Smaller Default Larger

Reykjavík, 1972: Der russische Schachweltmeister Boris Spasski tritt mitten im Kalten Krieg gegen seinen amerikanischen Herausforderer Bobby Fischer an. In der aufgeheizten Stimmung wird ein Jugendlicher in einem Reykjavíker Kino brutal erschlagen. Warum bloß ermordet jemand einen Fünfzehnjährigen? Der Junge schien doch nur die Tonspur eines Films aufnehmen zu wollen. Der aus den bisherigen Indriðason-Krimis bekannte Mentor von Kommissar Erlendur, Marian Briem, ermittelt in seinem ersten brisanten Fall.

 

Duell HB 

Originaltitel:  Einvigid   
Autor: Arnaldur Indriðason
Übersetzer: Coletta Bürling
Sprecher: Walter Kreye
Verlag: Lübbe Audio
Erschienen: 01/2014
ASIN: B00HS3DOQO
Spieldauer: 695 Minuten, ungekürzte Lesung


Die Grundidee der Handlung
Ausgerechnet Island wird 1972 Austragungsort für die Schach-Weltmeisterschaft zwischen dem russischen Weltmeister Boris Spasski und dessen amerikanischem Herausforderer Bobby Fischer. Dieser fällt zunächst nur durch fortwährende Abwesenheit und immer neue Forderungen auf, sodass die Presse die Partie schnell als Sinnbild und Ausdruck des Kalten Krieges begreift. Beinahe scheint es, als habe die Schachpartie Reykjavik komplett in den Ausnahmezustand versetzt. Nicht zuletzt auch die Polizei, die viele ihrer Kräfte für die Bewachung der beiden Kontrahenten braucht. Dann, noch bevor die Schachpartie begonnen hat, geschieht ein unfassbares Verbrechen. Mitten in einer Kino-Vorstellung wird ein 17-Jähriger Junge brutal ermordet. Wer tut so etwas und warum? Auf diese beiden Fragen finden Kommissar Briem und sein Ermittler-Team lange keine Antwort. Bis sie die Spur zu dem verschwundenen Kassetten-Rekorder des Jungen führt. Hatte er etwas aufgenommen, was nicht für seine Ohren bestimmt war und musste deshalb sterben? Und, gibt es einen Zusammenhang zur Schach-Weltmeisterschaft und damit auch zum großen politischen Konflikt, den sie symbolisiert und zu dessen Spielball sie zu werden droht?

Nachdem Kommissar Erlendur nun verabschiedet wurde, hat sich Indriðason entschieden, zunächst keinen Nachfolger zu präsentieren, sondern eine Geschichte um Erlendurs Vorgänger und Mentor aufzubauen. Kluger Schachzug. Dass er dann auch noch ein Verbrechen im Umfeld eines symbolträchtigen Großereignisses wie der Schach-WM inmitten des Kalten Krieges ansiedelt, ist auch gelungen. Indriðasons Stärken bleiben die enorm gut gezeichneten Personen und das unglaublich gut beschriebene isländische Lebensgefühl. Leider ist es aufgrund der unzähligen Verwicklungen und Wendungen nicht immer einfach, den Überblick zu behalten und an einigen Stellen wirken die Zusammenhänge nicht gewohnt schlüssig und präzise.


Darstellung des Hörbuchs

Das Hörbuch wird gelesen von Walter Kreye. Mittlerweile wirken seine Stimme und Indriðasons Romane auch wie ein eingespieltes Team. Die Stimme des Sprechers ist sanft und sympathisch und entfaltet besondere Sogwirkung in den sanften, einfühlsamen Passagen des Buches. Als Stilmittel wird hier vor allem die Stimmlautstärke gesenkt und noch weicher und einfühlsamer gesprochen. Besonders gelungen ist das an zwei Stellen. Zum einen in der Szene der Überbringung der Todesnachricht an die Eltern, zum anderen bei einem Ausflug Briems mit einem alten Freund zum "Seehasen-Fischen". Beide Szenen erzeugen eine Gänsehaut, nicht weil sie brutal oder bis ins kleinste beschrieben wären, sondern weil in ihrer geradezu gespenstischen Ruhe ein Flüstern ausreicht, um aufgeschreckt zu werden. Herr Kreye bemüht sich nach Kräften, die unzähligen Personen und Handlungsstränge klar unterscheidbar zu machen und zu halten. Das gelingt ihm gut, einerseits durch stimmliche Veränderungen, zum anderen aber auch durch Sprechpausen. Leider kann auch er nicht immer die vielen Handlungsstränge und Zusammenhänge für den Hörer vollständig entwirren. Alles in allem sehr gut und überzeugend gelesen und doch nicht durchgängig fesselnd.


Aufmachung des Hörbuchs
Diese ungekürzte Hörbuch-Version ist ausschließlich bei Audible als Download erhältlich. Der Download erfolgt in zwei Teilen, Teil 1 ist in etwa 351 Minuten lang, Teil 2 344. Damit man trotzdem gut "portionierbare" Stücke bekommt, sind die beiden Teile in insgesamt etwa 90 Abschnitte von angenehmer Länge unterteilt, die sich mit einem geeigneten MP3-Player problemlos ansteuern lassen. Das Cover zu dieser exklusiven Audible-Ausgabe zeigt, wie das der Hörbuch-Version, eine überdimensional große Königsfigur aus einem Schachspiel vor einen dunkelblauen Hintergrund, in dem sich die dunklen die Schatten von Seegelboten und Klippen abzeichnen. Zentriert auf dem Cover findet man in weiß den Buchtitel, darunter den Autorennamen, der von dem "exklusiv" das in der rechten unteren Ecke plaziert ist, etwas überlagerd wird. 


Fazit
Ein guter, ausbaufähiger Start in die neue Krimireihe des isländischen Erfolgsautoren. Ausdrückliches Lob dafür, dass der Verlag sich auch dazu entschlossen hat, eine ungekürzte Fassung zu bieten. Der bisher ungewöhnlichste, wenn auch nicht beste Indriðason. Trotzdem noch


4 Sterne


Hinweise
Dieses Hörbuch kaufen bei: audible.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S