Smaller Default Larger

Als Ellie mit siebzehn erfährt, dass sie im Auftrag des Himmels Dämonen bekämpfen soll, kann sie das zuerst nicht glauben. Nur langsam erinnert sie sich an ihre vorherigen Leben, in denen sie sich den dunklen Mächten bereits gestellt hat. Doch diesmal ist alles anders. Der bösartige Dämon Bastian will sie endgültig besiegen und die dunklen Seelen der Verdammten erwecken. Und dann ist da noch Cadan, eigentlich ein Dämon und ihr Feind, zu dem sie sich dennoch auf mysteriöse Weise hingezogen fühlt. Wird sie trotzdem stark genug sein, um gegen die dunklen Mächte anzutreten?

 

Angelfire 

Originaltitel: Wings of the Wicked
Autor: Courtney Allison Moulton
Übersetzer: Inge Wehrmann
Verlag: Goldmann
Erschienen:  17. Dezember 2012
ISBN: 978-3-442-47853-8
Seitenzahl: 480 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Auch wenn Ellie sich mittlerweile mit der Tatsache abgefunden hat, die Preliatin - Retterin der Menschheit, zu sein - läuft es in ihrem Leben nicht wirklich rund. Nycteriden greifen an, mächtige dämonische Reaper, die Ellie lebendig zu Bastian bringen sollen. Was heckt der schon wieder aus? Und wozu braucht er dazu die Preliatin? Neben einer andauernden Gefahr für ihr Leben, gibt es natürlich immer noch Will an ihrer Seite, ihren Beschützer. Aber eine Liebe zwischen einem engelhaften Reaper und einem Erzengel in Menschengestalt darf einfach nicht sein ... oder doch? Der zweite Band der Angelfire-Trilogie hat es in jedem Fall in sich!


Stil und Sprache
Wie schon vom Vorgänger gewohnt, ist das Buch wieder in der 1. Person aus Sicht von Ellie gehalten. Da sie immer im Zentrum des Geschehens steht, lässt dies auch nicht den Eindruck aufkommen, die Sicht wäre in irgendeiner Weise eingeschränkt. Die Handlung ist linear und nur an einzelnen kurzen Stellen von Rückblicken in die Vergangenheit unterbrochen, welche durch kursive Schrift abgehoben sind. Zu Beginn wird Ellie gleich in einen heftigen Kampf verwickelt und der Leser mitten in die Handlung geworfen. Generell lässt sich sagen, dass der zweite Band der Trilogie sehr viel Action und auch (teils derbe) Kampfszenen enthält. Diese sind gekonnt bis ins letzte Detail ausgearbeitet, aber auch oft recht blutig. Kaum das Ellie gerade so mit dem Leben davon gekommen ist, wird sie wieder angegriffen. Die Spannung zieht sich nahtlos von Anfang bis zum Ende durch und man kommt als Leser kaum zum Luft holen. Sicher gibt es auch die ein oder andere romantische Szene zwischen Will und Ellie, aber diese stehen nicht im Vordergrund. Wer eine seichte, romantische Geschichte sucht, ist hier definitiv fehl am Platz. Die Sprache tut ihr Übriges dazu, den Leser dauerhaft begeistern zu können. Sie ist zwar einfach, dennoch mitreißend und absolut fesselnd gehalten. Ein Buch, das man so schnell nicht zur Seite legen kann.


Figuren
Ellie und Will sind wie schon im Vorgängerband die zentralen Figuren des Buches. Ellie ist noch Schülerin und gleichzeitig trägt sie die Last auf ihren Schultern, die Preliatin zu sein. Das ist nicht immer einfach, zumal sie eigentlich der Erzengel Gabriel in einer menschlichen Hülle ist. Zwischen Verantwortung und einfach „ein normales Leben" haben zu wollen, ist sie mehrfach hin- und hergerissen. So muss sie sich nicht nur dem Kampf um ihr Leben, sondern den inneren Kämpfen stellen. Mittlerweile kommen mehr und mehr Erinnerungen zurück, nicht immer schöne.
Ihr einziger Fels in der Brandung ist Will, ihr Beschützer. Doch ihre Liebe darf nicht sein. Es ist verboten. Sowohl für Will, als auch Ellie ist das quälend. Werden sie dennoch Seite an Seite bis zum Ende kämpfen, gegen ihre Gefühle und die Feinde?

Dazu gibt es zahlreiche Nebenfiguren, am interessantesten ist dabei der Vir Cadan, der Ellie immer wieder zu helfen scheint, obwohl er auf der anderen Seite steht. Ebenso der engelhafte Reaper Ava, deren Absichten nicht immer klar zu sein scheinen. Das Buch lebt und wirkt durch seine Figuren. Sie sind allesamt sehr gelungen und wirken glaubwürdig. Auch durch die Tatsache, dass sie nicht komplett fehlerfrei sind und auch mal „Dummheiten" machen, als sich Ellie z.B. nachts heimlich auf eine College-Party davonschleicht.


Aufmachung des Buches
Das Buch ist eine stabile Klappbroschur. Auf dem betont blau gehaltenen Cover erkennt man das Gesicht einer jungen Frau, die den Leser mit einem sehr durchdringen Blick fixiert. Ihr Haar (ebenfalls blau) scheint entflammt zu sein. Auch wenn das Cover sehr ansprechend ist, kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum die Gestalter sich bei Band 1 am Original-Cover orientiert haben und hier nicht.


Fazit
In Band 2 warten viele neue Herausforderungen auf Ellie und auf Will. Werden sie ihnen standhalten können? Und wird am Ende alles gut ausgehen? Eine klare Leseempfehlung, ich bin jetzt schon gespannt wie es im letzten Teil der Trilogie weitergeht!


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

Backlist:
Band 1: Angelfire – Meine Seele gehört dir

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S