Smaller Default Larger

Batman und die Teenage Mutant Ninja Turtles sind die Helden von mehr als einer Generation, bekannt aus Comics, Zeichentrickserien und Filmen. Jetzt treffen die seit Jahrzehnten erfolgreichen Multimedia-Ikonen zum ersten mal aufeinander! Denn Leonardo, Raphael, Michelangelo und Donatello und ihren Meister Splinter verschlägt es ebenso nach Gotham City wie den finsteren Shredder und seine Ninjas vom Frost-Clan. Während Batman und die Turtles noch klären müssen, wie sie zueinander stehen, verbündet sich Shredder mit einigen der gefährlichsten und skrupellosesten Feinde des Dunklen Ritters ...

 

Batman Teenage Mutant Ninja Turtles 

Originaltitel: Batman/Teenage Mutant Ninja Turtles #1-6
Autor: James Tynion IV
Übersetzer: Carolin Hidalgo
Illustrator: Freddie E. Williams II
Verlag: Panini Comics
Erschienen: 25. Oktober 2016
ISBN: 978-3-7416-0034-0
Seitenzahl: 140 Seiten
Altersgruppe: ab 12 Jahre (Empfehlung des Rezensenten)

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
In einem fulminanten Crossover landen die Turtles in einer anderen Dimension. Und zwar in Gotham City. Es dauert nicht lange und sie treffen auf Batman. Dieser hält die Turtles zunächst für gefährliche Metawesen, dabei wollen sie nur zurück nach Hause. Auch  Shredder und seine Schergen sind in Gotham gelandet und der gemeine "Blech-Ninja" plant neben seiner Rückkehr die Übernahme Gothams. Als dieser sich mit den Unholden aus Gotham verbündet, bekommt Batman unerwartet Hilfe von den vier Ninja-Schildkröten.

Mit fesselnden Actionszenen und wirklich extra galanten Zeichnungen präsentieren Autor und Zeichner ein Treffen von Giganten, das es in sich trägt. Die stark ausgefeilten und sauber gezeichneten Turtles werden auf Batman-Comic-Niveau angehoben und fügen sich harmonisch in das Gotham-Konstrukt ein. Nie hat es ein glaubwürdigeres Crossover gegeben, was so überzeugen kann wie „Batman meets the Turtles.“


Beurteilung der Zeichnung / Textdarstellung
Die erste Frage die sich stellt ist: „Wie kann man den düsteren Ritter Gothams mit den freakigen Turtles zusammenbringen, ohne das es albern wird?“ Das beantwortet der Autor schlichtweg mit einer gelungenen Story, die weder lächerlich noch herbeigekünstelt ist und somit das Treffen der Giganten zu einem Fest macht. Batman, wie immer sehr muskulös und definiert gezeichnet, brilliert in seinem gewohnten Schattenauftritten und seiner düsteren Stimmung. Wortkarg und ständig gefasst, durchstreift er Gotham in seinem super gezeichneten Tech-Anzug. Zugegeben auch Batman wurde stilistisch etwas „heruntergezaubert“, um mit den Turtles zeichnerisch auf ein Level zu kommen. Kennt man Batman sonst sehr schattig, dunkel und wenig freundlich, so ist er hier etwas farbenfreundlicher und entspannter.

So wie Batman quasi angepasst wurde, werden auch die Turtles deutlich aufgewertet. Rein zeichnerisch stehen die vier Schildkröten den Dunklen Ritter in nichts nach. Mit feinen Linien und definierten Muskeln passen sich die vier Freunde an. Besonders jedoch sind es die satten Farben und Farbtechniken, die Mischungen und die Schatten- und Lichttechniken, die die Turtles so realistisch machen. Ein weiteres Highlight ist auch Meister Splinter, die Ratte, die die Turtles aufzog und trainierte. Diese Figur ist so authentisch, das es fast schon weh tut. Optisch mit feinen Linien sehr krisselig und struppig gezeichnet, ist es der Auftritt der Figur, der zunächst abschreckend wirkt. Dennoch ist die alte zerknitterte Ratte sich nicht zu schade, auch Batman noch etwas Weisheit mit auf dem Weg zu geben.

Wie die Turtles reihen sich auch Shredder und seine Schergen passabel in das Comic-Crossover ein. Es gelingt Autor und Zeichner, einen wirklich dämonischen "Blech-Eimer" darzustellen, vor dem sich sogar der Pinguin fürchtet. Mit sauberen Linien und stattlichen Posen wird Shredder imposant gezeichnet und in Szene gesetzt. Auch der Pinguin bekommt einen passablen, etwas neuen Anstrich und kann sich trotz seines eher lächerlichen Auftritts in den Reihen der gemischten Helden sehen lassen.

Großes Lob an Hintergründe, großflächige Bilder und den Farben. Da Batman und die Turtles logischerweise in diverse Straßenkämpfe verwickelt sind, brillieren die Schlachten in den Gassen und es entstehen detaillierte, ausdrucksstarke Bilder und Zeichnungen, die fulminant, phänomenal und wirklich atemberaubend sind. Ein kleines Gimmick und noch größeres Lob verdienen die zahlreichen Variant - bzw. Original Cover, die zwischen den Kapiteln eingefügt sind. Ich habe selten so tolle Bilder gesehen wie diese. Satte Farben, fast schon wie fotografierte Bilder, reihen sich diese Zeichnungen als Bonus in den Comic ein und lassen staunen.

Ganz großes Kino bietet auch der sprachliche Aspekt. Hier trifft der lose Slang der Turtles auf Splinters Weisheit, gemixt mit Batmans Wortkargheit und dem vornehmlichen Alfred. Ein Fest aus lachen, und staunen, schafft es der Autor doch tatsächlich auch die sprachliche Kluft in lesenswerten Dialogen und Erklärungen umzusetzen. So undenkbar ich diese Kollaboration im Zeichnerischen und Sprachlichen auch hielt: so überrascht wurde ich lange nicht. Auch die Story und die Umsetzung sind so brillant wie simpel und strotzen vor Abenteuer, Action und Spannung.


Aufmachung des Comics
Das Cover zieren selbstverständlich die vier Kampfkröten sowie Batman. Die Turtles stehen kampfbereit mit gezogenen Waffen und sprinten nach vorn dem Betrachter entgegen. Mittig steht in sprungbereiter Pose Batman. Mit satten Farben brillieren die Helden vor typischer Großstadtkulisse von Gotham City. Oben steht in anspruchslosen Artwork der Titel des Einzelbandes.

Auch die Rückseite zeigt einen Seitenblick auf die kampfbereiten Gefährten. Leicht Licht-bestrahlt, springen die Helden in den Kampf mit Waffen und Fäusten. Darüber steht der sehr ausführliche Buchrückentext, sowie zwei Statements zur Verkaufsförderung. Zwischen den Kapiteln erscheinen die diversen Cover in prächtigem Antlitz.


Fazit
Diese Mischung kann doch nur schief gehen, oder? NEIN! Das derzeit beste Crossover der so ungleichen Helden.


5 Sterne


Hinweise
Diesen Comic kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S