Smaller Default Larger

Die Nornenkönigin, Jahrtausende alt und von eiskalter Bosheit, plant gemeinsam mit dem grausamen Ineluki Sturmkönig, die Menschheit in Osten Ard auszurotten. Eine alte Weissagung verrät, dass die bösen Mächte erst besiegt werden können, wenn die drei Großen Schwerter wieder vereint sind. Gemeinsam mit Prinzessin Miriamel macht Simon sich auf, um nach dem dritten Schwert zu suchen. Eine gefährliche Reise beginnt ...

 

Die Nornenkoenigin HB  Originaltitel: To Green Angel Tower Part 1; Memory, Sorrow, and Thorn #3
Autor: Tad Williams
Übersetzer: Verena C. Harksen
Sprecher: Andreas Fröhlich
Verlag: der Hörverlag
Erschienen: 28.10.2013
ISBN: 978-3-86717-979-9
Spieldauer: ca. 1952 Minuten, 4 mp3-CDs; ungekürzte Lesung


Die Grundidee der Handlung
Die Handlung dieses (Hör-)Buches ist sehr umfangreich und erstreckt sich über zahlreiche Erzählstränge, die sich mal miteinander verbinden, dann wieder trennen. So passiert zur gleichen Zeit an zahlreichen Orten eine Menge, das für den Fortgang der Handlung wichtig ist.
Prinz Josua hat sich mit seinen Gefährten auf dem Abschiedsstein, dem Sesuad'ra, eingerichtet und baut sich dort mit den immer mehr werdenden Untertanen eine neue Heimat auf. Währenddessen befindet sich Prinzessin Miriamel gemeinsam mit dem undurchsichtigen Mönch Cadrach auf dem Schiff von Graf Aspitis Preves, der ihr nicht nur die Ehre geraubt hat, sondern sie nun auch zur Hochzeit zwingen will. In Kwanitupul treffen zu dieser Zeit der Marschmann Tiamak und Herzog Isgrimnur aufeinander, zudem scheint der alte, verschrobene Mann, der sich in der Herberge "Pelippas Schüssel" aufhält, der einst berühmte Ritter Camaris zu sein - kann sich jedoch an diese Zeit nicht mehr erinnern. Zeitgleich schmiedet der grausame Pryrates weiterhin seine finsteren Pläne, während Hochkönig Elias gänzlich von ihm abhängig ist und sich seinem Einfluss nicht mehr entziehen kann.

Wie all dies zusammen hängt, wie die einzelnen Figuren ihr Schicksal meistern und worauf die Handlung unermüdlich zustrebt, das erzählt Tad Williams souverän in "Die Nornenkönigin".


Darstellung des Hörbuchs
Andres Fröhlich geht beim nunmehr dritten Teil der Saga gewohnt routiniert und mit viel Engagement zu Werke, sein stimmliches Variationsvermögen ist grandios. Gerade in Anbetracht der Vielzahl an wichtigen Figuren (die Neben- und Randfiguren ganz außer Acht gelassen), ist es erstaunlich, dass er all diese mit charakteristischen und unterscheidbaren Stimmen ausstattet. Man fühlt sich nicht selten als Beobachter in wahrhaftige Dialoge versetzt, so authentisch klingen die Gespräche. Emotional kommt er ebenso auf den Punkt, wie er auch das Alter und das Temperament einer Figur bei der Wahl der Stimmlage berücksichtigt. Dabei bleibt der Sprecher selbst dezent im Hintergrund, liest ruhig und betonend und meistert auch die nicht immer einfachen Passagen dieses Textes, denn Tad Williams verwendet für diesen Epos durchaus auch erdachte Sprachen, deren Aussprache nicht immer leicht ist. Zudem könnte man sich in der Vielzahl der Erzählstränge schon fast verheddern, würde Andreas Fröhlich diese nicht so klar voneinander differenzieren.

Wie schon beim ersten Teil der Hörbuchreihe, ist es auch bei diesem erneut zu einem Fauxpas gekommen. Im 26. Track, ca. bei 1:30 Minute, gibt es eine Textwiederholung: "Er seufzte wie ein ädonitischer Märtyrer, überwältigt von der törichten Bosheit derer, die ihn verfolgten." Direkt danach folgt eben dieser Satz noch einmal, nur dass es diesmal "verfolgen" lautet, weshalb die Vermutung nahe liegt, dass es sich bei dieser Variante um einen Versprecher Fröhlichs handelt, der versehentlich mit auf CD gebrannt worden ist. Eine weitere solche Wiederholung gibt es in Track 190 bei ca. 1:17 Minute ("Dort setzte sie sich hin wie auf einen Teppich."). Schade, dass bei einem so grandiosen Hörbuch diesbezüglich nicht sorgfältiger gearbeitet wurde.


Aufmachung des Hörbuchs
Die erfreulich stabile und aufklappbare Pappverpackung beherbergt die vier dezent bedruckten mp3-CDs. Der Platz unter den Einstecklaschen der Datenträge wurde für die einzelnen Kapitel und eine Angabe der Tracks, über die sich ein Kapitel erstreckt, genutzt. Ein Personenregister wurde ebenfalls abgedruckt, darüber hinaus gibt es jedoch keine weiteren Informationen. Die Covergestaltung passt sehr gut zum Inhalt und zeigt direkt, dass es nicht gerade harmlos zugeht.


Fazit
Andres Fröhlich betont einmal mehr die atmosphärische Dichte dieses grandiosen Fantasy-Epos' und macht das Hören dieses fast 33 Stunden andauernden Hörbuchs zu einem kurzweiligen und spannenden Vergnügen. Lediglich wegen der Textwiederholungen gibt es einen geringen Abzug in der Bewertung.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Hörbuch kaufen bei: amazon.de

Backlist:
Teil 1: Der Drachenbeinthron
Teil 2: Der Abschiedsstein

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S