Smaller Default Larger

"Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" - dieser Satz bewahrheitet sich im beruflichen Kontext immer wieder. Der Blick in die eigene Familiengeschichte ist äußerst aufschlussreich, um die Ursachen für innere Zufriedenheit und äußeren Erfolg zu verstehen - aber auch die Hintergründe für Unzufriedenheit und Fehlschläge. Wer erkennt, was ihn beeinflusst, kann hinderliche Prägungen überwinden.


 Autor: Bertold Ulsamer
Verlag: Kösel
Erschienen:  2009
ISBN: 9783466307951
Seitenzahl: 224 Seiten


Stil und Sprache
Bertold Ulsamer ist promovierter Jurist und Diplom-Psychologe. Er ist ein Experte auf dem Gebiet der Aufstellungsarbeit und arbeitet als Coach, Berater und Trainer. Seine Befähigung und seine langjährigen Erfahrungen merkt man ihm an.
Ulsamer kann sehr gut verständlich schreiben. Der Stil ist weder verquast, noch vereinfacht der Autor die Fakten zu stark. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen - nicht nur weil die Materie so spannend ist, sondern auch, weil Ulsamer ziemlich locker schreiben kann.


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Warum verhalte ich mich so und nicht anders? Was blockiert mich in meinem beruflichen Erfolg? Welche Rolle spielen Familienkonstellationen, wenn es um die Karriere geht? Diesen und vielen anderen Fragen geht Bertold Ulsamer in diesem Buch nach. Dabei leiert er nicht trockene Fakten herunter, sondern vermittelt das Wissen mit Hilfe verschiedener Fallbeispiele. Er greift jeweils die Geschichte eines Menschen auf, der sich mit beruflichen Problemen konfrontiert sieht. Dabei beschränken sich die Probleme nur in den seltensten Fällen auf den Beruf. Meistens ist das Private ebenso in Mitleidenschaft gezogen.
Es geht vor allem um die Themen Selbstsabotage (warum kann ich nicht aufsteigen, obwohl die äußeren Bedingungen dafür alle erfüllt wären?), Schwierigkeiten mit Autoritäten, Führungskräfte (was macht eine gute Führungskraft aus?), Burn-out verhindern (wie kommt es dazu, was kann man dagegen tun?), Anerkennung - Macht - Geld, die Tradition des Misserfolgs in der Familie (was steckt dahinter?), Familienunternehmen (welche Probleme sind typisch?), vom Stress zur Ausgeglichenheit und schließlich stellt der Autor verschiedene Aufstellungsmethoden vor, die zur Lösung der Probleme beitragen können.
Das Buch ist sicherlich für alle interessant, die sich mit Problemen im beruflichen Umfeld konfrontiert sehen. Aber auch allen, die sich für Aufstellungsarbeit interessieren, kann man Ulsamers "Apfelfaktor" sehr ans Herz legen.


Aufmachung des Buches
Das Buch ist fest gebunden und mit einem apfelgrünen Schutzumschlag versehen. Das O im Wort "Apfelfaktor" ist ein halber Apfel, in dem der Wurm drin ist - wie das manchmal auch im richtigen Leben so ist... Die Aufmachung finde ich sehr ansprechend, da sie freundlich und einfach rundum positiv wirkt. Im Innenteil sind einige s-w-Comics zu den jeweiligen Themen abgebildet.


Fazit
Das Buch fand ich unglaublich interessant. Es kann einem wirklich die Augen öffenen! Ich werde auf alle Fälle nicht mehr so leichtfertig über andere urteilen, wenn ich nicht weiß, was möglicherweise hinter Misserfolgen steckt. Beruflicher Erfolg lässt sich tatsächlich nicht auf die einfache Formel "Jeder ist seines Glückes Schmied" bringen. Man ist aber auch nicht vollkommen durch die familiäre "Belastung" determiniert. Es gibt immer eine Lösung - nur sieht die nun mal nicht immer so aus, wie man sich das vielleicht zunächst vorstellt. Ulsamer liefert hier tolle Anregungen und Hilfestellungen, die sicherlich vielen Menschen helfen können.



Hinweise
Rezension von Sigrid Grün.


Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S