle 4: Packt der Dunkelheit

Kompendium: Midnight Breed

Facebook-Seite

FB

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner und die Links in unseren Rezensionen unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Für deinen Blog:

BlogLogo