Smaller Default Larger

Sherry Carnes Leben steht plötzlich kopf, als eine Horde Vampire in ihrem Laden auftaucht und deren unwiderstehlich charmanter Anführer Basileios Argeneau ihr versichert, dass sie seine auserwählte Gefährtin ist. Sherry kann darüber nur lachen – bis sie sich in Basils Armen wiederfindet und seine Küsse ihr beinah den Verstand rauben. Leidenschaft schön und gut, aber ein ewiges Leben zusammen? Sherry befürchtet, dass auch dieses Glück nur von kurzer Dauer sein wird, und sie scheint recht zu behalten, als gleich zwei mächtige Vampire es sich zum Ziel setzen, sie von Basil fernzuhalten …

Ohne Vampir nichts los 

Originaltitel: The Immortal Who Loved Me
Autor: Lynsay Sands
Übersetzer: Ralph Sander
Verlag: Lyx
Erschienen: Dezember 2015
ISBN: 978-3-8025-9971-2
Seitenzahl: 352 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Als ein verschreckter Teenager in Sherrys Büro Zuflucht sucht und sie zusammen plötzlich auf der Flucht sind, stürzt Sherrys Welt komplett zusammen. Gefährliche Blutsauger sind ihnen auf den Fersen und einer der zu Hilfe gerufenen Vampire soll ihr Lebensgefährte sein? Doch eins muss sie ihnen lassen: Die Anziehung von Basil ist unwiderstehlich und die Kräfte der Vampire beeindruckend. Doch nicht nur die Abtrünnigen, die ihr Geschäft überfallen haben, wollen Sherry in ihre Finger kriegen. Wie sich herausstellt, muss ein anderer Vampir unbemerkt seit über 20 Jahren seinen Einfluss auf Sherry ausüben und dem passt es offenbar gar nicht, dass sie ihren Lebensgefährten gefunden hat …

Trotz verschiedener Gefahren kommt kaum richtig Spannung auf und sie kann neben der gelungenen Liebesgeschichte nicht wirklich bestehen.


Stil und Sprache
Sherry und Basil führen jeweils in der dritten Person durch die Handlung. Dabei sind vor allem Sherrys ausschweifende Gedankengänge eingefügt, denn sie hat im Verlauf der Handlung viel zu verarbeiten und tut dies auf eine überzeugende Weise. Die Ereignisse reihen sich zunächst recht flott aneinander, durch die Verfolgung der Abtrünnigen und vor allem die unwiderstehliche Anziehung der Gefährtenverbindung bleiben Sherry und Basil kaum Zeit um durchzuatmen. Und trotzdem kommt nach dem ersten Zusammenstoß nicht wirklich Spannung auf. Nach der Hetzjagd flacht sie ab und die Existenz eines Vampirs in Sherrys Leben kommt erst langsam ans Licht. Trotzdem liest man natürlich die sich ergebenden humorvollen Szenen gerne, wenn alle Sherrys Gedankengänge mitbekommen mit Ausnahme von Basil, der seinen Part als uralten Vampir perfekt verkörpert. So musste ich oftmals schmunzeln und lachen. Gegen Ende wird das Geheimnis aufgedeckt, nimmt die Handlung Fahrt auf und wird es nochmals richtig spannend.


Figuren
Sherry ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Durch ihre zahlreichen Gedankengänge und die Unterstützung der vielen Gefährtinnen vor Ort nimmt sie die Tatsache der Vampire und Gefährtenverbindung relativ problemlos an. Das mag zwar stimmig geschrieben sein, ein klein wenig mehr Widerstand oder Turbulenzen wären aber drin gelegen.

Basil hingegen hat mir ausgezeichnet gefallen. Nur durch sein Verhalten merkt man ihm die Jahrhunderte an und doch auch den gutaussehenden, erfolgreichen Mann. Seine Reaktionen und Emotionen sind einfach großartig!

Die Nebenfiguren sind zahlreich, da einige Vollstrecker mit ihren Gefährtinnen entweder Jagd auf den Abtrünnigen Leo aufnehmen oder Stephanie und Sherry beschützen. Es ist ausgesprochen unterhaltsam, die vielen mächtigen Vampire mit ihren Frauen zu begleiten. Herausgestochen sind dabei Lucian als knallharter Oberboss, der gegenüber seiner Frau die weiche Seite nicht verschließen kann, und Justin Bricker als ungebundener Jungspund, der vor Energie nur so sprüht. Aber auch die anderen Nebenfiguren sind ausgesprochen gelungen.


Aufmachung des Buches
Das lustige Covermotiv vom 21. Band der Serie gefällt mir, die aufgespießte Fledermaus aus Schokolade und der süße Vampirkopf daneben sind witzig und glänzen aus dem ansonsten matten Bild. Das Taschenbuch ist wie gewohnt als Klappbroschur erschienen. Auf der Rückseite sind die über den Buchrücken weitergeführten Burgspitzen zu sehen. Darüber, im roten Himmel kann die Inhaltsangabe gelesen werden.


Fazit
Zwar vermag die Spannung sich nicht immer halten, aber die gelungene Liebesgeschichte um die zahlreichen Vampire hat ihren besonderen Reiz, sodass auch dieser Band viel vom Charme dieser Serie zu bieten hat.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 16: Der Vampir in meinem Bett
Band 17: Ein Vampir für alle Sinne
Band 18: Vampir verzweifelt gesucht
Band 19: Ein Vampir für alle Lebenslagen
Band 20: Ein Vampir zur rechten Zeit

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S