Smaller Default Larger

1919 kauften Virginia und Leonhard Woolf ein einfaches Cottage, Monk’s House, in Rodmell, am Fuße des Sussex Downs als Rückzugsort und Sommerfrische. Den Ausschlag für den Erwerb des Hauses gab nicht zuletzt der Garten, über den sich Virginia Woolf in vielen Tagebucheintragungen und Briefen äußerte. Hier, in einem kleinen separaten Arbeitsraum, den sich die Schriftstellerin in einem Gartenhaus unter der großen Rosskastanie einrichtete, entstanden die meisten ihrer berühmten Romane und Essays. Die stimmungsvolle Gartenfotografie von Caroline Arber lässt erahnen, welche Bedeutung diesem Garten als Quelle der Inspiration für Virginia Woolfs literarisches Schaffen zukommt, und gewährt uns einen Blick in ihr privates Refugium.

 

Der Garten der Virginia Woolf 

Originaltitel: Virginia Woolf's Garden. 'Country Planting at a Writer's Retreat
Autor: Caroline Zoob
Übersetzer: Claudia Arlinghaus
Fotograf: Caroline Arber
Verlag: DVA
Erschienen: Oktober 2013
ISBN: 978-3421039378
Seitenzahl: 190 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Caroline Zoob stellt in diesem Bildband den Garten von Virginia Woolfs ehemaligem Haus Monk’s House vor. Sie selbst hat zehn Jahre in dem alten Haus gewohnt und den Garten nach langer Verwahrlosung wieder in einen ähnlich wunderschönen Zustand wie zu den Zeiten der Schriftstellerin gebracht. In sechs Teilen stellt sie den Garten und die gartennahen Teile des Hauses vor.

Jeder Teil beginnt mit einigen Worten zur Lebenssituation des Ehepaars Woolf, chronologisch angeordnet, und zeigt anschließend verschiedene Abschnitte des Gartens. So beginnt zum Beispiel der zweite Teil mit dem Abschnitt „Man richtet sich ein“ und stellt anschließend den Obst- und den Feigengarten vor. Die Texte der einzelnen Teile beschreiben zum einen die Pflanzen und den Aufbau des Gartens, bieten aber auch immer wieder die Verbindung mit dem Leben und Werk von Virginia Woolf. Caroline Zoob bindet dafür viele Zitate aus Briefen und Tagebüchern des Ehepaares ein und zeigt so auch, welche enorme Bedeutung der Garten im Leben der beiden hatte. Er war ihr Rückzugsort aus der Hektik Londons, ihre Inspirationsquelle und immer wieder auch ein ruhiger Genesungsort für Virginia. Schon nach wenigen Seiten des Bildbandes ahnt man, warum er so wichtig für die beiden war: er ist einfach nur wunderschön, verwinkelt, wild und zugleich gepflegt und sanft.

Caroline Zoob beschreibt nicht nur die Pflanzen vor Ort, sondern zeigt auch auf, wie man im eigenen Garten – sofern dieser denn ebenfalls herrschaftliche Ausmaße hat – eben solche Rabatten anpflanzen kann und gibt mit Skizzen untermalte Tipps, welche Pflanzen wann blühen und am besten kombiniert werden. Diese Tipps sind für Gartenfreunde sicher das Highlight des Buches, für Literaturliebhaber eventuell eher etwas, was man schnell überfliegt. Umgekehrt dürfte es sich mit Zitaten und Informationen zum Leben und Werk der Autorin verhalten. Das ist die einzige kleine Schwäche des Bildbandes: er vereint so viele Informationen, dass es wohl kaum eine Zielgruppe gibt, die alles interessant findet. Dank der wunderschönen Bilder stört es aber überhaupt nicht, wenn man mal einen Abschnitt aus Desinteresse nur querliest. Und vielleicht entdeckt so der Gartenfreund noch literarische Inspiration und der Literaturfan findet ein paar Pflanzideen.

Neben den Texten, die sich reinweg mit dem Garten beschäftigen, gibt es noch einige Kapitel, die darüber hinaus gehen. Das ist zum einen vor der Gartenbeschreibung das Vorwort von Cecil Woolf und die Einführung von Caroline Zoob. Zum anderen ist im Anschluss an die Beschreibung noch der Abschnitt „Hinter dem Wandschirm“ angehängt, in dem die Autorin des Bildbandes noch ein paar für sie wichtige Richtigstellungen zu den Woolfs aufführt. Desweiteren findet man zum Abschluss des Bandes ein Zitatnachweis, Literaturangaben, historische Gartenpläne und einen Dank.

Der Schreibstil von Caroline Zoob liest sich sehr angenehm. Wie bereits erwähnt, bindet sie geschickt Zitate des Ehepaars Woolf mit ein und verbindet so die damalige Meinung der beiden Schriftsteller mit der heutigen Begeisterung für den Garten. Die aufgeführten Pflanzen und Blumen werden in Klammern auch mit ihrem lateinischen Namen bezeichnet, ansonsten sind keine gesonderten Fachbegriffe enthalten.


Aufmachung des Buches
Die  stimmungsvollen Aufnahmen von Virginia Woolfs Garten lieferte Caroline Arber und sie sind zweifellos ein Highlight des Buches. Dieses erschien als großformatiges Hardcover mit Schutzumschlag und ist von vorne bis hinten wunderschön gestaltet. Das beginnt bei dem schönen und passenden Cover, geht über die alten Fotos auf einer Gartenskizze im Buchdeckel, bis hin zu all den kleinen und großen aktuellen Aufnahmen im Buch. Diese werden passend mit den alten Bildern aus der Zeit der Woolfs und einigen Skizzen des Gartens ergänzt. Alles in allem eine herausragend schöne Gestaltung!


Fazit
Ein wirklich schöner Bildband! Fans der Autorin Virginia Woolf erhalten einen interessanten Einblick in eine wichtige Inspirationsquelle ihrer Werke und viele Hintergrundinformationen, Gartenfreunde finden Anregungen und alle anderen können sich einfach nur von den herausragenden Gartenaufnahmen beeindrucken lassen.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S