Smaller Default Larger

STELL DIR VOR, DU MUSST TÄGLICH UMS ÜBERLEBEN KÄMPFEN.
STELL DIR VOR, DEIN GEGNER IST UNBESIEGBAR.
STELL DIR VOR, DU KOMMST IHM ZU NAH.
STELL DIR VOR, DU VERLIEBST DICH IN IHN.

 

Dark Canopy 

Autor: Jennifer Benkau
Verlag: Script5
Erschienen: März 2012
ISBN: 978-3-8390-0144-8
Seitenzahl: 527 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Das Leben ist nach dem Dritten Weltkrieg im Land, das man einst Großbritannien nannte, für die Menschen diesseits und jenseits der Stadtgrenzen kein Leichtes. Die Triade und deren Präsidenten, allesamt hochentwickelte Percents, geben strenge Regeln vor. Für ihre Einhaltung sorgen ebenfalls Percents. Groß, schlank, trainiert und mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet, sind sie den Menschen in allen Belangen weit überlegen. Um ihr einziges Manko, die sonnenempfindliche olfaktorische Haut, auszugleichen, hüllen sie ihren Lebensraum in Finsternis. Nur wenige Aufständlerische wagen es, sich der allgemeingültigen Ordnung des kontrollierten Systems zu widersetzen. Sie leben als Rebellen in Verstecken im Niemandsland. Unter ihnen befindet sich auch Joy Annlin Rissel, die schließlich unter widrigen Umständen in Gefangenschaft gerät. Zunächst sieht sie ihr Feindbild, mit dem sie all die Jahre aufgewachsen ist, voll und ganz bestätigt. Percents gleichen sich wie ein Ei dem anderen, sie agieren emotionslos, unterdrücken die Menschen und beuten sie aus, wo sie nur können. Joy wird von Neél zum Soldaten ausgebildet. Am Blutsonnentag im Herbst soll sie für ihn im Chivvy antreten. Das Ritual der Percents ist eine Hetzjagd auf Menschen. Erst auf den zweiten Blick erkennt die junge Rebellin Individualität und Aufbegehren in den eigenen Reihen der künstlich geschaffenen Krieger. Noch ist ihr Leben nicht verwirkt …

Die Autorin kreiert eine Zukunft, die gar nicht mal so unwahrscheinlich scheint. Umso lebendiger und berührender stellen sich die Ereignisse für den Leser dar.


Stil und Sprache
Mit „Dark Canopy“ wendet sich die deutschsprachige Autorin Jennifer Benkau erstmals an die Zielgruppe junger Erwachsener. Der Einstiegsband der zweiteiligen Dystopie stellt die Welt, wie wir sie kennen, auf den Kopf. Zeitlich nach dem Dritten Weltkrieg angesiedelt, nimmt die Geschichte dennoch Bezug auf die Gegenwart. Jeder Leser dürfte das geklonte Schaf Dolly kennen und niemand kann die Augen vor Machtstreben, brodelnden Krisenherden und gewalttätigen Auseinandersetzungen der Völker verschließen. Auf Basis wissenschaftlicher Experimente und kriegerischer Eskalation entwickelt die Autorin ein Szenario in ferner Zukunft, das von düsterer Atmosphäre, Zerstörung und fremdartigen Kreaturen geprägt ist. Hochentwickelte Lebewesen, einst in Chargen à hundert Stück geschaffen, woher auch die Bezeichnung Percents rührt, bestimmen und kontrollieren die Gesellschaft. Menschen haben sich entsprechend unterzuordnen oder führen als Rebellen außerhalb des Systems ein karges Dasein. Diese triste Situation offenbart sich dem Leser in medias res. Ein kurzes Intro macht mit Figuren und Umständen vertraut. Für Lebensfreude und Hoffnung bleibt unter „Dark Canopy“, einer künstlich erzeugten Finsternis, wenig Raum. Dennoch zieht die zweiundvierzig Kapitel umfassende Geschichte ihre Leserschaft sofort in ihren Bann. Wie von Jennifer Benkau gewohnt, überzeugt auch dieser Roman mit einer besonderen Eigendynamik. Wechselweise in erster Person Singular aus Sicht der weiblichen Hauptfigur Joy, sowie in dritter Person Singular aus der Perspektive des befreundeten Rebellen Matthial erfasst, stellt sich eine spannende, überraschende und sogar romantische Entwicklung der Ereignisse um Menschen und Percents dar. Die Handlung ist actionreich und schonungslos. Eine dezente Dreieckskonstellation sorgt im Hintergrund für dramatische Würze, die schlussendlich einen perfekt inszenierten Ausklang des Buches ermöglicht, der geradezu nach der Fortsetzung der Geschichte schreit. Leider müssen wir uns bis Frühjahr 2013 in Geduld üben.


Figuren
Im Fokus der Ereignisse stehen die Rebellin Joy und Percent Neél. Joy ist ein intelligentes Mädchen mit einer großen Portion Mut, ausreichend Selbstbewusstsein und allerhand Talenten, die sie zu einer toughen Kämpferin machen. Sie hat ein klares Bild von den verhassten Percents vor Augen. Die Feinde sind durch und durch trainiert, schnell, furchtlos und mehr oder weniger identisch in Aussehen und Überlegenheit. Einzig die Länge des streng zurückgebundenen Haars gibt Auskunft über Alter und Stand innerhalb der Hierarchie. Mit ihren Schlangenaugen können sie auch im Dunkeln sehen und ihr Gehör vernimmt jedes noch so leise Geräusch. Ihre olfaktorische Haut nimmt Gerüche wahr, ist jedoch in höchstem Maße sonnenempfindlich. Percents agieren vermeintlich kalt und brutal. Dass diese Betrachtung auch Raum für Ausnahmen bietet, stellt Joy fest, während sie von Neél zur Soldatin ausgebildet wird. Nachdem sie sich aneinander gewöhnt und sprichwörtlich zusammengerauft haben, wächst Vertrauen und eine tiefe Verbundenheit entsteht. Der Blick auf die Hintergründe bringt Vorurteile ins Wanken. Auch unter den Percents lassen sich Individualität und Emotionen ausmachen. Plötzlich ist Neél ein Sympathieträger der Geschichte.
Ein abwechslungsreicher Plot bedarf selbstverständlich auch diverser Nebenfiguren. Eine herausragende Rolle spielt Rebell Matthial. Er hat für Joy eine besondere Bedeutung, ebenso wie sie für ihn. Matthials Vater Mars, Freundin Amber und Percent Cloud haben wichtige Schlüsselpositionen zum Gelingen der Geschichte inne. Darüber hinaus sind weitere Menschen und Percents von Interesse.

Jennifer Benkau lässt ihre Charaktere authentisch denken und handeln. Sie haben Ecken und Kanten und spiegeln das Leben innerhalb der Erzählung facettenreich wieder.


Aufmachung des Buches
„Dark Canopy“ erscheint als Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen bei Script5.
Einband und Vorsatzpapier sind tiefschwarz, was sehr gut zum Romaninhalt passt. Das Motiv ist ebenso düster und damit stimmig. Am Rande einer weitläufigen Ödnis steht eine junge Frau mit erhobenem Arm in sehnsuchtsvoller Haltung. Über ihr dominieren die dichten Wolken Dark Canopys den Himmel. In weiter Ferne leuchtet dennoch ein Fünkchen Sonne, die stellvertretend für Mut und Hoffnung einen starken Kontrast bildet. Das Cover ist durchweg matt gehalten. Lediglich der Buchtitel sticht in glänzendem, leicht erhabenem Spotlack hervor.
Die Beschreibung der Rückseite wendet sich direkt an den Leser und macht neugierig auf mehr. Weitere Angaben zu Romaninhalt und Autorin können den Innenklappen des Umschlags entnommen werden.


Fazit
Auf den Spuren von wissenschaftlichem Fortschritt und sozial-politischen Entwicklungen kreiert Jennifer Benkau ein harsch reglementiertes Gesellschaftsleben in alles beherrschender Finsternis. Doch auch unter „Dark Canopy“ bleibt Raum für Hoffnung, Nächstenliebe und einen Hauch von Sonnenschein. Ein spannender und bewegender Einstieg in eine gelungene Dystopie jenseits des Dritten Weltkriegs. Dank lebendiger Umsetzung der Thematik und interessanter Charaktere unbedingt eine Empfehlung wert!


alt


Hinweise
Rezension von Patricia Merkel
Herzlichen Dank an den Script5-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S