Smaller Default Larger

Gavril Prakenskij ist Auftragskiller. Schwäche oder Gefühle kennt er nicht. Verführung gehört für ihn zum Geschäft. Doch alles ändert sich, als er die scheue Lexi trifft. Er kann fühlen, dass sie für ihn bestimmt ist. In ihrem Inneren ebenso verletzt wie er, teilt sie den Wunsch nach einem Neuanfang. Doch dann wird Lexi von den Schatten ihrer Vergangenheit eingeholt. Kann Gavril noch einmal auf seine Fähigkeiten zurückgreifen, um die Frau, die er liebt, zu schützen?

 

Waechterin der Erde 

Originaltitel: EARTH BOUND
Autor: Christine Feehan
Übersetzer: Heinz Tophinke
Verlag: Heyne
Erschienen: August 2016
ISBN: 978-453-41954-4
Seitenzahl: 432 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Die Prakenskijs sind alle ausgebildete Auftragskiller und stehen auf einer Todesliste. Gavril, der älteste und gefährlichste der Brüder, ist es leid, tagtäglich von Schmerzen gepeinigt zu werden ohne eine erstrebenswerte Zukunft. So entschließt er sich, kurz Abschied zu nehmen und so viele Verfolger wie möglich mit in den Tod zu nehmen, um seinen Brüdern ein besseres Leben ermöglichen zu können. Der Plan ist jedoch sofort Geschichte, als er Lexi das erste Mal in Sea Haven sieht. Sie ist seine Gefährtin und ändert alles! Doch Lexi ist im Zeugenschutzprogramm und ihre Verfolger haben sie gefunden …

Mit vielen persönlichen Unterhaltungen, die berühren, gespickte Liebesgeschichte, die es an Spannung nicht missen lässt.


Stil und Sprache
Schon die ersten Seiten, in denen man Gavril kennenlernt, haben mich in ihren Bann geschlagen und ließen Vorfreude aufkommen, was der Band zu bieten hat. Abwechselnd in der dritten Person aus Sicht der Protagonisten wird eine teils sehr berührende Handlung präsentiert. Dabei stehen Gavril und Lexi mit ihrer persönlichen sich entwickelnden Liebesgeschichte voll im Fokus. Zahlreiche Gespräche werden geführt, davon nur wenige in Kursivschrift hervorgehobene telepathische Unterhaltungen. Sie prägen den Mittelteil und nehmen mehrfach die Spannung aus der Handlung. Sicher, Lexis Vergangenheit ist äußerst schrecklich, die Bewältigung ausgesprochen schmerzhaft und schwer, doch sind da einfach einige Wiederholungen zu viel, die als Längen empfunden werden. Dafür entwickelt sich das Zusammensein der Frauen mit ihren Familien weiter und es ist schön zu lesen, wie sie ihren Alltag und die Gefahren meistern.

Die Spannung schießt immer mal wieder in die Höhe und die Auseinandersetzungen sind interessant und der Serie entsprechend mit ungewöhnlichen Mitteln ausgearbeitet. Die Emotionen sind dabei ausdrucksstark und differenziert eingeflochten. Der Schreibstil ist flüssig und mit bildhaft in Szene gesetzten Schauplätzen, sodass man viele Ereignisse als Kopfkino begleiten kann. Der finale Showdown geht über mehrere Stationen, bei denen die Frauen alles an Talenten aufbieten müssen, was sie zu bieten haben. Sehr gelungen.


Figuren
Lexi wurde als Kind von einer Sekte entführt und ihre Familie abgeschlachtet. Nachdem sie entkommen konnte und gegen die Kinderschänder ausgesagt hatte, wurde sie ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Lexi plagen noch immer Angstattacken, fühlt sich nur auf der Farm wohl und weiß, dass man sie eines Tages finden wird und sie dann vor schwerste Entscheidung steht: ihre Schwestern des Herzens verlassen oder in schreckliche Gefahr bringen. Gavril tritt in ihre Welt wie ein Paukenschlag, rettet ihr das Leben und fasziniert sie von Beginn weg. Entgegen aller Erwartungen fürchtet sie ihn nicht, spürt die Verbundenheit und lindert seine Schmerzen. Lexis Rolle ist äußerst stark und überzeugend ausgearbeitet. Auch Gavril hat mir ausgezeichnet gefallen. Nach der ersten Begegnung mit Lexi muss er seine ganzen Pläne neu definieren. Er schafft es nicht, sie zu verlassen und verliebt sich Hals über Kopf in Lexi.

Die Nebenfiguren sind vor allem die restlichen Schwestern mit ihren Gefährten und den adoptierten Kindern aus den letzten Bänden. Ein Großteil der Handlung findet auf ihrem Grundstück statt und so begleitet man die bereits bekannten Figuren in ihrem Leben. Die Monster aus der Vergangenheit haben nur einen kurzen, jedoch eindrücklichen Auftritt. Ansonsten werden sie nur bei den erzählten Erinnerungen von Lexi erwähnt.


Aufmachung des Buches
Das Taschenbuch ist diesmal in verschiedenen schönen Orangetönen ausgearbeitet. Das Cover zeigt ein sich küssendes Paar oberhalb der Schriftzüge, unten sind ein Farmhaus mit wenig Umgebung zu sehen. Die Ornamente sind diesmal nur dezent auf dem Cover und auch auf der Rückseite, neben der Inhaltsangabe, vorhanden. Der Autorenname ist sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite mit einer dezenten Lackschicht versehen.


Fazit
Ein gelungener, eindrücklicher und spannender Band, der nur durch die Längen bei den Dialogen im Mittelteil in der Bewertung etwas abfällt. Berührende Schicksale mit starken Emotionen sind mit packender Spannung zu einem wunderbaren Mix verwoben.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 1: Gebieterin des Wassers
Band 2: Hüterin der Seele
Band 3: Herrin des Windes

Merken

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S