Smaller Default Larger

vorsicht buch logo


Wer auf der Leipziger Buchmesse 2013 war, ist sicherlich an der einen oder anderen Stelle über die Kampagne "Vorsicht Buch!" gestolpert. Ob nun der nicht zu übersehende Aufbau in der Glashalle, der Stand in Halle 5 oder die Lesezeichen und Buttons, die man immer wieder sehen konnte. Meine Neugier war geweckt und ich habe spontan die Gelegenheit genutzt, Kaspar Pflaum (Marketingabteilung des Börsenvereins) und Frau Anne-Mette Noack (Leiterin des Marketings beim Börsenverein) meine Fragen zu dieser Kampagne zu stellen.


"Vorsicht Buch!" – Was ist das genau?

Kaspar Pflaum: "Vorsicht Buch!" ist eine große Kampagne der ganzen Buchbranche, die wir ganz neu – vor einem Tag – auf der Leipziger Buchmesse gestartet haben. Dem Buch soll wieder mehr Aufmerksamkeit zukommen. Wir starten direkt in einem ganz großen Rahmen, sind auf vielen Kanälen tätig, und wollen die Leute wieder für das Buch begeistern und vor allem auch wieder in die Buchhandlungen bringen. Ein Buch macht viel mit einem: man kann in fremde Welten eintauchen, Bücher können Menschen bewegen – und das ist die Methodik der Kampagne, davor wollen wir augenzwinkernd warnen.


buch 1 maedchen 72Wer genau hat diese Kampagne denn ins Leben gerufen?

Anne-Mette Noack: Gemeinsam die deutsche Buchbranche. Die Mitglieder des Börsenvereins haben uns, das Hauptamt, damit beauftragt, zu prüfen, ob man eine Kampagne für das Buch machen kann. Dabei kam heraus: Ja, man kann eine generische Kampagne für das Buch machen und könnte damit erfolgreich sein. Auf der Mitgliederversammlung 2012 wurde schließlich beschlossen, dass die Buchbranche eine Kampagne für das Buch machen möchte.


Was bzw. wen möchten Sie mit der Kampagne erreichen?

Kaspar Pflaum: Mit der Kampagne wollen wir Leser oder Leute, denen das Buch gefällt, bei denen es aber etwas in Vergessenheit geraten ist, erreichen. Die gerade durch die Medienkonkurrenz auch etwas abgelenkt sind, bei denen erst die anderen Medien kommen. Das sind nicht die Vielleser, die sowieso dauernd in die Buchhandlung gehen, sondern die, bei denen der Fokus vom Buch ein bisschen weggerückt ist. Die wollen wir erreichen.


Damit haben Sie hier auf der Buchmesse angefangen. Wird es darüber hinaus noch weitere Aktionen geben?

Anne-Mette Noack: Die Kampagne ist auf drei Jahre angelegt. Wir haben jetzt schon wahnsinnig viele Kooperationspartner, zum Beispiel 20th Century Fox, Cinestar-Kinos, die Bild-Zeitung, Condor. Über diese drei Jahre wird es immer wieder neue Aktionen geben und so spannend bleiben.


Was genau unternehmen Sie, um "Vorsicht Buch!" bekannt zu machen?

Kaspar Pflaum: Erst einmal wollen wir durch diese große Präsentation in Leipzig das Thema in die Medien bringen, was uns auch schon super gelungen ist – von der Frankfurter Allgemeine Zeitung über die Süddeutsche bis zur Bild-Zeitung wurde großflächig darüber berichtet. Dann versuchen wir auch die Branche selbst zu erreichen, denn nur, wenn das durch die ganze Branche geht und alle mitmachen, können wir wirklich überall präsent sein. Das heißt zum Beispiel, dass die Buchhandlungen – viele machen schon mit – ihre Läden schmücken. Wir haben 5.000 Buchhandlungen kostenlose Starterpakete zum Dekorieren zugeschickt. Die Verlage machen mit, sogar die Zwischenbuchhändler wollen ihre Lieferwagen bekleben. Die PR soll überall hinein wirken, aber nicht zuletzt sollen es die Leser selbst auch weitertragen, weshalb die Kampagne auch sehr stark online und über Facebook weitergeführt wird und sich dort selbstständig weiterverbreiten soll.


Was kann denn der normale Leser tun, um die Kampagne zu unterstützen?

Anne-Mette Noack: Vernetzung auf Facebook zum Beispiel. Wir haben eine Facebook-App entwickelt, wo man sein eigenes Bild hochladen und so mit einem eigenen Motiv Teil der Kampagne werden kann. Uns liken, über uns sprechen, in Buchhandlungen gehen und Bücher kaufen ... Jeder kann mitmachen!


Ich finde das eine ganz großartige Aktion, wünsche Ihnen viel Erfolg und danke Ihnen, dass Sie mir ein paar Fragen beantwortet haben!

 

buch 3 bischof 72Informationen zu der Kampagne

Die gesamte deutsche Buchbranche hat diese bundesweite Kampagne initiiert, die auf der Leipziger Buchmesse 2013 gestartet ist. Entwickelt wurde diese Marketing-Kampagne von der Hamburger Agentur "Zum goldenen Hirschen". Ziel ist es, die Lust auf Bücher zu wecken – und das auf freche und humorvolle Art und Weise. Angesetzt ist die drei Millionen Euro teure Kampagne für mindestens drei Jahre, in denen sie in ganz Deutschland für Bücher und den Buchhandel vor Ort begeistern soll.

Weitere Informationen gibt es hier: www.vorsichtbuch.de
oder www.facebook.com/vorsichtbuch

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S