Smaller Default Larger

Eine spielerische Entdeckungsreise in die Welt der Buchstaben

Buchstaben im Kindergartenalter entdecken – LernSpielSpaß für zukünftige Leseratten
Lesefreude, Spaß an der Sprache und Lust am eigenen Ausdruck sind kein Zufall. Wie Kinder durch ganzheitliche und kreative Sprachförderung einen spielerischen Einstieg in die Welt der Buchstaben und der Sprache finden, zeigt dieses Buch.
Im fantastischen Buchstabenland werden die Buchstaben zu eigenständigen Figuren und erleben die spannendsten Abenteuer. Gemeinsam mit ihnen spielen, singen und lernen die Kinder.
Hier finden ErzieherInnen, LehrerInnen und Eltern
• zahlreiche Anregungen zur ganzheitlichen Einführung in die Welt der Buchstaben
• viele Vorschläge und Ideen, wie Kinder mit Spaß und Fantasie in die Welt der Sprache und Schrift eintauchen können
• originelle Spiele, Lieder und Buchstaben-Geschichten, die Kinder auf unterschiedlichsten Wegen zur Schriftsprache heranführen
• eine CD mit allen Buchstabenliedern zum Mitsingen.

Überzeugende Praxisideen für den Kindergarten, die Grundschule und zu Hause. Geeignet für Projektarbeiten oder kleine Aktionen, Tag für Tag.

  Autor: Gerhard Friedrich und Viola de Galgoczy
Verlag: Urania
Erschienen: 2008
ISBN: 978-3-783-16184-7
Seitenzahl: 75 Seiten 


Stil und Sprache
„Komm mit ins Buchstabenland“ gliedert sich in zwei wesentliche Teile. Einen theoretischen Abschnitt und die Texte, Lieder und Spiele für die Kinder. Im ersten Teil wird den ErzieherInnen und/oder Eltern erklärt, wie der Schriftspracherwerb im Allgemeinen und vor allem dem vorliegenden Konzept zufolge funktioniert. Die Texte sind fundiert und verständlich. Begriffe wie z.B. „literacy“ werden erläutert und erste Spielvorschläge gemacht. Bereits der theoretische Teil macht Lust auf den zweiten Abschnitt des Buches. Der ganzheitliche Lernansatz, der im Vordergrund steht, ist auch für die Erwachsenen, die das Buch gemeinsam mit den Kindern „erarbeiten“, mit viel mehr Spaß verbunden, als dies bei herkömmlichen Lernmethoden der Fall ist. Alles erscheint ganz einfach und organisch – und ist es auch! Wir haben das Buch gemeinsam mit unserem Sohn gelesen. Und obwohl er erst 3 Jahre alt ist, war er (wie bereits beim Zahlenland-Buch von den gleichen Autoren) hellauf begeistert. Auch im zweiten Abschnitt (Texte, Lieder, Spiele zu den einzelnen Buchstaben) haben die Autoren ganze Arbeit geleistet. Sprache und Stil sprechen bereits Kindergarten- und Vorschulkinder an und wirken auf Erwachsene trotzdem kein bisschen kindisch o.ä., sondern vor allem fantasievoll und witzig.


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Bereits Kindergarten- und Vorschulkindern die Buchstaben beizubringen, mag auf den ersten Blick übertrieben erscheinen – wird doch oft auf den geschlossenen Schriftspracherwerb in der Grundschule hingewiesen. Kindergartenkinder sind aber keineswegs zu jung, um sich für die Welt der Buchstaben zu begeistern – wenn das entsprechende Wissen auf eine Weise vermittelt wird, die auch die „Kleinen“ begeistern kann. Und das ist hier rundum gelungen. Die personifizierten Buchstaben, die Helden (Vergissmeinnicht) und Übeltäter (Kuddelmuddel), die die gesamte Handlung begleiten und die lebendige Erzählweise machen das Buch so attraktiv. Unser Sohn ist so begeistert, dass er dauernd von Kuddelmuddel erzählt und sich schon selbst Geschichten mit ihm ausdenkt. Obwohl das Buch ab 5 Jahren empfohlen wird, kann man die Geschichten auch schon jüngeren Kindern vorlesen. Auch die Lieder (Noten und Text im Buch – eine CD liegt bei) und Spiele sind bei unserem Sohn sehr beliebt. Und mittlerweile kennt er auch schon fast alle Buchstaben. Was aber noch viel wichtiger ist, ist die Begeisterung, die Kinder schon mal positiv auf Schrift und Sprache neugierig macht.


Aufmachung des Buches
„Komm mit ins Buchstabenland“ ist ein fest gebundenes Buch im „Bilderbuchformat“. Auf dem Cover sind Kinder abgebildet, die mit Buchstaben spielen – der Ansatz wird also bereits hier klar: Spaß und Freude an Schrift. Auch innen ist das Buch sehr ansprechend aufgemacht. Zu den einzelnen Geschichten gibt es farbige Bilder und – was besonders wichtig ist – die einzelnen „Buchstabenpersönlichkeiten“ sind dargestellt. Sehr gelungen finde ich, dass die Bilder nicht zu überladen sind. Relativ wenige Abbildungen, die kurz wesentliche Inhalte aufgreifen, sind viel sinnvoller, als es gefällige Darstellungen von irgendwelchen unerheblichen Dingen wären. Inhalt und Aufmachung ergänzen sich in hervorragender Weise, so dass auch Erwachsene viel Spaß an dem Buch haben werden.


Fazit
„Komm mit ins Buchstabenland“ ist ein Buch, das einzigartig ist. Bislang ist mir kein weiterer derart gelungener Ansatz bekannt, der bereits Kindergartenkinder so lustvoll an Schrift und Sprache heranführt. Für Kinder und Erwachsene eine sehr motivierende Lektüre.
Sehr zu empfehlen!



Hinweise
Rezension von Sigrid Grün
Herzlichen Dank an den Urania-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S