Smaller Default Larger

Neue Rezepte aus Anniks Backstube

Mascarponetarte mit Himbeerglasur für den Kaffeklatsch unter Mädels, Amarena-Kirschtorte zum Beeindrucken der Schwiegermutter, ein Baumkuchenherz zum Valentinstag, Zimtschneckenkuchen für den Kindergeburtstag, Jasminreistarte mit Kokosfüllung für Asienfans, Apfeltarte mit Tofu für die Veganer unter den Gästen und jede Menge andere Ideen für viele Gelegenheiten oder den süßen Hunger zwischendurch.

150 geniale Rezepte und zahlreiche Varianten für Anfänger und für Könner

Mit zahlreichen Tipps & Tricks rund ums Backen und Dekorieren

 

Anniks Lieblingskuchen 

Autorin: Annik Wecker
Verlag: DK
Erschienen: 26.08.2013
ISBN: 978-3-8310-2441-4
Seitenzahl: 272 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Was beim Durchblättern dieses Buches direkt auffällt, ist die Tatsache, dass man wohl so ziemlich jedes der knapp 150 enthaltenen Rezepte umsetzen möchte. Annik Wecker hat eine grandiose Auswahl verführerisch aussehender und köstlich schmeckender Kuchen und Torten zusammengestellt und so weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. Dabei ist es wohl eher von Vorteil, dass auf Nährwertangaben gänzlich verzichtet wurde, wenn man beispielsweise liest, dass der "Weihnachtskuchen mit Mandelfüllung" (Seite 234) allein 600 g Zucker enthält (von den anderen kalorien- und fetthaltigen Zutaten ganz zu schweigen). Einmal gebacken, stellt man jedoch fest, dass dieser Kuchen jedes Gramm mehr, das die Waage anschließend anzeigen könnte, wert ist. Schade ist jedoch, dass beispielsweise bei diesem Rezept die Zutatenliste nicht nach Teig und Füllung getrennt wurde, wie es bei anderen im Buch enthaltenen Rezepten der Fall ist. Da muss man schon gut aufpassen, dass man nicht versehentlich gleich alle 5 aufgeführten Eier für den Teig verwendet – was schnell passieren kann, wenn man nicht sorgfältig liest.

Bevor es mit den eigentlichen Rezepten losgeht, folgen ein paar persönliche Worte der Autorin sowie eine Seite mit dem Titel "Erst lesen, dann backen". Hier finden sich einige grundlegende Angaben, wie dass "Butter zum Ausbuttern der Formen und Mehl für die Arbeitsfläche bei den Zutaten nicht gesondert aufgeführt" werden. Unterteilt ist das Buch in mehrere Abschnitte (Schnell, Alltäglich, Außergewöhnlich, Prächtig, Besondere Anlässe), weitere Backtipps und Grundteige finden sich im Anhang des Buches und sind eine wertvolle Ergänzung. Insbesondere die Seite zum Umrechnen der Backzutaten für kleinere bzw. größere Formen ist überaus hilfreich und habe ich so in noch keinem Backbuch angetroffen.

Die Rezepte sind ansprechend und übersichtlich aufbereitet, die Zubereitungsschritte gut nachvollziehbar und werden von hervorgehobenen Schlagworten wie "einfach" oder "fettarm" sowie einigen persönlichen Worten und Tipps Annik Weckers begleitet. Die ca. 180 Farbfotografien wirken sehr natürlich und anregend, wobei das Backergebnis stets eine ganze Seite einnimmt, während auf der gegenüberliegenden Seite mit dem Rezeptteil immer wieder kleine Bilder, teilweise auch mit Zwischenschritten, abgedruckt wurden. Eine tolle Ergänzung findet sich zum Abschluss eines jeden Abschnitts: "1 Teig – 10 Kuchen". Es ist schon erstaunlich, was man aus ein und demselben Teig für schmackhafte Varianten zaubern kann! Einen kleinen Kritikpunkt muss ich jedoch anbringen: Bei den Seitenverweisen gibt es teilweise leichte Abweichungen. So wird bei der "Espresso-Schokoladentarte" (Seite 104) zur Zubereitung des Mürbeteigs auf Seite 251 verwiesen, tatsächlich findet sich der Grundteig jedoch auf Seite 250, während die Mürbeteig-Varianten auf Seite 251 aufgeführt werden.
Was ich schmerzlich vermisst habe, sind zusammengefasste Angaben zu den Zubereitungs-, Back- und Ruhezeiten. Liest man das Rezept nicht schon frühzeitig vor dem Backen, kann man schon mal böse überrascht werden, wenn der Teig nach der Zubereitung zunächst für einige Stunden in den Kühlschrank wandert ...


Aufmachung des Buches
Das gebundene Buch mit Leinenrücken macht direkt einen hochwertigen Eindruck, der sich sowohl qualitativ als auch inhaltlich bestätigt. Das Coverbild sowie die im Innenteil abgedruckten Fotos und das hellblaue Lesebändchen tragen zu der sympathischen Aufmachung bei. Übrigens stammen die Fotos allesamt von Annik Wecker und sie beweist auch hier ein glückliches Händchen.


Fazit
Eine wunderbare Rezeptsammlung von einfach bis anspruchsvoll mit gut nachvollziehbaren Zubereitungsschritten. Würden die Rezepte noch um zusammengefasste Angaben zu den Zubereitungs-, Back- und Ruhezeiten ergänzt, wäre das Buch perfekt.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S