Smaller Default Larger

Hummelgärten gestalten und erleben

Hummeln bringen Leben in den Garten. Als erste Frühlingsboten sind sie unterwegs und ihr freundliches Gesumm macht den Sommer doppelt schön. Doch viele Hummelarten sind durch das Schwinden der Lebensräume bedroht. Ein naturnaher Garten kann hier zum willkommenen Ersatzlebensraum werden.

Die sympathischen Brummer lieben Gärten, in denen sie vom Frühling bis zum Herbst süßen Nektar naschen können. Steht ihnen eine bunte Blütenvielfalt zur Verfügung, folgen sie dieser Einladung gern. Selbst ein Balkon lässt sich mit einfachen Maßnahmen in ein Paradies für Hummeln verwandeln.

Mit standortgerechten Pflanzenlisten für Hummelblumen und vielen Tipps erklärt dieses Buch, wie sich Garten und Balkon attraktiv für Hummeln gestalten lassen. Selbst gebaute Hummelnistkästen sichern dem Hummelnachwuchs eine gesunde Entwicklung. Baupläne für unterschiedliche Nistkästen vom einfachen Kasten bis zum großen Hummelstand bieten vielfältige Anregungen für praktischen Hummelschutz im Garten.

Wissenswertes aus dem Leben der Hummeln und Porträts der häufigsten Arten bieten faszinierende Einblicke in die Welt der liebenswerten Insekten und machen Lust auf mehr Natur im Garten.

 

Der hummelfreundliche Garten 

Autor: Wolf Richard Günzel
Verlag: pala-verlag
Erschienen: November 2010
ISBN: 978-3895662768
Seitenzahl: 160 Seiten


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Der Untertitel "Nisthilfen, Blütenpflanzen, Gartengestaltung" gibt bereits einen kurzen Überblick über das, was man von diesem Buch erwarten darf. Darüber hinaus erhält man einiges an Informationen zu den Hummeln selbst:

  • Die Hummel – prachtvoll und sympathisch
  • Hummelbiologie
  • Hummelarten
  • Einblicke ins Hummelleben
  • Hummeln und Blütenpflanzen
  • Vom "Wert" der Hummeln
  • Nisthilfen im Hummelgarten (Bauanleitungen für Hummelkästen und Insektenhotels)
  • Hummelgärten bepflanzen
  • Kleine Hilfen für Hummeln
  • Hummelfotografie

Der Autor wendet sich an alle, die einen naturnahen Garten besitzen (wollen) und aus diesem Grund daran interessiert sind, vielen unterschiedlichen Tieren ein Zuhause anzubieten. Und natürlich an alle Hummelfreunde. Wie aus dem Inhalt ersichtlich, wird eine große Bandbreite an unterschiedlichen Leserinteressen fachkundig und gut nachvollziehbar abgedeckt. Allerdings hat so manches Kapitel auch seine Tücken – einerseits fehlen bei den Porträts der gängigen Hummeln die fotografischen Abbildungen, andererseits sind Hummeln aufgrund der Varietäten innerhalb einer einzigen Arten und großer Ähnlichkeiten der Arten untereinander im Feld ohnehin sehr schwer zu bestimmen. Da vermisst man die Fotos dann auch wieder nicht. Das Kapitel, das sich den Nisthilfen widmet, bietet detaillierte Bauanleitungen, aber man sollte schon handwerklich begabt sein und auch einige Erfahrung mitbringen. Was mich hier verwirrte ist die Tatsache, dass der Autor mehrfach darauf hinweist, dass Wachsmotten, der Feind der Hummeln, möglichst nicht ins Innere des Kastens gelangen sollen, das einfache Modell auf Seite 76 hat aber weder einen Vorbau noch eine Klappe am Einflugsloch, die dies verhindern könnten. Zwei effektive Maßnahmen, die Günzel zum Schutz des Hummelnestes für unverzichtbar erachtet. Die Integration eines Hummelkastens in ein Insektenhotel ist umstritten, da manche Experten davon ausgehen, dass das Innere sich in den Sommermonaten zu sehr erhitzt. Ich bin kein Experte, aber immerhin könnte der Autor auf diese mögliche Gefahr hinweisen. Bei den Insektenhotels fällt auf, dass er Hirnholzscheiben (in die er die Löcher bohrt) verwendet, die aufgrund von Trocknungsprozessen recht rasch nicht mehr von Wildbienen angenommen werden. Da wäre der Verzicht oder ein Ersatz durch Längsholz besser. Sehr wertvoll finde ich den mehrfachen Hinweis, dass wer eine Hummelburg in seinem Garten oder auf seinem Balkon aufstellt, damit auch ein hohes Maß an Verantwortung für diese Lebewesen übernimmt und es mit dem Bau des Kastens alleine nicht getan ist. Wer also diese Verantwortung nicht übernehmen möchte oder kann, aber dennoch Hummeln etwas Gutes tun will, der findet umfangreiche Pflanzenlisten, nach Standorten (z.B. Trockenwiesen, Teiche, Balkon) und Jahreszeiten sortiert. Allein dafür ist er zu loben. Ebenso für seine Tipps zur Insektenfotografie.


Aufmachung des Buches
Das weiß eingebundene Buch ist auf wiederverwendetem Papier gedruckt und darüber hinaus noch klimaneutral. Endlich einmal kein Widerspruch zum Inhalt wie so oft bei Büchern, die die Natur schützen wollen und dann in China gedruckt werden. Dafür muss man auf Fotos verzichten und mit Schwarz-Weiß-Zeichnungen vorlieb nehmen, was mich nicht weiter stört. Etliche weiterführende Infos finden sich in hellgrau hinterlegten Kästen. Der Anhang bietet interessante Literatur zum Weiterlesen, sowie einige Internetadresse und Bezugsquellen. Auf ein Register wurde leider verzichtet.


Fazit
Trotz des einen oder anderen Mangels für Hummelfreunde und "naturnah" wirtschaftende Gärtner ein wertvoller Ratgeber.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Laut Verlagsseite ist eine Neuauflage geplant (Stand: Sept. 2014)

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S