Smaller Default Larger

Als die Geschwister Eleanor, Brendan und Cordelia Walker erkennen, in was für ein großartiges und zugleich gruseliges Haus sie gezogen sind, ist es bereits zu spät: Die alte Nachbarin hat sie in einen fiesen Plan verwickelt. Ihre Eltern sind spurlos verschwunden, stattdessen streunen blutrünstige Krieger durch dschungelartige Wälder und übermenschliche Piraten bevölkern die Meere. Was haben die fantastischen Romane des ehemaligen Hausbesitzers und Autors Denver Kristoff damit zu tun und warum hat er die Familie Walker in sein dunkles Spiel verstrickt? Schnell merken die drei, dass nicht nur sie, sondern die ganze Welt in großer Gefahr schwebt.

 

House of Secrets Der Fluch 

Originaltitel: House of Secrets
Autor: Chris Columbus & Ned Vizzini
Übersetzer: Anke Knefel
Verlag: Arena
Erschienen: Mai 2013
ISBN: 978-3401068510
Seitenzahl: 457 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Eleanor, Brendan und Cordelia haben gleich geahnt, dass mit ihrem neuen Haus etwas nicht stimmt. Die drei Geschwister waren bereits bei der Besichtigung misstrauisch und nun haben sie den Beweis: ihre Eltern sind verschwunden und ihre gruselige Nachbarin hat sie mitsamt dem Haus in eine andere Welt geschickt. Wilde Horden stürmen das Haus, ein Pilot stürzt plötzlich in der Nähe ab und damit fangen die Probleme erst an. Die drei Geschwister müssen das Geheimnis des alten Hauses lüften, sonst stecken sie in dieser merkwürdigen Welt fest. Geheimnisse zu lüften ist jedoch gar nicht so einfach, da sich ständig die nächste Gefahr um sie herum auftut …

Die Geschichte von „House of Secrets“ ist eine Abenteuergeschichte und zugleich viel mehr als das. Geschickt verweben die beiden Autoren alle interessanten Elemente der klassischen Kinderliteratur und schicken ihre Leser dann auf eine spannende Reise, die trotz all der Elemente zu keiner Zeit verwirrend und trotzdem immer spannend umgesetzt wurde.


Stil und Sprache
Chris Columbus und Ned Vizzini verlieren nicht viel Zeit. Nach einer kurzen Einführung in Form des Hauskaufs und einem halben Abend im trauten Familienrahmen geht es direkt hinein ins Abenteuer: die Eltern verschwunden und die drei Geschwister auf sich allein gestellt in einer fremden Umgebung und als Unterstützung haben sie nur das Haus, das ihnen kaum weniger fremd ist. Langeweile kann so definitiv nicht aufkommen. Dass dem Buch bis circa zur Mitte ein klar erkennbares Ziel fehlt, bemerkt man kaum, bei all den Abenteuern, die die drei Geschwister gemeinsam bestehen müssen. Die Welt, in der sie gelandet sind, wird dabei unglaublich bildhaft und detailliert gestaltet, so dass man zu keiner Zeit anzweifelt, dass sie sich in genau dieser Welt befinden können. Der Realismus gepaart mit den sympathischen Charakteren stellt die nötige Verbindung zwischen dem Leser und dem Buch her und schon bald kann man es vor Spannung kaum noch aus der Hand legen. Bis zum packenden Finale überfliegt man so die Seiten geradezu und auch wenn der Schluss die wichtigsten Fragen klärt, bleiben doch genügend Rätsel und Andeutungen übrig, dass man den zweiten Band kaum erwarten kann.

Wie bereits erwähnt, ist die fremde Welt sehr gut gestaltet und den Autoren gelingt es mit einem ansprechenden Schreibstil, diese Fremdheit detailliert und bildgewaltig rüber zu bringen. Ihr Schreibstil liest sich durchgängig flüssig und passt in den Dialogen auch zum Alter und Charakter der drei Hauptfiguren. Die Handlung wird in der dritten Person Singular erzählt und meistens aus der Sicht einer der drei Geschwister. Die schnell wechselnden Perspektiven ermöglichen es, jede Situation differenziert zu erleben und sind nicht selten auch für eine gehörige Portion Humor gut.


Figuren
Eleanor, Brendan und Cordelia Walker sind die Hauptfiguren von „House of Secrets“ und werden alle drei sehr detailliert und dreidimensional ausgearbeitet. Wie reale Geschwister haben sie ganz eigene, ihrem Alter entsprechende Interessen und kommen nicht immer gut miteinander aus. Besonders Brendan und Cordelia geraten ständig aneinander und können sich nie so ganz einigen, wer nun eigentlich die Verantwortung für die Rettung ihrer Eltern übernehmen sollte, sie als Älteste oder er als einziger Junge. Das Verhalten aller drei Geschwister passt sehr gut zu ihren jeweiligen Charakterzügen, leider jedoch nicht unbedingt zu ihrem Alter. Zwar bauen die Autoren immer mal wieder Zwischenfälle ein, die zeigen, wie jung vor allem Eleanor und Brendan noch sind, aber einige Abenteuer, die sie meistern, traut man Kindern in dem Alter einfach nicht zu. Da dies das einzige Manko des Romans ist und sehr viele spannende Abenteuer davon ablenken, kann man als Leser jedoch gut darüber hinweg sehen.

Die Nebenfiguren sind entsprechend ihrer Rollen ausführlich genug ausgearbeitet und sehr glaubwürdig in die Handlung eingebunden. Ihre Beweggründe werden erläutert und, sofern sie eine größere Bedeutung für die Handlung haben, erhalten sie auch die nötige Hintergrundgeschichte.


Aufmachung des Buches
Die Gestaltung von „House of Secrets“ kann durchaus mit dem sehr guten Inhalt mithalten. Das Cover sieht genauso abwechslungsreich aus, wie die Handlung es ist und fällt mit den liebevollen Details und den goldenen Schriftzügen von Titel und Autorennamen auf jeden Fall sofort ins Auge. Im Inneren ziert das Auge vom Cover auch die meisten Kapitelenden, ansonsten sind keine weiteren Bilder enthalten.


Fazit
„House of Secrets“ erzählt eine abwechslungsreiche Abenteuergeschichte, die alles bereit hält, was das Kinderherz in einem guten Buch begehrt: von Piraten bis zur bösen Königin, jeder Menge Magie und einer spannenden Schlacht am Ende bietet das Buch wirklich alles. Auch so mancher Erwachsener wird diesen Abenteuern nicht widerstehen können. Hoffentlich folgt bald Band 2!


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

Facebook-Seite

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt, ohne dass es dich mehr kostet. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog: