Smaller Default Larger

Zwanzig Jahre sind vergangen, seitdem die Menschheit von der Existenz der Vampire erfahren hat. Noch immer ist die Welt in Aufruhr und die Stammeskrieger finden keine Ruhe. Unter den Kämpfern ist auch Mira, die von den Ordensvampiren aufgezogen wurde. Ihr einziges Ziel ist es, den Tod ihres Geliebten zu rächen, und so stürzt sie sich in jede Schlacht wie eine zornige Furie. Doch eines Tages wird sie mit einer Wahrheit konfrontiert, die ihre Welt aus den Fugen hebt.

 

Vertraute der Sehnsucht 

Originaltitel: Edge of Dawn
Autor: Lara Adrian
Übersetzer: Katrin Kremmler, Lisa Kuppler
Verlag: Egmont Lyx
Erschienen: Februar 2013
ISBN: 978-3-8025-8884-6
Seitenzahl: 400 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Seit der Menschheit die Existenz der Vampire auf grausame Weise offenbart wurde, sind 20 Jahre vergangen. Doch die Ruhe ist noch immer nicht eingekehrt, das Misstrauen sitzt tief, obwohl die Rogues mittlerweile vernichtet wurden. Rebellen im Untergrund bereiten dem Orden und den Stammesvampiren immer wieder Probleme, sodass sich die Krieger des Ordens auf die Einhaltung des Friedens und die Verfolgung von Rebellen verschrieben haben.

Mira, die junge Stammesgefährtin, ist zu einer starken Frau herangewachsen und Führerin eines Teams von jungen Ordenskriegern. Unermüdlich verfolgt sie die Rebellen, die ihr vor 8 Jahren Kellan von ihrer Seite gerissen haben, gerade als sie sich zu ihrer Liebe bekannt hatten. Dabei schlägt Mira schon mal über die Stränge und genau so ein Ausraster bei einer Patrouille hat ihr den Strafauftrag als Personenschutz eines jungen Wissenschaftsgenies eingebracht. Doch als sie dort eintrifft, sind Rebellen ins Haus eingedrungen und bei der anschließenden Verfolgung, wird Mira verletzt und von den Rebellen gefangen genommen ...

Der Einstieg in die neue Generation der Ordenskrieger und die Welt 20 Jahre danach ist mir nicht leicht gefallen. Einerseits passiert im ersten Drittel des Buches einfach zu wenig, andererseits wird ein mächtiger neuer Feind erst ganz am Schluss so auf die Schnelle eingeführt. Darunter leidet die Spannung erheblich.


Stil und Sprache

Wo der Fokus angesetzt wurde, ist nicht wirklich erkennbar. Ist es eine Liebesgeschichte? Ein Vampirthriller oder auf Kampf und Action angelegt? Es ist keines der drei genannten und alles zusammen. Und genau dort liegt meiner Meinung nach das Problem. Ein mächtiger Feind fehlt bis fast ganz am Schluss, wo er urplötzlich aus dem Nichts auftaucht und als neues Ziel des Ordens herhalten muss. Kämpfe und Action sind fast nicht vorhanden und die Liebesgeschichte lässt die prickelnde Anziehung und die tiefen Gefühle vermissen, die bisher so überzeugend dargestellt wurden. Der ganze Plot wirkt lau, plätschert lange dahin, Überraschungen sind fast keine zu finden. Auch die Neugier konnte mich nicht wirklich fesseln, durch die Visionen von Mira war zu viel bekannt, den Rest konnte man als eingefleischter Fan der Serie leicht erahnen. Erst im letzten Drittel nimmt die Handlung Fahrt auf und steuert auf eine Katastrophe zu. Der große Showdown am Schluss ist zwar spannend, aber auch da bin ich weit Besseres gewöhnt von Lara Adrian und ihren Stammesvampiren.

Wie gewohnt wird die Handlung in dritter Person aus Sicht der Protagonisten und ganz vereinzelt von Nebenfiguren präsentiert. Zu Beginn fassen kurze Tagebucheinträge die Zeit und Ereignisse seit der „Ersten Morgendämmerung", der Offenbarung der Vampire, zusammen. Ein kurzer Prolog schließt die Liebesgeschichte ab.


Figuren
Am meisten gefallen hat mir zu sehen, was aus den drei bekannten Kids und dem Baby aus den ersten 10 Bänden geworden ist und welches verbundene Paar erwachsene Kinder in den Reihen der Ordenskrieger hat. Chase und Tavia habe Zwillinge bekommen, Carys, die Tochter, ist dabei erfrischend anders und verhält sich oftmals wie ein revoltierender Teenager. Etliche Stammeskrieger und ihre Gefährtinnen haben Nebenrollen inne.

Mira ist eine starke Kämpferin und Teamleiterin. Sie ist noch immer ungebunden, denn bevor sie mit Kellan die Blutsverbindung eingehen konnte, ist er vermeintlich gestorben bzw. verschwunden. Mira hat mich nicht immer überzeugt, denn als Frau mit fast 30 Jahren wirkt sie eher als Übermensch, wie sonst könnte sie mit Stammesvampiren mithalten ohne Blutsverbindung? Ich konnte sie als Frau nicht mit dem kleinen, neunmalklugen Mädchen in Einklang bringen, aber vielleicht liegt das am Verlust von Kellan, dem Geliebten, den sie noch täglich schmerzhaft vermisst. Am besten gefallen haben mir ihre Emotionen, doch mitreißen oder tief bewegen konnten sie mich nicht.

Kellan und sein Verhalten konnte ich nicht wirklich nachvollziehen. Zudem fehlen 8 Jahre seit seinem Verschwinden und diese Zeit wird nicht gefüllt. Er hat ein kleines Team von 4 Rebellen, die er anführt, und sie leben in einem Bunker etwas außerhalb von Boston. Ich hatte den Eindruck, dass er wie auf einem Boot ohne Steuer ziellos auf dem offenen Meer dahintreibt, verfolgt von einer Vision aus Miras Augen und dem Verlust seiner Freundin und möglichen Gefährtin. Von Stärke, Mut und Ehre war nicht viel zu lesen. Erst gegen Ende hat er Farben bekommen und sich seinem Schicksal mit Würde gestellt.

Zahlreiche neue Ordenskrieger sind vorhanden, doch einen richtigen Bezug zu ihnen herzustellen, ist mir nicht gelungen. Um ehrlich zu sein, ist mir ein Tag nach Beendigung der Lektüre keiner von denen mit Namen oder Eigenheiten im Gedächtnis haften geblieben.


Aufmachung des Buches
Die Aufmachung des Taschenbuches ist im gewohnten Stil der Serie gehalten und lässt nicht erkennen, dass ein neues Zeitalter angebrochen ist. Es wirkt eher düster und der weiße Schriftzug des Autorennamens sticht stark daraus hervor. Das Gesicht des Mannes liegt teilweise im Schatten. Die Rückseite zeigt die Fortsetzung der dunklen Skyline ohne das Gesicht. Dafür ist im oberen Teil die Inhaltsangabe abgedruckt.


Fazit
Ich bin enttäuscht! Der Großteil der Handlung wirkt lau und der mächtige neue Feind wird am Ende noch schnell überhastet eingeführt. Weder die Protagonisten selbst noch die Liebesgeschichte konnte mich im gewohnten Stil begeistern. Das letzte Drittel ist am besten gelungen und lässt Hoffnung aufkommen, dass die Serie zur gewohnten Stärke zurückfinden kann.


3 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 6: Gesandte des Zwielichts
Band 7: Gezeichnete des Schicksals
Band 8: Geweihte des Todes
Band 9: Gejagte der Dämmerung
Band 10: Erwählte der Ewigkeit

Novelle 1: Das Sehnen der Nacht
Novelle 2: Berührung der Nacht

Kompendium: Midnight Breed

Facebook-Seite

FB

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner und die Links in unseren Rezensionen unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Für deinen Blog:

BlogLogo