Smaller Default Larger

Ein Auszug

  • Der erste Schritt zum prächtigen Grün
  • Das kleine Einmaleins der Gestaltung
  • Das A und O des Gärtnerns
  • Gewusst wie – von Anfang an
  • Die besten Pflanzen für Gartenneulinge

 

Ab in den Garten 

Autor: Helga Urban, Thomas Hagen
Verlag: blv
Erschienen: Januar 2012
ISBN: 978-3835409224
Seitenzahl: 144 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe

"Ab in den Garten" kann man nahezu wörtlich nehmen, sofern man bereits einen besitzt und nicht noch in der Warteschleife hängt. Die Autoren übertragen ihre Begeisterung für den Garten von der ersten Seite an auf ihre Leser, es juckt einen geradezu in den Fingern selbst im Garten zu werkeln. Der erste Abschnitt behandelt deshalb folgerichtig die Planung und (Um-)Gestaltung des Gartens. Bereits hier zu Beginn werden viele wichtige Tipps gegeben und gegebenenfalls auf kommende Kapitel verwiesen, die dann die einzelnen Themen wie Bodenbearbeitung, Gartengeräte, Pflegemaßnahmen usw. vertiefen. Schnell merkt man, dass hier Profis auf Augenhöhe mit ihrem Zielpublikum - den Gartenanfängern - kommunizieren. Es ist wohl ihre große Erfahrung, die dazu führt, dass sie das scheinbar Selbstverständliche nicht nur erwähnen, sondern auch ausführlicher beschreiben. All zu oft wird dies in gängigen Gartenbüchern vergessen. Wer denkt z.B. schon daran, dass Pflanzen an ungünstigen Standorten auch bei Regen gegossen werden müssen, damit sie paradoxerweise nicht vertrocknen? Viele Schritt-für-Schritt-Anweisungen in Wort und Bild erleichtern das Erlernen der wichtigsten Gartentechniken. Darüber hinaus lassen sich noch viele weitere gelungene Fotos ganzer Gärten oder von Garten-Teilen finden. Für Gartenneulinge haben Urban/Hagen am Ende des Buches noch die wichtigsten Pflanzen zu Gruppen (z.B. Rosen, Gräser) zusammengefasst und durch Porträts ergänzt. Die dazugehörigen Fotos und Sortennamen erleichtern ihr Auffinden in den Gärtnereien und Gartencentern.

Der lockere Stil der Autoren und ihre Kompetenz machen das Buch sehr gut verständlich, wenn auch nicht alles haarklein erklärt wird, so dass weiterführende Literatur z.B. zur Pflanzengesundheit für Einsteiger zu empfehlen ist. Urban und Hagen verzichten weitestgehend auf Fachbegriffe, raten aber dazu sich die botanischen Namen der vorgestellten Pflanzen zu merken, um immer die passenden Sorten zu kaufen. Neben den Gärten sorgen sie sich auch um die Psyche des Gärtners, der manchmal ungeduldig oder enttäuscht ist, weil ihm vielleicht die Eisheiligen einen Strich durch die Rechnung gemacht haben oder der Baumschnitt misslungen ist. Alles halb so schlimm, trösten ihn die Autoren, nur Geduld, dann gleicht die Natur alles wieder aus. Kein Garten gedeiht ohne die tätige Hand des Gärtners, aber wer nicht auf Perfektion besteht und etwas Gelassenheit mitbringt, wird sich zu jeder Jahreszeit an seinem Garten erfreuen können.


Aufmachung des Buches
Das Cover tanzt etwas aus der Reihe: Keine blühenden Gärten, sondern bunte Gießkannen und Arbeitsgeräte – wie schön! Titel und Autorennamen sind gut lesbar und der Untertitel wirkt wie ein Versprechen auf mich. Das verwendete Querformat  ist inzwischen bei Gartenbüchern nicht mehr so ungewöhnlich wie noch vor einiger Zeit. Gefallen hat mir, dass der Einband des gebundenen Buches etwas flexibel ist und somit benutzerfreundlich. Das Inhaltsverzeichnis findet sich gleich zu Beginn des Buches. Am Ende sind dann die Bezugsquellen nicht nur für die Pflanzen, sondern auch für das Gartenzubehör aufgeführt. Das Stichwortverzeichnis schließlich rundet das Buch ab.


Fazit
Kein Gartenbuch der ganz anderen Art, aber eines, das viele Informationen liefert und durch seinen lockeren Erzählstil gefällt. Auch für Anfänger geeignet.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.dealt

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S