Smaller Default Larger

Wo befindet sich das mieseste Hotel der Welt? Wie viel Eintritt kostet das Museum der unerhörten Dinge? Wie kommt man zum schiefsten Turm Deutschlands? Wo ist der tiefste Pool der Welt? Und wo die am höchsten gelegene Toilette? Wo kommt man in der Antarktis an Bargeld?– Nützliches und unnützes Reise-Wissen sowie Fettnäpfchen aller Art. Ein besseres Geschenk für Frauen und Männer ist kaum vorstellbar.

 

555 Dinge die Weltreisende 

Autor: Klaus Viedebantt 
Verlag: Bruckmann
Erschienen: Mai 2015
ISBN: 978-3765489815
Seitenzahl: 192 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
„555 Dinge, die ein Weltreisender wissen sollte“ beginnt mit einem Inhaltsverzeichnis und einem knappen Vorwort des Autors. Erfrischend kurz erläutert er, dass das Buch einen Einblick in allerlei Sonderbares weltweit gibt und auch immer wieder typische Fettnäpfchenbeschrieben werden. Die folgenden 555 Dinge sind geographisch in Regionen und Kontinente eingeteilt und innerhalb dieser in die einzelnen Länder. Nach Nummer und Überschrift ist dann auch jedem Eintrag ein Land bzw. eine Stadt vorangestellt, sodass man die Wunderlichkeiten einfach zuordnen kann.

Inhaltlich reichen die Beiträge von besonderen Festen, Traditionen und Verhaltensweisen bis zu typischen Fettnäpfchen und wie man sie vermeiden kann. Die Fettnäpfchen-Beiträge sind entsprechend betitelt und fett markiert. Durch die relativ kurzen Absätze liest sich das Buch sehr kurzweilig und der Schreibstil von Klaus Viedebantt – sachlich, aber nicht trocken – tut sein übriges. Am Stück wird man die knapp 200 Seiten sicher nicht durchlesen,  eher nach und nach bzw. immer mal wieder ein Kapitel zwischendurch. Besonders lustig ist der letzte Abschnitt, denn offensichtlich schließt eine Weltreise auch den Mond mit ein. Eine schöne Idee und auch hier gibt es interessante Besonderheiten.

Durch die ergänzten Fotos wird der Text noch weiter aufgelockert und da die Themen der Beiträge so abwechslungsreich sind, wird es auf keinen Fall langweilig – sonderlich viel Tiefgang darf man bei dem Buch aber natürlich auch nicht erwarten.


Aufmachung des Buches
Der Bruckmann Verlag hat dem Buch von Klaus Viedebantt ein Cover verpasst, was man definitiv nicht übersehen kann. Das Taschenbuch ist grell pink, wodurch das ansonsten recht schlichte Cover auffällig wird. Das Thema wird mit dem Straßenschild aus Australien verdeutlicht – durchaus passend, nur schade, dass zu den Kängurus gar kein Fakt enthalten ist.
Das Buchinnere wurde großartig gestaltet. Immer wieder lockern Fotos den Textteil auf. Die Überschriften sind passend zum Cover farbig gestaltet und als Hintergrund für die Seitenzahlen dienen die Flächen der jeweils auf der Seite beschriebenen Länder.


Fazit
Ob in Klaus Viedebantts Werk tatsächlich 555 Dinge drinstehen, die man unbedingt wissen muss, bleibt dahingestellt, aber sehr unterhaltsam ist das Buch auf jeden Fall und es gibt einen kleinen Einblick in die vielen Besonderheiten und Sonderlichkeiten weltweit.


3 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S