Smaller Default Larger

Eine Sturmflut. Zwei Tote. Unzählige Geheimnisse.

Bei einer Sturmflut auf dem Darß bricht ein Stück der Steilküste weg, und die Gebeine einer Frau werden freigelegt. Noch während die Überreste geborgen werden, entdecken die Kriminaltechniker ein zweites Skelett. Kriminalhauptkommissar Tom Engelhardt und sein Team vermuten, dass es sich bei den beiden Toten um weitere Opfer des sogenannten Darß-Rippers handeln könnte, der im Sommer 1989 auf der Halbinsel mehrere Liebespaare brutal ermordete. Die Mordserie endete mit dem Fall der Mauer, der Täter wurde nie gefasst. Eine CD, die ebenfalls am Fundort entdeckt wurde, soll Hinweise geben, doch die Daten darauf sind schwer beschädigt. Die Kryptologin Mascha Krieger wird hinzugezogen. Als sie erfährt, dass ihr Vater damals an der Suche nach dem Darß-Ripper beteiligt war, kommt ihr ein ungeheuerlicher Verdacht…

 

 Der Sturm 1

Autoin: Karen Sander
Verlag: Rowohlt
Erschienen: 01/2024
ISBN: 978-3499013188
Seitenzahl: 400 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
…wird im Rückentext schon recht gut beschrieben, so dass an dieser Stelle nichts hinzuzufügen bleibt. Man sollte aber wissen, dass es sich um den ersten Teil einer Trilogie handelt, mit einem Fall, der sich über alle drei Teile erstreckt. Es ist außerdem hilfreich, die erste Trilogie „Der Strand“ gelesen zu haben, um die Protagonisten und ihre Geschichten besser einordnen zu können.


Stil und Sprache
Nach einem kurzen Prolog, der im August 1989 spielt, setzt die aktuelle Handlung ziemlich genau 30 Jahre später ein. In Sellnitz auf dem Darß tobt ein Wintersturm und man ist als Leser sofort mittendrin im Geschehen. Man begleitet verschiedene Protagonisten durch die Handlung, auch wenn bei manchen von ihnen noch nicht klar ist, welche Rolle sie genau spielen. Tom Engelhardt und Mascha Krieger haben natürlich die größten Erzählanteile und sie machen einen Großteil der Stimmung dieser Reihe aus. Die Landschaft des Darß spielt natürlich auch eine Rolle und auch die Geschichte dieser Gegend kommt nicht zu kurz.

Alles zusammen sorgt dafür, dass man tief eintauchen kann in eine düstere, winterliche Atmosphäre und auch wenn keine atemlose Spannung in der Luft liegt, so sorgen doch viele kleine Cliffhanger und einige unerwartete Wendungen dafür, dass man das Buch kaum zur Seite legen kann. Und zumindest einige kleinere Rätsel werden bis zum vorläufigen Ende gelöst, so dass man einigermaßen zufrieden auf den zweiten Band warten kann.


Figuren
Tom Engelhardt und Mascha Krieger sind sich im letzten Band der ersten Trilogie ja schon etwas näher gekommen, allerdings musste Mascha zurück nach Schwerin und die beiden haben sich irgendwie aus den Augen verloren. Und auch, als sie sich jetzt wieder begegnen, ist nicht alles so ganz einfach zwischen ihnen. Tom als Ermittlungsleiter muss alles koordinieren und hat wenig Zeit für Mascha, die zwischen ihren privaten Problemen und den aktuellen Ermittlungen hin- und hergerissen ist. Ein Fall, an dem sie in Schwerin gearbeitet hat, scheint sie bis nach Sellnitz zu verfolgen und sie weiß nicht recht, wem sie vertrauen kann. An manchen Stellen will man ihr als Leser zurufen, was sie tun oder lassen soll, denn manchmal ist sie nicht nur unvorsichtig, sondern regelrecht naiv, dann wieder handelt sie sehr logisch und kontrolliert. Trotzdem mag man sie ganz automatisch, so wie man Tom auch in sein Leser-Herz geschlossen hat.

Mit den beiden und auch mit allen anderen Figuren – großartig: Kira – gelingt es Karen Sander, sie absolut authentisch wirken zu lassen. So macht Serie Spaß!


Aufmachung des Buches
Das Taschenbuch zeigt auf dem Cover eine typische Steilküste an der Ostsee vor einem dunklen Himmel. Sehr passend, auch zur Aufmachung der ersten Trilogie. Innen gibt es keine großen Besonderheiten, die Kapitel sind mit dem jeweiligen Ort der Handlung überschrieben und insgesamt ist die Handlung nach Tagen aufgeteilt. Am Ende gibt es noch ein kurzes Nachwort der Autorin sowie eine Leseprobe aus dem zweiten Band.


Fazit
Ein spannender Auftakt zu einer neuen Trilogie mit sehr sympathischen Ermittlern und einem hochkomplexen Fall. Unbedingt lesenswert!


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Trilogie 1: Der Strand - Vermisst
               Der Strand - Verraten
               Der Strand - Vergessen

Facebook-Seite

FB

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner und die Links in unseren Rezensionen unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Für deinen Blog:

BlogLogo