Smaller Default Larger

Naasir sehnt sich nach einer Gefährtin, einer Frau, die ihn so liebt, wie er ist: wild und ungezähmt. Von Raphael, dem Erzengel von New York, erhält er einen Auftrag: Naasir soll die Gelehrte Andromeda bei ihrer Suche nach Alexander, einem der Uralten, unterstützen und sie beschützen. Schon bei ihrer ersten Begegnung ist Naasir hingerissen von dem Engel, aber Andromeda hat ein Keuschheitsgelübde abgelegt, das sie nur unter einer Bedingung brechen wird. Doch bevor Naasir ihr Geheimnis ergründen kann, wird die Gelehrte entführt …

Engelsmacht 

Originaltitel: Archangel's Enigma. A Guild Hunter Novel
Autor: Nalini Singh
Übersetzer: Dorothee Danzmann
Verlag: Lyy
Erschienen: April 2016
ISBN: 978-3-8025-9640-7
Seitenzahl: 576 Seiten


Die Grundidee der Handlung
Aufgrund einer uralten Prophezeiung fühlt sich Lijuan von einem der Ältesten bedroht, der zwar schläft, aber später zu ihrem Untergang führen soll. Noch immer schwer verwundet von der letzten Schlacht mit Raphael hat sie nur eine Chance gegen Alexander: ihn noch schlafend zu vernichten, was ein Verbrechen gegen alle Konventionen darstellt. Als Raphaels Spione Wind davon bekommen, schickt der Erzengel von New York Naasir und die Gelehrte Andromeda los, das Versteck zuerst zu finden und Alexander sofort zu wecken. Doch bevor sich die beiden auf die Reise machen können, wird Andromeda entführt und in die Zitadelle von Lijuan gebracht. Von dort ist noch niemandem die Flucht gelungen, doch Naasir ist nicht bereit, Andromeda im Stich zu lassen. Zusammen mit dem Meisterspion Jason dringen sie in die Verderbtheit der Festung ein auf der Suche nach der Frau, die in der Lage ist, die Welt vor dem Untergang und Lijuans Schreckensherrschaft zu retten …

So geheimnisvoll, wie Naasir bisher aufgetreten ist, so spannend ist das Schicksal dieses ganz besonderen Wesens. Packend von der ersten bis zur letzten Seite, mit einer gehörigen Portion Gefühl wurde der 8. Band perfekt in Szene gesetzt.


Stil und Sprache
Langsam sind die Auswirkungen aus der großen Schlacht in New York beseitigt und so etwas wie Normalität ist eingekehrt. Doch gleich zu Beginn der Handlung wird diese vorübergehende Ruhe zu Nichte gemacht und die Spannung gesetzt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Einerseits ist da das Ultimatum ihrer Familie, dem Andromeda unterworfen ist, sodass ihr nur noch 15 Tage in Freiheit vergönnt sind, andererseits der Wettlauf gegen Lijuan um den Schlafplatz des Urengels Alexander. Beides wurde großartig mit den entsprechenden Emotionen verknüpft. Naasir und Andromeda führen vorwiegend in der dritten Person aus ihrer Sicht durch die Handlung und ihre Gedanken sind jeweils in Kursivschrift hervorgehoben. Dazwischen sind immer wieder Szenen von Lijuan und ihren Schergen eingefügt, sodass der Leser oftmals mehr über die kommenden Katastrophen weiß, als Naasir, Andromeda oder Raphael. Unterbrochen wird die Spannung auch mit kurzen Episoden zum Schmunzeln, die im Umgang von Naasir und Andromeda eingefügt sind. Bei ihm blitzt manchmal seine verspielte Seite auf, die so gut zur wirklichen Person Andromedas hinter ihrer Fassade passt.

Die verschiedenen Handlungsstränge sind eng miteinander verwoben und treiben die Spannung in verschiedene Spitzen, ohne je einmal abzureißen. Die Perspektivwechsel sind natürlich immer perfekt gewählt, sodass man kaum eine Stelle findet, an der man das Buch zur Seite legen will, da die Neugier einfach zu groß ist. So habe ich wieder mal alles um mich herum vergessen und den Band in einem Rutsch durchgelesen. Auch das Ende ist wieder dramatisch - auf seine eigene Weise - und verheißt einen spannenden nächsten Band.


Figuren
Naasir muss man einfach lieben! Manchmal spürt man förmlich die verspielte Katze in ihm, dann wieder die Urgewalt seiner tödlichen Instinkte. Dabei ist er voller Emotionen, die unverblümt und direkt aus ihm heraussprudeln können, wenn er hinter seiner Fassade hervorkommt. Dabei besitzt er so viel Ehrgefühl und Zuneigung, die er nur ausgewählten Freunden zeigt. Auch Andromeda hat mir ausgezeichnet gefallen. Sie ist wie ein tiefer See, vollgesogen mit Wissen und Neugier, vielen verborgenen Talenten und einem Temperament, das sie kaum jemandem zeigt. Es hat einfach Spaß gemacht zu lesen, wie Naasir seine zukünftige Gefährtin aus der Reserve lockt und umgekehrt.

Gewohnt zahlreich sind die Nebenfiguren, einerseits bekannte Gestalten aus Raphaels Sieben, deren Gefährtinnen und Bewohner der Zufluchtsstätte der Engel, andererseits Lijuan sowie Alexander jeweils mit ihrer Gefolgschaft. Alle sind so einzigartig, dass man sie noch lange in Erinnerung behält und in einem späteren Band als Freunde, oder je nachdem als Feinde, begrüßen will.


Aufmachung des Buches
Das Taschenbuch mit Klappbroschur fügt sich schön in die bisherigen Bände der Serie ein. Die obere Hälfte des Covers wird vom ausdruckstarken Gesicht eines Mannes beherrscht und seine Augen sind – wie der Buchtitel – ist mit einer glänzenden Lackschicht versehen. Der Titelschriftzug ist unterlegt mit einer weißen Fläche, aus der einzelne Strahlen in den mit Hieroglyphen beschriebenen Himmel und gegen die nächtliche Skyline gerichtet sind. Die Rückseite zeigt ein ähnliches Bild, in der oberen Hälfte ist auf blauem Untergrund die Inhaltsangabe zu lesen.


Fazit
Großartige Unterhaltung bietet auch der 8. Band der Serie. Die Spannung und die Emotionen treiben die hervorragenden Protagonisten immer weiter, von einer Katastrophe zur nächsten. Daher unbedingt lesen!


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 3: Engelsblut
Band 4: Engelskrieger
Band 5: Engelsdunkel
Band 6: Engelslied
Band 7: Engelsseele

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S