Smaller Default Larger

EIN DÜSTERER FLUCH LIEGT ÜBER IHRER LIEBE

London, 1881: Miranda Ellis besitzt die außergewöhnliche Gabe, das Feuer zu beherrschen. Da ihre Familie vor dem Ruin steht, sieht sie sich gezwungen, den düsteren Lord Benjamin Archer zu heiraten, der sein Gesicht stets hinter einer Maske verbirgt. Ein grausamer Fluch liegt auf ihm, der ihn nach und nach seiner Menschlichkeit beraubt. Doch hinter seiner Fassade erkennt Miranda eine verwandte Seele, die ihr Innerstes berührt, und sie setzt alles daran, Archer vor dem Sturz in die Dunkelheit zu bewahren.

 

The Darkest London 1 

Originaltitel: Firelight
Autor: Kristen Callihan
Übersetzer: Firouzeh Akhavan-Zandjani
Verlag: Egmont LYX
Erschienen: 12.09.2013
ISBN: 978-3802589836
Seitenzahl: 412 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Miranda lebt allein mit ihrem Vater in London und sie haben nur wenig Geld. Ihr Vater verlangt von ihr Lord Benjamin Archer zu heiraten, und um seine Betrügereien endlich hinter sich zu lassen, willigt sie ein. Miranda schenkt den Gerüchten über ihren Ehemann keinen Glauben, auch wenn selbst sie nicht hinter seine Maske blicken darf. Archer hütet ein Geheimnis und versucht, sie vor der Dunkelheit, die in ihm liegt, zu beschützen – doch als eine Reihe von Morden Archer zum Hauptverdächtigen werden lässt, lässt Miranda das nicht mehr zu. Um zu beweisen, dass er unschuldig ist, muss sie sein Geheimnis aufdecken, bevor es zu spät ist.

Die Autorin vermischt gekonnt Fantasy mit Romantik. Der Plot ist spannend, so dass die knapp 400 Seiten sich schnell lesen lassen.


Stil und Sprache
Das Buch ist aus der Sicht von Miranda und Archer in der dritten Person geschrieben, wobei es sprachlich an die damalige Zeit angepasst ist. Der Stil ist bildhaft und die Autorin schafft es, keine Längen entstehen zu lassen, so dass das Erzähltempo hoch ist.

Schon früh lernt der Leser, dass Miranda in der Lage ist, das Feuer zu beherrschen. Was genau der Grund für Archers Maske ist und welche Geheimnisse er hütet, weiß man jedoch nicht. Und egal, wie sehr man denkt zu wissen wie es dazu kam, wirklich in der Lage es zu erraten ist man nicht. Das weckt Spannung, denn die Autorin bietet dem Leser immer wieder kleinere Hinweise, doch die Enthüllung überrascht schließlich trotzdem.
Was man sich aber wünscht, wäre mehr über Mirandas Gabe zu erfahren. Im Laufe des Buches geht diese ein wenig verloren und verliert an Wichtigkeit.

Der Fokus im Buch liegt zwar eindeutig auf die Beziehung zwischen Miranda und Archer, dabei wird die eigentliche Handlung jedoch nicht aus den Augen verloren: die Morde, die in London geschehen und die eine Verbindung zu Archer aufweisen.

„Kuss des Feuers“ ist frei von Klischees und bringt frischen Wind in die Fantasy: Man bekommt nie das Gefühl, eine ähnliche Story bereits gelesen zu haben. Das Buch ist in sich abgeschlossen und das Ende zufriedenstellend. In dem nächsten Band „Im Bann des Mondes“ ist Mirandas Schwester Daisy die Hauptperson.


Figuren
Miranda ist 21 Jahre alt und lebt eigentlich nur aus Pflichtgefühl mit ihrem Vater zusammen. Sie hat Schuldgefühle, da sie versehentlich ein Feuer entfacht und ihr Vater damit sein halbes Vermögen verloren hat. Doch dies ist lange her und Miranda hat es satt, sich ständig schuldig zu fühlen. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die sich nicht unterkriegen lässt und für ihre Meinung einsteht. Sie schert sich nicht darum, was andere denken, besonders wenn es um Archer geht.
Archer fühlt sich einsam, denn seine Vergangenheit hat ihn gelehrt, dass das, was seine Maske verbirgt, abschreckend wirkt. Er bereut die Fehler, die er begangen hat und will Miranda um jeden Preis vor den Auswirkungen dieser schützen.
Man kann die Motive der Protagonisten nachvollziehen und es fällt leicht sich in sie hineinzuversetzen.

Die Nebenfiguren sind gut ausgearbeitet, auch wenn sie nicht so dreidimensional wirken, wie die Protagonisten.


Aufmachung des Buches
Das Cover des Taschenbuches ist ein Blickfang. Auf dem oberen Rand sieht man eine Häuserreihe, die auf dem Kopf steht. Auf der unteren Hälfte ist eine junge Frau mit dunklen Haaren abgebildet, die wohl Miranda darstellen soll und die nach oben blickt. Der Rest des Covers zeigt blumenartige Verzierungen in einem hellen Ton, worauf sich der rote Titel gut abhebt.


Fazit
„Kuss des Feuers“ überzeugt mit einem spannenden und originellen Plot. Das hohe Erzähltempo und die unvorhersehbare Handlung haben mich das Buch in einem Rutsch durchlesen lassen.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

Facebook-Seite

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt, ohne dass es dich mehr kostet. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog: