Smaller Default Larger

Catwoman – sexy wie nie

Als Catwoman durchstreift Selina Kyle das nächtliche Gotham City, immer auf der Suche nach Reichtum, der in stiller Dunkelheit den Besitzer wechseln könnte. Was aber treibt Selina wirklich an? Das Funkeln der Beute? Die Verlockung des Geldes? Oder gar die Aussicht auf eine raue Konfrontation mit Batman? Als sie dann den falschen Mann bestiehlt, stellt sich wieder einmal heraus: Selina ist gut darin, böse zu sein, und ziemlich schlecht darin, gut zu sein. Doch diesmal kostet es sie mehr denn je …

Miau! Dieser Band enthält die US-Hefte Catwoman 1-6, geschrieben von Judd Winick (BATMAN) und dem sexy Artwork von Guillem March (GOTHAM CITY SIRENS).

 

Catwoman01 

Originaltitel: CATWOMAN # 1-6
Autor: Judd Winick
Übersetzer: Carolin Hidalgo
Illustration: Guillem March
Verlag: Panini Comics
Erschienen: 26. Juni 2012
ISBN: 978-3-86201-457-6
Seitenzahl: 132 Seiten
Altersgruppe: ab 14 Jahre (Empfehlung des Rezensenten)

Hier geht's zur Leseprobe


Grundidee der Handlung
Catwoman streunert wieder durch Gotham City, angezogen von allem, was funkelt und wertvoll ist. Dabei spielt sie nicht nur die russische Mafia gegeneinander aus, auch legt sie sich mit einem Ganoven an, den sie bestohlen hat. Doch der Preis für diesen Raubzug ist verdammt hoch – um nicht zu sagen zu hoch …

Catwoman ist zurück und wurde von der Autorin Judd Winick und dem Illustrator Guillem March wieder eindrucksvoll in Szene gesetzt. Die Wildkatze, die die Gefahr liebt und Ärger wie ein Magnet anzuziehen scheint, sorgt wieder für reichlich Action, coole Sprüche und Sexappeal. Und natürlich ist auch wieder Gotham City’s nächtlicher Beschützer mit von der Partie …


Beurteilung der Zeichnung / Textdarstellung
Begrüßt wird der Leser zunächst von einem kurzen Vorwort, das von der schon seit den 40er Jahren bekannten Figur der Catwoman sowie ihren Auftritten im DC-Universum und der Entstehung dieses Comicalbums erzählt. Etwas chaotisch und mit der ersten Ladung Action nimmt die Geschichte danach an Fahrt auf. Durch Textfelder wird – ähnlich wie bei „Batgirl 1“ – aus Selina Kyles Sicht erzählt bzw. die Ereignisse kommentiert, wodurch man Einblick in die Gedanken und Gefühle der Protagonistin erhält.

Das Artwork von Guillem March ist hervorragend und nicht selten beeindruckend durch seine Genauigkeit und Detailvielfalt. Personen werden so exakt wie treffend und oft mit feinsten Nuancen ausgearbeitet, während die Gefühle jederzeit – zu den Szenen und Charakteren passend – klar aus den Gesichtern herauszulesen sind.

Catwoman ist in ihrem hautengen Lack- und Lederdress so sexy wie eh und je. Ihre Bewegungen sind akrobatisch und katzengleich, während sie gleichzeitig die Linien ihres wohlgeformten Körpers betonen. Wie sehr sie es versteht, ihre weiblichen Reize einzusetzen, wird in mehreren Szenen gezeigt, so z.B. als sie auf Renald trifft. Ihr Gesicht mit den leuchtend grünen Augen strahlt die Wildheit ihres Charakters aus, Ähnlichkeiten zu den von ihr so geliebten Katzen sind da nicht von der Hand zu weisen. Nichtsdestotrotz ist sie schön und die Linien der Gesichtsform, von Augen, Nase und Mund sind fein gezeichnet. Besonders die Lippen wirken durch geschickte Kolorierung und Glanz geradezu plastisch und fast schon dreidimensional. Doch spiegelt ihre Mimik auch ihr Gefühlsleben wieder und ist teilweise vor Zorn verzerrt wie das Antlitz einer Rachegöttin.
Mehrere Gastauftritte erhält auch wieder Batman, und zwischen Catwoman und ihm kommt es zu einer kurzen und leidenschaftlichen Episode, bei der jedoch angenehm wenig von dem Offensichtlichen gezeigt wird, so dass sich dieser Comic auch für jüngere Leser eignet. Dabei ist Batman so muskulös, wie man ihn kennt, durch schwarze oder einmal auch weiße Augenhöhlen bleiben dem Leser seine Gefühle jedoch weitestgehend verborgen.
Manche Szenen – besonders Schießereien oder eine Hinrichtung (mehr soll hier nicht verraten werden) – fallen angemessen blutig aus, ohne dass der Zeichner es übertreibt oder gar in Richtung „Splatter“ abdriftet. Dennoch verfehlen sie ihre Wirkung nicht – Leser werden im zweiten Kapitel wissen, was gemeint ist.

Die Farbgestaltung ist ausgeglichen, passend und natürlich, von übertrieben knalligen Tönen wird abgesehen. Zudem steuert der Grafiker mit ihnen Zeit und Emotionen: ein Rückblick in Selina Kyles Vergangenheit wird in einen sanften Sepiaton gehüllt, während in einer Sequenz großer Wut – als Selina mit Renald kämpft – die Bilder in Colorkey-Art monochrom gehalten sind und nur noch das Rot der Perücke und des Blutes als Farbe hervorgehoben werden. Bei einem anderen Wutausbruch der Wildkatze wird der weiße Hintergrund, auf dem die Bilder aufliegen, von Blutspritzern getüncht.

Die Panelanordnung bestimmt die Lesegeschwindigkeit zusätzlich – klassisch und geordnet sortiert, mit sauber per weißen Stegen getrennte Bilder nehmen sie in ruhigeren Szenen Tempo heraus, während mit abwechslungsreichen Formaten, überlagernden oder die Bildabgrenzungen durchbrechenden Personen oder Sprechblasen in actionreichen Sequenzen die Dynamik betont wird. Angenehm zurückhaltend ist der Einsatz von Soundwords, die sich – je nach aktueller Handlung – eher klein ins Bild einfügen oder groß und dominant die Ereignisse begleiten.


Aufmachung des Comic
Im typischen Verlags-Format wurde dieser Comicband mit einer Klappbroschur als Taschenbuch aufgelegt. Der Umschlag – vollständig matt gehalten – hat ein edles Finish, für die Gestaltung des Covers zeichnet sich ebenfalls Guillem March zuständig und vermittelt einen guten Eindruck, was den Leser erwartet. Auf der Rückseite sieht man Selina Kyle in einer sexy Pose, nur teilweise in ihren Dress gekleidet und mit tiefem Einblick in ihr Dekolleté.

Die Klappbroschuren wurden genutzt, um vorne die 6 Originalcover der amerikanischen Hefte zu präsentieren (die sich im Anschluss an die Geschichte auch noch einmal groß im Album finden), während die hintere eine minimalistische Ausschau auf Band 2 gibt.


Fazit
Es ist diese Mischung aus Action, Spannung und Erotik, aus Heldin und Schurkin, aus Leichtsinn und Gefahr, die Catwoman so reizvoll macht. Der Plot gefällt, das Artwork ist beeindruckend – Fans von Gotham Citys düsterer Atmosphäre sollten unbedingt zugreifen.


4 5 Sterne


Hinweise
Diesen Comic kaufen bei: amazon.dealt

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S