Drucken
Kategorie: Reise

Super Touren in hohen Bergen und grünen Tälern

25 abwechslungsreiche Wanderungen warten auf euch! Von einer entspannten Tour mit Kindern bis zur anspruchsvollen Bergetappe – für ein Potpourri an Wandererlebnissen ist hier gesorgt. Dazu gibt’s gleich vier Touren mit Übernachtung für den kleinen Urlaub zwischendurch. Insiderwissen ist inklusive: Dina Knorr erzählt euch Unbekanntes über Highlights am Wegesrand. Also, schnürt eure Wanderschuhe und nichts wie rein ins Sauerland!

 

Ich bin dann mal wandern Sauerland 

Autor: Dina Knorr
Verlag: emons
Erschienen: 06/2021
ISBN: 978-3740810627
Seitenzahl: 208 Seiten


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Wandern ist en Vogue wie nie zuvor und auch die Zahl der Wanderführer ist quasi unendlich. Die meisten davon erfüllen ihren Zweck, aber nur wenige laden so richtig zum Schmökern ein – dieser hier tut es definitiv. Dina Knorr hat gar nicht mal so viele Wanderungen zusammengestellt, dafür aber eine bunte Vielfalt, die für wirklich jeden Anspruch etwas bereithält. Das beginnt bei der Streckenlänge, die zwischen rund 4 Kilometern und gut 45 Kilometern für eine Zwei-Tages-Tour variiert. Die meisten Routen sind um die 10 bis 15 Kilometer lang, also eine Strecke, die man mit etwas Übung gut an einem Tag meistern kann.

Auch landschaftlich hat das Sauerland eine bunte Vielfalt zu bieten, da gibt es echte Bergtouren, eher gemütliche Spaziergänge und alles dazwischen ganz nah beieinander. Das Besondere der jeweiligen Tour erfährt man im dazugehörigen Text, der die Informationen und die Karte am Ende jeder Tour gut ergänzt. Allerdings ist es nicht ganz so bequem, die richtige Tour auf Anhieb zu finden, denn es gibt zwar in der vorderen Klappe eine Karte, in der die Tournummern eingetragen sind, diese Nummern fehlen aber im Inhaltsverzeichnis, das nur eine kurze Info zum Schwierigkeitsgrad und zur Streckenlänge enthält, sowie einen Hinweis, ob die Tour für Kinder geeignet ist oder nicht. Erst in den eigentlichen Beschreibungen tauchen dann die Nummern wieder auf, hier hätte man den Lesern also einiges Blättern ersparen können, wenn man sie auch im Inhaltsverzeichnis mit aufgeführt hätte.

Gut gefällt mir, dass alle Touren (mit einer Ausnahme) Rundtouren sind, man sich also keine Gedanken um An- und Abreise machen muss. Eine schöne Idee ist es auch, dass es vier Touren gibt, die auf jeweils zwei Tage ausgelegt sind und so die Möglichkeit bieten, ein ganzes Wochenende im Sauerland zu verbringen. Bei diesen Touren sind außerdem direkt Übernachtungsmöglichkeiten mit aufgeführt, so dass einem komplizierte Recherchen erspart bleiben. Das gilt auch für die Tagestouren, hier sind ebenfalls immer Einkehrmöglichkeiten inklusive Adresse und Website mit aufgeführt.

Eher kritisch muss ich allerdings anmerken, dass mir die Wegbeschreibungen nicht immer eindeutig erscheinen. So heißt es zum Beispiel auf Seite 113: „Etwas Orientierung ist hier nötig, denn vom Hauptweg könnt ihr zweimal rechts abbiegen und über kleine Trampelpfade die Landschaft erkunden.“ Kann man oder soll man abbiegen? Das wird nicht so ganz klar, ebenso wie ein Hinweis in Tour 15: „Wenn euch die Puste allerdings bereits ausgegangen ist, könnt ihr die Tour auch beenden und in wenigen Minuten zum Ausgangspunkt gelangen. Für alle anderen geht es weiter.“ (S. 123) hier wird nichts dazu gesagt, wer an diesem Punkt in welche Richtung weitergehen muss, um sein jeweiliges Ziel zu erreichen – es mag natürlich sein, dass die Wegführung vor Ort eindeutig ist oder aber dass die kostenlos herunterladbaren GPS-Tracks entsprechend mehr Hinweise enthalten.

Insgesamt hinterlässt dieser Wanderführer also ein zwiespältiges Bild bei mir – als Ideenquelle und zum Schmökern gefällt er mir ausgesprochen gut, weil eben auch die kleinen Highlights aufgeführt sind, aber ob ich mich allein auf die Tourenbeschreibungen verlassen würde? Eher nicht, sondern ich würde mir lieber auf den beschriebenen Touren basierend mit anderen Hilfsmitteln (Outdoor-App o.ä.) mein eigene Strecke „bauen“. Als Grundlage für eine solche Planung bietet „Ich bin dann mal wandern – Sauerland“ aber viele tolle Ideen!


Aufmachung des Buches
Das Buch enthält tatsächlich nur die 25 Wandertouren, es gibt weder eine Einleitung, noch allgemeine Hinweise oder ein Register. In der vorderen Klappe sind die Touren auf eine Karte markiert und in den Tourhinweisen sind die Entfernungen von Dortmund, Paderborn und Siegen angegeben, so dass man eine grobe Idee von der Anreisezeit bekommt. Alle Touren sind mit tollen Fotos reich bebildert und die Gestaltung und die schönen Beschreibungen machen Lust darauf, sofort loszuwandern.


Fazit
Ein etwas anderer Wanderführer, der deutlich weniger sachlich und trocken daherkommt als die üblichen Verdächtigen, aber auch genau deshalb mit kleinen Schwächen behaftet ist. Die vielen interessanten Tourenvorschläge reißen einiges – aber nicht alles - heraus.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort