Smaller Default Larger

In nicht allzu ferner Zukunft werden auf der Erde von Außerirdischen installierte Tore entdeckt, die Teil eines gigantischen Teleportationsnetzes sind. Mittels dieser Tore kann man in wenigen Sekunden zu zahllosen, weit in der Galaxis verstreuten Planeten reisen. Als Bezahlung für ihre Benutzung möchten die außerirdischen Torwächter lediglich eine Geschichte hören - doch gefällt sie ihnen nicht, wird man womöglich für immer in fremde Welten verschlagen.

Der Moskauer Privatdetektiv Martin Dugin erhält den Auftrag, ein junges Mädchen zu suchen, das durch eines dieser Tore ausgerissen ist. Doch kaum hat er sie auf dem Planeten "Bibliothek" gefunden, fällt sie einem Attentat zum Opfer. Kurz vor ihrem Tod gibt sie ihm noch ein Zeichen, das ihn auf einen weiteren Planeten führt - und dort findet er ein Mädchen, das ihre Doppelgängerin zu sein scheint...
Hatte Irina etwas mit dem Geheimnis zu tun, das sich hinter dem rätselhaften Teleportationssystem befindet? Für Dugin beginnt eine gefährliche Reise, die über das Schicksal der gesamten Menschheit entscheidet...
  Autor: Sergej Lukianenko
Sprecher: David Nathan
Verlag: Audible
Erschienen: 2007
ISBN: nicht vorhanden, da exklusiv bei audible.de erhältlich
Spieldauer: 22 Stunden 29 Minuten; ungekürzte Fassung 


Die Grundidee der Handlung
Moskau, einige Jahre in der Zukunft. Eines Tages erschien auf der Erde die Rasse der Schließer.
Sie baten darum, auf der Erde mehrere Sternentore (Stargate lässt grüßen) installieren zu dürfen.
Da sie sogar dafür bezahlten, ließ man sie bereitwillig gewähren. Außerdem verlangten sie, dass jedem freier Zutritt zu gewähren sei. Fortan war es jedem möglich in die fernsten Winkel der Galaxis zu reisen. Als Bezahlung verlangten die Schließer lediglich eine Geschichte, die ihre Einsamkeit vertreibt.
Martin Dugin, genannt „Der Läufer“ hat keine Probleme damit, diesen Obolus zu entrichten. Er ist Privatdetektiv und bereist im Auftrag seiner Kunden die Galaxis. Sein neuester Auftrag führt auf einen Planten mit Namen ‚Bibliothek‘. Im Auftrag ihres Vaters soll er dort nach der 17 Jahre alten Irina suchen, die zuhause ausgebüchst ist. Er findet sie recht schnell, jedoch wird sie vor seinen Augen von einem robbenähnlichem Haustier ermordet. Im Sterben liegend teilt sie ihm den Namen eines anderen Planeten mit. Aus reiner Neugierde reist er dorthin und findet ein Mädchen, das ihr vollkommen gleicht.

Den Hauptreiz der Geschichte machen die vielfältigen philosophischen Denkanstöße aus. Eine unendliche Vielfalt an Denkanstößen, die sich mit dem Sinn des Lebens, des gesellschaftlichen Tuns im Allgemeinen und vielen anderen Thematiken auseinandersetzen. Dies alles ist so geschickt mit der Geschichte verflochten, dass es niemals aufgesetzt wirkt.


Darstellung des Hörbuchs
David Nathan schafft es sehr gut, den vorliegenden Stoff dem Leser näher zu bringen. Er liest nicht zu schnell und fügt ab und an auch mal eine stilistische Pause ein. Dies ist aufgrund der hohen Informationsdichte auch sehr wichtig.
Stimmen-Morphing beherrscht Nathan nicht, die Dialoge sind aber stets übersichtlich. Dies ist allerdings dem Autor und nicht dem Sprecher zu verdanken. Nathans angenehme Stimme sorgt trotz allem für ein Hörvergnügen.
Das Hörbuch beinhaltet weder Gesangseinlagen, noch Musikuntermalung. Lediglich zu Beginn des Hörbuchs gibt es eine kurze Titelmelodie, die man sich aber genauso gut hätte sparen können.
Die Geschichte ist mehr ein intellektuelles denn ein spannendes Erlebnis. Es kommt trotz allem keine Langeweile auf, möchte man doch an der Lösung all der Rätsel teilhaben.


Aufmachung des Hörbuches
Das Hörbuch ist ausschließlich als Download über Audible zu beziehen. Das Cover wird beim Download mitgeliefert, ist aber, wie bei Audible leider üblich, erbärmlich schlecht aufgelöst.

Hinweis: Audible hat sich dieses Problems mittlerweile angenommen. Die Covers sind nun gestochen scharf. Es gibt zwar hin und wieder noch Probleme, so das überhaupt kein Cover dargestellt wird, aber auch dieses Problem wird wohl bald Geschichte sein.


Fazit
Eine hervorragende, äußerst vielschichtige Geschichte mir ungeheurem philosophischem Tiefgang. Es braucht schon mehrmaliges durchhören um diese Komplexität vollends zu erfassen. Auch beim dritten Mal wird es kein bisschen langweilig, das können nur die wenigsten Geschichten.
Unbedingte Empfehlung, auch wenn man mit Science-Fiction nur wenig am Hut hat, dieses Werk hat Kultstatus.



Hinweise
Rezension von Thomas Lang


Dieses Hörbuch kaufen bei: audible.de

Facebook-Seite

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt, ohne dass es dich mehr kostet. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog: