Smaller Default Larger

Im Mittelpunkt des fantastischen Abenteuers steht der 13-jährige Ich-Erzähler Tikki. Auf verschiedenen Planeten muss er sich durchsetzen gegen Ausbeutung, absurde Regeln und rücksichtslose Manipulation. Als Tikki ein Schlangenschwert - halb Ding, halb Tier - wie ein Lebewesen behandelt, wird er zur Schlüsselfigur bei der Rettung des bedrohten Imperiums. Der Roman lebt von vielschichtigen Charakteren wie intergalaktischen Rittern, Raumfahrern, furchtlosen jungen Amazonen, von Science-Fiction-Elementen und von der Frage nach Gut und Böse.

 

 

Autor: Sergej Lukianenko
Sprecher: Heikko Deutschmann
Verlag: Audible (produziert von Hoercompany)
Erschienen: September 2007
ISBN: 978-3-9393-7523-4)
Spieldauer: 866 Minuten, 10 CDs; gekürzte Fassung


Die Grundidee der Handlung

Der Beginn dieses Hörbuchs konfrontiert den Hörer gleich zu Beginn mit Ereignissen, die sehr "ungewöhnlich" sind. Die Eltern von Tikkirej beschließen, von ihrem verfassungsmäßigen Sterberecht Gebrauch zu machen, um ihrem Kind eine Ausbildung und das Weiterleben zu ermöglichen. Sie alle leben auf einem Planeten mit Namen "Karijer", der extrem lebensfeindlich ist. Nur unter einer Kuppel ist es möglich zu leben, ohne verstrahlt zu werden. Es folgt ein Zeitsprung. Tikki ist ein aufgeweckter Jugendlicher, der alles riskiert, um die "Hölle", in der er aufgewachsen ist, zu verlassen. Aus diesem Grund heuert er auf einem Raumschiff als "Modul" an, auch als sogenanntes "Gehirn in der Flasche" bezeichnet. Ein Modul ist ein Mensch, der an eine Recheneinheit zu Steuerung des Raumschiffes angeschlossen wird. Die Kapazität des Gehirns wird dabei als CPU benutzt, wobei der Mensch in ein künstliches Koma versetzt wird. Module müssen sich für fünf Jahre verpflichten. Anschießend sind sie völlig unfähig freie Willensentscheidungen zu treffen, denn durch ihre Tätigkeit wird das Gehirn nachhaltig geschädigt. Tikki möchte jedoch auf dem erstbesten Planeten aus dem Vertrag aussteigen und die dortige Staatsbürgerschaft erwerben. Er landet auf Neu Kuweit, einem wunderbaren Planeten, der sogar mehr Lebensqualität bietet als die Erde. Dort, sowie auf einem anderen Planeten, erlebt Tikki viele Dinge, die sein Leben für immer verändern ...

Lukianenko steigt sehr schnell in seine Geschichte ein, es gelingt ihm jedoch gleichzeitig sehr viel Informationen zu vermitteln. Auf diese Weise wird der Zuhörer schnell von der Handlung gefesselt. Gleichzeitig erzählt Lukianenko auf seine, ihm eigene, sehr entspannte Art und Weise. Eine kräftige Prise philosophischer Tiefgang darf dabei nicht fehlen. Wer dies schätzt, kommt hier voll auf seine Kosten.


Darstellung des Hörbuches

Der Sprecher Heikko Deutschmann ist für dieses Hörbuch die ideale Wahl. Der Erzählstil des Autors und die ruhige Sprechweise des Vorlesers bilden eine gelungenen Einheit. Die unterschiedlichen Charaktere liest er gut differenziert und zwar ohne groß die Stimme zu verstellen. Deutschmann greift vor allem auf Unterschiede in Sprechtempo, Ausdrucksweise und Betonung zurück. Mal ist der Tonfall ernst und respektvoll, mal ruhig und gemessen. Ein weiterer Charakter wird mit militärischer Strenge vorgetragen und auch eine brüchige alte Stimme kommt zum Einsatz. Tikkirej selbst spricht mit der gleichen Stimme wie auch der Erzähler. Dies wirkt nicht unpassend, ist doch die gesamte Erzählung aus der Perspektive von Tikkirej wiedergegeben.
Durch die eher wenig ausgeprägte Differenzierung hat keiner der Charaktere eine wirklich individuelle Kennung. Da aber nie mehr als fünf Personen gleichzeitig agieren, ist es stets problemlos möglich, den Überblick zu behalten. Die einzige Ausnahme bildet hier "Oma Adda", die aber erst ganz am Ende ihren Auftritt hat. Sie wird mit der kratzigen Stimme eines bärbeißigen alten Waschweibs gelesen. Sie ist somit auch die Einzige, in der Deutschmann seine Stimme richtig verstellt.

Auf Musik und Effektgeräusche wurde komplett verzichtet. Spannende Stellen und Höhepunkte werden durch, gekonnt gesetzte Pausen, angepasstes Sprechtempo und sehr gute Intonation der wichtigsten Stellen perfekt in Szene gesetzt.   


Aufmachung des Hörbuches
War das Cover der Buchfassung noch ein richtiger Fehlgriff, da es ausgesprochen irreführend war, wurde dem Hörbuch ein deutlich passenderes Cover verpasst. Die Buchausgabe zeigte einen Asiaten mit einem Schwert und suggerierte dem potentiellen Käufer, dass es sich hier um Fantasy handeln müsste. "Das Schlangenschwert" ist aber ein absolutes Science-Fiction-Buch - mit allem, was dazu gehört. Das neue Hörbuch-Cover zeigt eine orange Echse in einem Kreis, das Ganze ist unterlegt mit der Textur einer blauen Echsenhaut. Das neue Cover vermittelt einen leichten Jugendbuchcharakter, empfohlen wird es vom Verlag für 13 - 15-jährige. An dieser Stelle möchte ich aber darauf hinweisen, dass es sich um ein Buch mit sehr vielen philosophischen Elementen handelt und somit für Jugendliche eher bedingt geeignet ist. 

Da mir das Hörbuch lediglich als Download vorlag, kann ich keine Aussagen über Ausstattung, Art der Verpackung und Lieferumfang der regulären Verkaufsversion machen. 


Fazit

Für Fans von anspruchsvoller Science-Fiction eine sehr interessante und tiefgründige Geschichte. Wer "Spektrum" mochte wird ebenfalls "Das Schlangenschwert" mögen. Auch Fans des "Wüstenplaneten" kommen hier auf ihre Kosten. Die Lesung ist sehr gelungen und lässt keine Wünsche offen.



Hinweise
Rezension von Thomas Lang
Herzlichen Dank an audible.de für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Dieses Hörbuch kaufen bei: amazon.de oder audible.de

Facebook-Seite

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt, ohne dass es dich mehr kostet. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog: