Smaller Default Larger

Schluss mit der Verbrecherjagd! Justus, Peter und Bob müssen ihre Sommerferien im beschaulichen Dörfchen Nothing verbringen und sind entsetzt. Der Name ist Programm: Hier passiert rein gar nichts. Auf den ersten Blick. Denn auf den zweiten birgt auch Nothing zahlreiche Geheimnisse. Schneller als es den drei ??? lieb ist, werden sie in eine Schatzsuche verstrickt und lenken die Aufmerksamkeit eines mysteriösen Verfolgers auf sich …

 

Die drei Fragezeichen 191 

Autor: Kari Erlhoff
Sprecher: Axel Milberg, Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich, Marianne Bernhardt, Patrick Mölleken, Julia Fölster u.v.m.
Verlag: EUROPA
Erschienen: 01/2018
ASIN: B077BHS9NZ
Spieldauer: ca. 72 Minuten, 1 CD
Altersempfehlung: ab 8 Jahren


Die Grundidee der Handlung
Die drei Detektive wurden zum Nichtstun verdonnert: Im abgelegenen Dörfchen Nothing sollen sie Verwandte besuchen und dort ihre Ferien verbringen. Garantiert ohne Verbrechen und Geheimnisse. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft weckt eine seltsame Prophezeiung das Interesse der drei und als sie dann am ersten Abend zusammen mit Brian und Ashlyn ein verlassenes Motel erkunden, geht es so richtig los: Eine Schatzsuche fordert die detektivischen Fähigkeiten der drei Freunde - und wer ist da hinter ihnen her?

Was als Schatzsuche beginnt, entwickelt sich hier schnell zu einem völlig anderen Szenario, was einerseits schade ist, denn die Schatzsuche-Folgen gehören durchweg zu meinen Favoriten, andererseits entfaltet auch die zweite Hälfte der Folge noch Potential und ist durchaus spannend anzuhören.


Darstellung des Hörspiels
Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich agieren gewohnt professionell und man glaubt schon zu Beginn, ihnen den Spaß an der Folge anzuhören. Ein paar nette Wortspiele rund um den Ortsnamen „Nothing“ sorgen für eine gelöste Atmosphäre und alles beginnt relativ unbeschwert und heiter. Sowohl die drei Protagonisten als auch Patrick Mölleken und Julia Fölster als Brian und Ashlyn verstehen es jedoch, die etwas unheimliche Stimmung auf ihre Hörer zu übertragen, als es gegen Abend zum verlassenen Motel geht. Ab da ist dann nichts mehr unbeschwert und die drei Detektive müssen alles geben.

Vor allem in der Schlusssequenz hat dann Ashlyn noch einmal einen dramatischen Auftritt, hier versteht die Sprecherin es perfekt, Ashlyns Todesangst in ihre Stimme zu legen. Geräusche und Musik sind soweit unauffällig, ein bisschen mehr „Draußen-Atmosphäre“ hätte mir an manchen Stellen gut gefallen, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.


Aufmachung des Hörspiels
Die einzelne CD steckt wie immer in einem normalen Jewel-Case, auf dem Cover ist das Dorf Nothing abgebildet sowie im Vordergrund ein auf einen Stock aufgespießter Tierschädel, das passende Symbol für Einsamkeit und Ereignislosigkeit. Innen gibt es das übliche knappe Booklet mit den notwendigen Angaben sowie verlagseigener Werbung.


Fazit
Eine gelungene Folge, spannend und witzig inszeniert und von einem gut aufgelegten Ensemble überzeugend an den Hörer gebracht.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Hörspiel kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Teil 186: Insel des Vergessens
Teil 187: ...und das silberne Amulett
Teil 188: Signale aus dem Jenseits
Teil 189: ...und der unsichtbare Passagier
Teil 190: ...und die Kammer der Rätsel

Facebook-Seite

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt, ohne dass es dich mehr kostet. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog: