Smaller Default Larger

EIN ROMANTISCHES MÄRCHEN VON LIEBE, ERGEBENHEIT UND VERLANGEN

Als die russische Tänzerin Luba nach New York umzieht, verfällt sie Chey, einem attraktiven, rätselhaften Bernsteinhändler, der Luba in einem Wirbel aus Leidenschaft und Liebe erobert. Doch ohne ein Wort der Erklärung verschwindet er viele Monate lang. Und trotzdem kann Luba dem verführerischen Chey nicht widerstehen, als dieser wieder auftaucht. Doch der Mann, den sie liebt, hat ein schreckliches Geheimnis …

 

80 Days Die Farbe des Verlanges 

Originaltitel: Eighty Days Amber
Autor: Vina Jackson
Übersetzer: Gerlinde Schermer-Rauwolf, Barbara Steckhan, Thomas Wollermann
Verlag: carl´s books
Erschienen: April 2013
ISBN: 978-3-570-58526-9
Seitenzahl: 320 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Auf der Suche nach einer besseren Zukunft begibt sich die neunzehnjährige Luba aus der Ukraine in die Vereinigten Staaten und bleibt auch nach Ablauf ihrer Aufenthaltsgenehmigung in New York. Sie schlägt sich mit Jobs und billigen Unterkünften durch, bis sie Chey kennenlernt, Spezialist im internationalen Juwelenhandel – reich, mächtig und einflussreich. Er hat nicht nur Geld, sondern auch Geschmack. Luba genießt die Annehmlichkeiten, die der Luxus zwangsläufig mit sich führt. Im Laufe der Zeit trüben jedoch ständige Abwesenheiten, geplatzte Verabredungen und gebrochene Versprechen das anfänglich vollkommene Glück. Luba verliert ihre Anstellung in der Konditorei und verdient sich ihr Einkommen fortan als Stripperin. Zu Beginn noch in einer heruntergekommenen Kaschemme, winken bald Engagements in besseren Etablissements. Ihre klassische Grundausbildung kommt ihr dabei zweifelsohne zugute. Nach dem endgültigen Bruch mit Chey, überzeugt sie Madame Denoux, ihr Tanztalent für besondere Auftritte vor wohlwollendem Publikum zu nutzen. Luba tritt dem Netzwerk bei und geht auf Reisen. Ihre Illusion von Sex und nicht zuletzt ihre Schönheit faszinieren auch Viggo Franck, der ihr ein interessantes Leben fernab der Bühne bieten kann. Doch weder Viggo, noch Summer oder Lauralynn können ihr schmerzhaftes Verlangen nach ihrer großen Liebe Chey heilen …

Vina Jackson stellt den Werdegang einer besonderen Künstlerin von frühester Kindheit bis zur Gegenwart dar. Ein besonnener und sehr gefühlvoller Seitenblick auf das Geschehen der „80 Days“.


Stil und Sprache
Nachdem die Autoren unter dem Pseudonym Vina Jackson in drei erotischen Bänden die turbulente Liebesgeschichte zwischen Musikerin Summer und dem Gelehrten Dominik in allen Höhen und Tiefen verfolgt haben, ist es im vierten Band an der Zeit, einen weiteren interessanten Charakter ins Rampenlicht zu stellen. Wer wäre dafür besser geeignet als die ätherische Tänzerin Luba, die mit ihrer ungewöhnlichen Anmut und ihrer strahlenden Erscheinung nicht nur Männern den Kopf verdreht. Ihr Leben gestaltet sich ebenso aufregend und abwechslungsreich wie das der Virtuosin Zahova, die Erwartungen der Leser werden erfüllt. Ein zeitlicher Rückschritt versetzt nach New Orleans, wo die Osteuropäerin in Madame Denoux‘ Club einst für Summer und Dominik tanzte. Wie es zu diesem Auftritt kam, wird in Erinnerungen an Vorkommnisse aus Lubas Kindheit und Jugend und wehmütigen Beschreibungen ihrer großen Liebe Chey und damit einhergehender Schwierigkeiten erklärt. Diese führen dazu, dass die Tänzerin einem exquisiten Netzwerk beitritt und fortan durch die Weltgeschichte tingelt. Der Leser kennt die folgenden Ereignisse bereits aus dem Vorband, erlebt das Geschehen nun allerdings aus Lubas Perspektive, inklusive ihrer Gedanken und Emotionen, was der Geschichte zusätzliche Tiefe verleiht. Im weiteren Verlauf spielen auch bekannte Figuren eine Rolle und machen einen wahrlich theatralischen Showdown möglich. Ein absolut gelungener Epilog betrachtet die einzelnen Paarungen der Buchreihe und rundet ihre jeweiligen Entwicklungen zufriedenstellend ab. Selbstverständlich gibt es auch einen kleinen Anknüpfungspunkt zur Fortsetzung „Die Farbe der Sehnsucht“, die sich um das geheimnisvolle Mädchen mit dem Tränentattoo ranken wird.


Figuren
Im Alter von fünf Jahren verliert Lubow Schewschenko beide Elternteile bei einem tragischen Autounfall. Sie wächst fortan bei ihrer Tante auf, die mit unübertroffenem Eifer gewillt ist, aus Luba jene Primaballerina zu formen, die sie selbst nie sein konnte. Das Mädchen hat unübersehbar Talent, einzig an Ehrgeiz und Disziplin mangelt es. Nichtsdestotrotz führt ihr Weg an die angesehene Theater- und Ballettakademie in St. Petersburg. Die Zweckfreundschaft zu Socha und das Zusammenleben mit den Mädchen im Wohnheim der wirtschaftlich Schwachen lehrt das unbedarfte Waisenkind vom Lande das Leben in der Großstadt. Freundin Valja sorgt für die sexuelle Entwicklung und den richtigen Umgang mit bösen Buben. Luba entgeht nicht, dass sie etwas Besonderes ist und sie trifft früh eigene Entscheidungen. Zum Beispiel jene, ins Ausland zu gehen, quasi direkt in die Arme von Chey, ihrer großen Liebe. Er ist charmant und charismatisch, gut betucht und vielleicht etwas gefährlich. Genau jener Schlag Mann, der es Luba angetan hat. Als sie in diversen Clubs Tanz und Strip kombiniert, lernt sie das Gefühl von Kontrolle und Macht über die Männer zu schätzen. Nachdem sie für sich und Chey keine Zukunft sieht, geht sie ein Arrangement ein, das sie auf die Bühnen der Welt bringt. Bei diesen Gelegenheiten knüpft sie Kontakt zu Dominik und Summer, sowie Viggo Franck und Lauralynn. Insbesondere Rockstar Viggo bleibt nicht länger der undurchschaubar wilde Frauenheld, was die Leserschaft schlussendlich amüsieren wird. Luba selbst ist viele Male hin- und hergerissen. Sie liebt den Tanz, die Gratwanderung zwischen Obszönität und Schönheit. Doch noch viel mehr liebt sie Chey. Die Autoren blättern in ihren vielfältigen Emotionen wie in einem offenen Buch. Gerade die Höhen und Tiefen, das nachvollziehbar Menschliche und die vielen Facetten zwischen Liebe und Leid machen aus Luba einen rundum sympathischen Charakter, dem man alles erdenklich Gute wünscht.


Aufmachung des Buches
Auch das vierte Buch der „80 Days“ erscheint als großformatige Klappenbroschur bei carl´s books.
„Die Farbe des Verlangens“ ist Violett und passt in ihrer Eleganz wunderbar zu der extravaganten Tänzerin Luba Schewschenko. Die Blüte des Covermotivs strahlt im Hochglanz analog zur Bühnenpräsenz der Tänzerin, unterstützt in ihrer düsteren Farbgebung allerdings auch die Melancholie, die das Leben der jungen Frau umgibt. Exzellente Wahl!
Rückseite und Innenklappen des Titels halten Informationen zu Romaninhalt, Reihenfolge der Bücher und den Autoren bereit.


Fazit
Mit dem vierten Band der „80 Days“ gelingt Vina Jackson ein emotionaler, wie spannender Seitensprung, der einen weiteren Aspekt der Kombination Kunst und Erotik präsentiert und durch die Verknüpfung von diversen Handlungssträngen dem Gesamtkonzept der Reihe zu mehr Tiefe verhilft. „Die Farbe des Verlangens“ ist wie ein atemberaubender Tanz, der die Leser in ehrfürchtige Stille versetzt.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

Backlist:
Band 1: Die Farbe der Lust
Band 2: Die Farbe der Begierde
Band 3: Die Farbe der Erfüllung

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S