Smaller Default Larger

Eine bombastische Batman-Story!

In 52 Heften, die in den USA Woche für Woche erschienen, hielten Bestseller-Autor Scott Snyder und seine Mitautoren die Batman-Fans ein Jahr lang in Atem. Die Leser erlebten eine groß angelegte Story, gezeichnet von einer Riege gefeierter Comic-Künstler: Kapitel für Kapitel verstrickt sich der Dunkle Ritter von Gotham mehr und mehr in ein Intrigennetz, das ein Unbekannter gesponnen hat, um ihn zu vernichten und Batmans Stadt in seine Gewalt zu bringen. Als Erstes gelingt es ihm, Batmans Freund James Gordon, den Polizeichef von Gotham, auszuschalten. Und dann folgt es Schlag auf Schlag ...

 

Batman Eternal 01 

Originaltitel: Batman Eternal #1-10
Autor: Scott Snyder, Ray Fawkes und weitere
Übersetzer: Steve Kups
Illustrator: Jason Fabok, Andy Clark und weitere
Verlag: Panini Comics
Erschienen: 8. März 2016
ISBN: 978-3-95798-741-9
Seitenzahl: 228 Seiten
Altersgruppe: ab 14 Jahre (Empfehlung des Rezensenten)

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Nach einem typischen Einsatz der Polizei von Gotham mit Hilfe von Batman bricht in Gotham das Chaos aus. Commissioner Gordon wird verhaftet, Bandenkriege werden angezettelt und zu allem Überfluss scheint Falcon zurückgekehrt zu sein. Batman versammelt alle Freunde um sich, um Gothams Ausbruch im Zaum zu halten und begibt sich selbst nach Hongkong, um mehr über Falcons Rückkehr zu erfahren. Schließlich muss er feststellen, dass auch Falcon nicht sein wahrer Feind ist.

Mit einem toll definierten und sauber gezeichneten Batman, sowie diverser Auftritte von "Gasthelden" und Schurken, beginnt der Auftakt der Batman Serie "Verschwörung in Gotham". Die sich immer weiter verschachtelnde Story und die diversen Gruppierungen machen es spannender und spannender mit jeder gelesenen Seite.


Beurteilung der Zeichnung / Textdarstellung
Im Kern der Serie steht natürlich Batman. Er ist der dunkle Ritter, der Beschützer Gothams und der knallharte Gesetzeshüter. Batman wird von den Zeichnern sehr akribisch und detailgetreu gezeichnet. Besonderen Wert legt man hier auf die Definition seines Körpers, wobei Muskeln und Sehnen zeichnerisch hervorgehoben werden, um die Stärke der Figur zu demonstrieren. Die Farben Schwarz, Grau sowie Blautöne und Grünstiche sind die häufigen "Vertreter", in denen Batman koloriert wird. Oft wird er auch, wie in düsteren Comics gewohnt, in Schatten oder Halbschatten gezeichnet, bzw. agiert halb aus dem Dunkel heraus. Daneben legt man sehr viel Wert auf das "In-Szene-setzen" der Figur. Ob in Gesprächsrunden still und hart dastehend oder in diversen Kampfposen, ob im Flug oder in Sprungszenen, Batman behält konsequent seinen ausgereift gezeichneten Körper im dunklen Anzug. Daneben setzen die Autoren Batmans Sprache gewohnt kühl ein. Faktisch orientiert und bestimmt kurz und knapp folgert er logisch und plant sorgfältig eins nach dem anderen. Ein durchaus gelungener Held für diesen Auftakt.

Neben Batman treten diverse anderer Helden aus den Schatten hervor. So ist da Batgirl, die ähnlich wie Batman sehr muskulös und definiert in ihrem gewohnten Kostüm gezeichnet wird. Obwohl sie als Barbara doch sehr kurvig und weiblich wirkt, ist sie im Kostüm eher breiter und weniger kurvenreich. Das mag durchaus an dem Aufzug liegen, fügt der Figur aber auch keinen Schaden zu. Batgirl dominiert eher durch Sturheit und blinde Rache. Sie wird streckenweise als sehr impulsiv und emotional dargestellt, und kann sich nur schwer zusammenreißen. Sie hat grüne Augen und ein rundliches Gesicht und wird, neben den Farben ähnlich wie Batmans Kostüm, mit Gelb bzw. Gold untermalt.
Auch Robin hat seinen  Auftritt. In seinem typisch rot-schwarzen Aufzug wird er ebenfalls sehr ausführlich gezeichnet. Er wirkt streckenweise älter und weiser, merkt man ihm jedoch auch, dass er andere Wege geht als sein ehemaliger Lehrer. Er hat schwarzes, hochgestelltes kurzes Haar mit grünem Stich. Hinter der schwarzen Augenmaske werden seine Augen meist nur weiß dargestellt. Als Antiheldin ist auch Catwoman mit von der Partie. Sie ist im kurvenreichen, engen Latexoutfit beweglich und geschmeidig wie eh und je und "tanzt auf vielen Hochzeiten". Als sie von Falcones Rückkehr erfährt, verfolgt sie ihren ganz eigenen Plan. Mit offenen Dekollete und fetziger Motorradbrille ergänzt sich ihr Kostüm optimal.

Ebenso wie die Helden werden auch die Schurken in Szene gesetzt. Der Pinguin beispielsweise wirkt älter und sehr gerissen. Mit diversen Falten sowie Gestik- und Mimikstrichen wird sein Gesicht verbissen und garstig in typischer Fratze gezeichnet. Sein Doppelkinn und sein unförmiger Körper im typischen Mantel unterstreichen die Wirkung des garstigen kleinen Vogels, der dennoch nicht zu unterschätzen ist. Neben Accessoires wie Monokel und Zigarette darf der bekannte Hut und sein Schirm nicht fehlen.

Auch Mr. Pyg, ein Schurke in Schweinsmaske, wird detailreich gezeichnet und treffend in Szene gesetzt. Seine gestörte Persönlichkeit kommt zum einen durch seine eher lächerlich wirkende Verkleidung zustande, zum anderen auch durch sein unkontrolliertes Handeln. Er ist streckenweise impulsiv und von schneller, wahnsinniger Rache getrieben und verfolgt seine durchgeknallten Pläne mehr schlecht als Recht. Pyg und seine Handlanger sind wie alle Nebenfiguren sehr gut in die Geschichte mit eingewoben und ergänzen den Comic streckenweise sehr gut und nützlich.

Neben den kritikfrei gezeichneten Figuren sind es gerade die Farben und die Tuschemischungen, die dem Comic die Abwechslung und der Story den nötigen Schliff verpassen, damit sie so wirkt wie sie es soll. Mit diversen Schatten und Lichttechniken, passenden Farbgebungen und Farbmischungen unterstützen die Zeichner die Figuren in der jeweiligen Szene und setzen den Bereich genauso in passender Optik, wie es zur Story und zum Gesprochenen passen soll. Speedlines und Soundwörter werden in Kämpfen, Flügen und Explosionen hervorragend effizient eingesetzt und unterstreichen den Comic-Flair.

Ein großes Lob auch an die Autoren. Die anscheinend sehr ausgereifte, verschachtelte Story bietet ein riesiges Maß an Dialogen und Wechselspielen der einzelnen Gruppierungen und Orte. Gedanken und Monologe werden ebenso gekonnt untermauert wie ausführliche Unterhaltungen und witzige bzw. scharfsinnige Äußerungen. Der Umfang der Geschichte erlaubt es den Autoren, viel Text einzusetzen, der nötig ist und auch nie zuviel wirkt - geschweige von zu wenig. Leser werden an den Bildern und Texten ihre Freude haben.


Aufmachung des Comics
Batman steht im Regen auf einer schrägen Anhöhe und hinter ihm erkennt man Auszüge der Stadt Gotham. Sein schwarzer Mantel weht im Wind und innerhalb des Mantels werden Schurken und Helden des Bandes gezeichnet, die es zu schützen oder zu bekämpfen gilt. Batman ist sehr muskulös und definiert gezeichnet und steht bestimmt an Ort und Stelle, während Blut auf seiner Brust herabläuft. Oberhalb des sehr expliziten Covers steht der Titel der Reihe, unterhalb der Name des ersten Bandes. Rechts unten werden Autoren und Zeichner genannt und links steht eine Kurzkritik.

Die Rückseite zeigt Batman und Catwoman in einem halbseitigen Panel, in dem sie schwingend und fliegend zum Angriff übergehen. Darunter erscheint der sehr ausführliche Buchrückentext sowie einige Zitate und Kritiken. Insgesamt besteht das Softcover-Comic aus 228 Seiten voller Spannung und toller Bilder.


Fazit
Eine unvorhersehbare Wendung nach der anderen bildet den Auftakt zur Serie. Die tollen Zeichnungen und Farbgebungen unterstreichen die rasante Story und für Schurken- und Heldenliebhaber ist allerhand geboten.


5 Sterne


Hinweise
Diesen Comic kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S