Smaller Default Larger

Mercury Warrant ist der perfekte Breed, Mann und Löwe zugleich. Aber als seine Gefährtin stirbt, verliert Mercury die Kontrolle über sein Tier. Er kann sein Leben nur retten, indem er den Löwen in sich an die Kette legt und seine animalische Seite komplett ausblendet. Über die Jahre hat er sich mit einem Leben ohne wahre Verbundenheit arrangiert. Doch da taucht Ria Rodriquez in Sanctuary auf und stellt seine Welt auf den Kopf …

Mercurys Kampf 

Originaltitel: Mercury's War
Autor: Lora Leigh
Übersetzer: Silvia Gleißner
Verlag: Lyx
Erschienen: Oktober 2017
ISBN: 978-3-7363-0531-1
Seitenzahl: 464 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Mercury hat damals in der Gefangenschaft in den Laboren seine Gefährtin verloren, bevor er sie überhaupt berühren konnte. Nur der Einsatz einen Mittels, das sein Tier in ihm für immer unterdrückt, ließ ihn gebrochen überleben. Mittlerweile hat er sein Schicksal akzeptiert und ist ein wichtiges Mitglied von Sanctuary geworden, der Zuflucht der Breeds. Als Ria Rodriquez jedoch in sein Leben tritt, kochen seine Emotionen hoch, reagiert er beinahe wie ein verbundener Gefährte. Ria ist unter falschem Vorwand in geheimer Mission in Sanctuary. Sie hat überhaupt keine Zeit, sich mit den Emotionen, die Mercury in ihr auslöst, zu befassen. Zudem gefährdet seine ständige Anwesenheit nicht nur ihren Seelenfrieden, sondern auch ihre Mission, einen Verräter zu entlarven …

Sehr erotisch und trotzdem äußerst spannend ist der 12. Band der Serie und die Umsetzung ist ausgezeichnet.


Stil und Sprache
Dieser Band ist im Schreibstil etwas speziell gegenüber den bisherigen Bänden. Das Tier in Mercury erwacht langsam aus seiner jahrelangen Starre und seine Gedanken, Emotionen und in gewisser Weise auch Handlungen sind jeweils in Kursivschrift eingefügt. Bereits im Prolog meldet es sich zu Wort und wechselt regelmäßig mit Mercury sowie Ria ab, die den Hauptteil der Handlung in der dritten Person präsentieren. Später sind noch kurze Szenen aus Sicht von Nebenfiguren eingefügt.

Dadurch ergibt sich ein ausgezeichneter Überblick in einer überaus spannenden Geschichte. Die Emotionen kochen laufend hoch und die Verschwörung nimmt ihren Lauf. Es ist diesmal eher ein subtiler Thriller, denn der Feind lauert im Hintergrund und es kommt weniger zu offenen Kämpfen. Der Spannung tut dies jedoch keinen Abbruch, denn die Wendungen sind oftmals unvorhergesehen auch wenn man vermutet, wohin die Liebesgeschichte führt. Die erotischen Szenen sind gewohnt prickelnd sowie ansprechend und offen eingefügt. Sie nehmen den entsprechenden Platz ein, sind jedoch von den Machenschaften der Feinde nicht ausgeschlossen.

Der flüssige Schreibstil liest sich angenehm und lässt die verschiedenen Personen sowie Schauplätze problemlos vor dem Leserauge entstehen. Die Emotionen sind hervorragend ausgearbeitet und in die spannende Handlung eingeflochten.


Figuren
Mercury ist ein wunderbarer Protagonist, der noch immer unter dem Verlust seiner Gefährtin und seiner Tierseite leidet, jedoch mit beiden Beinen fest im Leben steht. Seine Vergangenheit wird ebenso beleuchtet wie die enorme Entwicklung, die von Ria ausgelöst stattfindet. Seine tierische Hälfte ist über weite Strecken wie eine dritte Person, die im Verborgenen agiert, um keine Aufmerksamkeit zu erregen, bevor es stark genug ist, um für immer mit Mercury zu verschmelzen.

Ria ist zu Beginn wie eine graue Maus mit enormer Intelligenz, die ihr Wesen und das Temperament hinter schlichter Kleidung und unauffälligem Auftreten versteckt. So ist es ihr möglich, relativ unbehelligt ihre Missionen auszuführen. Auch Ria macht eine enorme Entwicklung durch, legt ihren inneren Kern einer starken, sinnlichen Frau frei. Ausgezeichnet gelungen.

Die Nebenfiguren kennt man bereits vorwiegend aus den früheren Bänden. Sie sind alle ihren Rollen entsprechend ausgearbeitet, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Die gefährlichen Hintermänner hingegen sind lange Zeit wie ein Phantom und die Verräter einfach nicht aufzufinden. Trotzdem nimmt man die Gefahr wahr, die über Sanctuary und den Breeds schwebt.


Aufmachung des Buches
Das in Braun gehaltene Taschenbuch zeigt das gewohnte Covermotiv mit Mann und Löwe in dunklen Schattierungen, die etwas dunkler sind als das Verlagsbild. Der Titelschriftzuge und Serienname sind wiederum mit einer dezenten Lackschicht versehen. Auch die Rückseite ist sehr dunkel und in den wenigen aufgehellten Flecken sind keine Einzelheiten mehr zu erkennen. Die Inhaltsangabe dort gibt Auskunft, was den Leser erwartet.


Fazit
Mercurys Kampf ist ein hervorragender erotischer Thriller mit dem gewissen Etwas, das diese Serie auszeichnet. Sowohl die Protagonisten als auch ihre Emotionen überzeugen perfekt und sind in einer spannenden Verschwörung eingebunden. Von mir gibt es daher die Höchstbewertung.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 7: Kiowas Verhängnis
Band 8: Tanners Begehren
Band 9: Jacobs Sehnsucht
Band 10: Aidens Rache
Band 11: Dawns Erwachen

Facebook-Seite

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt, ohne dass es dich mehr kostet. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog: