Smaller Default Larger

Maddalena Caruso lädt Sie in diesem Buch in ihr italienisches Zuhause zum Familienessen ein. Durch das Jahr erlebt man die köstlichsten Gerichte, die durchweg mit frischen, saisonalen Zutaten zubereitet werden. Hier findet sich nicht die traditionelle Küche Italiens, sondern raffiniert verfeinerte Rezepte, die immer wieder aufs Neue begeistern. Dieses Callwey Buch verführt dazu, Familie und Freunde einzuladen und gemeinsam mit ihnen den mediterranen Lebensstil zu zelebrieren.

  • Köstliche italienische Gerichte und entspannter Lebensstil – eine unschlagbare  Kombination
  • Klassische Rezepte aus Italien neu interpretiert, begeistern Familie und Freunde
  • Mit vielen persönlichen Tipps der Autorin – so gelingt garantiert jedes Gericht 

 

Amore 

Originaltitel: Love Ialian Food
Autor: Maddalena Caruso
Übersetzer: Ingrid Ickler
Verlag: Callwey Verlag
Erschienen: 14. März 2013
ISBN: 978-3766720191
Seitenzahl: 223 Seiten


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Nimmt man das Buch zur Hand und blättert darin, bleibt man sofort bei den wunderschönen Fotos des Fotografen Stefano Scata hängen. Es gibt mehr Bilder als Gerichte, aber zu jedem mindestens eines, das das fertige Gericht zeigt, manchmal ganzseitig, dann wieder nur als Collage oder in kleinerem Format. Dazwischen Landschaftsaufnahmen oder die Autorin beim Kochen, mit ihrer Familie und / oder mit Freunden. Die Landschaften sind atmosphärisch dicht und es macht Spaß sie zu betrachten. Die Food-Fotografien decken eine große Bandbreite ab, von zurückhaltend modern über klassisch bis hin zur Opulenz barocker Stillleben. Einige Bilder sind Momentaufnahmen, andere sind gewiss arrangiert, wirken aber wie zufällig. Schon alleine wegen der Fotos rentiert sich dieses Buch.

Frau Caruso ist Köchin aus und mit Leidenschaft. Und sie schafft es mit wenigen Worten dies den LeserInnen zu vermitteln, sowohl bei der Einleitung zu den Haupt-Kapiteln Frühling, Sommer, Herbst und Winter, als auch bei den kleinen Kommentaren z.B. zu den Rezepten. Und sie liebt es, ihre Familie und ihre Gäste zu verwöhnen, nicht nur mit dem Essen, sondern auch bei der Deko, die durchaus mal ungewohnt sein darf – Kohlköpfe auf einer Etagere arrangiert sind doch mal was anderes als immer Kerzen und Blumensträuße.
Auch bei den Rezepten hat sie experimentiert und viele zumeist traditionelle, italienische Rezepte abgewandelt. So ist ihre Küche eher eine für Köche, die wie sie viel Wert auf frische Zutaten und nicht auf Exotik legen. Saisonal und Regional soll es sein, in Venetien klappt das mit Sicherheit, in Deutschland benötigt man aber einen sehr gut sortierten Supermarkt. Favabohnen, Heuschreckenkrebse oder drei Sorten Radicchio sind sicherlich nicht so einfach zu beschaffen, z.T. bietet sie aber Alternativen an. Trotz meiner Beispiele ist ihre Küche jedoch bodenständig und meistens schnell zubereitet. Ausnahmen bilden die Sonderthemen Spargel, Rosen, Feigen, Granatapfel und Radicchio, da finden sich Überraschungen wie die Radicchio-Tarte als Dessert.

Es sind keine Gerichte für jeden Tag, sondern für Sonn- und Feiertage und deshalb auch für 6 Personen berechnet. Die Rezepte sind für Fortgeschrittene gut nachzukochen. Anfänger werden ihre Schwierigkeiten haben, da doch die Kenntnis von Fachbegriffen und Übung beim Kochen vorausgesetzt werden. Die Zutatenlisten sind, soweit ich sehen konnte, vollständig und nach Arbeitsfortschritt angegeben, die Anweisungen sind präzise formuliert. Zubereitungszeiten fehlen allerdings. Auch weiß man nicht immer, ob es sich bei einem Gericht um eine Vorspeise oder um ein Hauptgericht handelt, denn die Einteilung der Rezepte erfolgt nach den Jahreszeiten und nicht nach Suppe, Salat, Fleisch und Fischgerichte sowie Dessert. Obwohl dies alles im Buch zu finden ist. Dennoch ist das Buch eine runde Sache und man wird angeregt, Bekanntes auch mal neu zu interpretieren und / oder Carusos Vorschlägen zu folgen. 


Aufmachung des Buches
Das gebundene Buch zeichnet sich durch die gewohnt gute Qualität des Verlages aus: stabiler mauvefarbener Buchdeckel, Fadenheftung und hochwertiges Papier. Das Cover des Schutzumschlags stimmt bereits auf das Buch ein - mit den Fotos einer italienischen Landschaft und einem Teller mit Pasta, beides getrennt durch ein dunkelviolettes Band. Der Titel "Amore" zieht den Blick auf sich, obwohl er sich farblich kaum vom Untergrund des Bandes abhebt. Die Vorsatzblätter zeigen die Autorin bei der Arbeit in der Küche und beim Tischdecken - beides gehört für sie einfach zusammen, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Mit dem Rezeptregister schließt das Buch ab.


Fazit
Ein Kochbuch für vergnügte Köche, die gerne kochen und sich für wunderschöne Fotos begeistern.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S