Smaller Default Larger

Die Elemente ist eine Kombination aus atemberaubender Bildsprache und verständlicher Wissenschaft. Angeordnet nach der Reihenfolge des herkömmlichen Periodensystems wird jedes Element in einem doppelseitigen Schaufenster mit einer großflächigen Fotografie präsentiert, die den „Baustein unserer Welt“ in seinem Reinzustand zeigt. Sauerstoff beispielsweise ist bei Raumtemperatur ein farbloses Gas. Bei -183°C aber ist es eine wunderschöne zartblaue Flüssigkeit, die Theodore Gray für dieses Buch fotografiert hat.

Die Bilder werden angereichert mit zahlreichen Details und Geschichten, und auch die wissenschaftlichen Fakten fehlen nicht: Angeführt werden atomares Gewicht, Dichte sowie Schmelz- und Siedpunkt eines jeden Elements. Weitere Abbildungen zeigen verschiedene Verarbeitungsweisen und wie die jeweiligen Elemente unser alltägliches Leben begleiten. Die Elemente bietet so ein vollständiges und faszinierendes Panorama der Atome unseres Universums – die Arbeit von jahrelanger Recherche und Fotografie.

 

Die Elemente 

Originaltitel: The Elements
Autor: Theodore Gray
Übersetzer: Stephan und Andreas Gebauer
Verlag: Edition Fackelträger
Erschienen: 29. Juli 2011
ISBN: 978-3-7716-4435-2
Seitenzahl: 240 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Theodore Gray hat ein ungewöhnliches Hobby: Er sammelt Elemente - in allen Variationen, alles was er auf eBay und im Fachhandel bekommen kann und was nicht verboten ist und dessen Halbwertszeit lang genug ist, um es zu sammeln. Etwa 2.300 Objekte nennt er sein Eigen. Für das vorliegende Buch haben er und Nick Mann diese Objekte fotografiert und Gray hat dazu Texte verfasst, die sowohl voller wissenschaftlicher Informationen stecken, vor allem aber auch unglaublich lustig und unterhaltsam sind. Ich habe mich noch nie bei der Lektüre eines Chemie-Buches derart amüsiert! Und wenn man über etwas lachen kann, ist es natürlich viel interessanter als staubtrockener Wissenschaftsjargon. Der Stil des Autors ist wirklich einzigartig und ich konnte das Buch kaum zur Seite legen. Er schreibt witzig, spannend und lebensnah. Man erfährt eine Menge über Chemie im Alltag - was besteht woraus? Warum ist das so? Wie kann man was nutzen?

Zudem werden viele Mythen entkräftet, z.B. im Zusammenhang mit Kohlenstoff in seiner reinsten Form: Der Diamant hat in puncto Härte mit Bor einen starken Herausforderer gefunden und der Preis wurde nur durch die Monopolstellung des Bergbauunternehmens DeBeers derart in die Höhe getrieben. Kristallines Siliciumcarbid (Karborund) oder geschliffener Zirkonia stehen ihm beim Aussehen in nichts nach.

Das Buch gliedert sich in einen Einleitungsteil, der aus 9 Seiten besteht und in den Hauptteil, in dem alle derzeit bekannten Elemente in Wort - und soweit es geht auch im Bild – beschrieben werden. In der Einleitung erfährt man einiges über die physikalischen Grundlagen, über die Entstehung des Periodensystems, seine Gliederung und darüber, was im Buch eigentlich genau beschrieben wird: Was ist die Atommasse? Was versteht man unter der Dichte? Worüber gibt die Kristallstruktur Aufschluss? Was versteht man untér dem atomaren Emmissionsspektrum? Und natürlich vieles mehr.
Im Hauptteil findet man dann die Elemente, jeweils auf einer Doppelseite beschrieben - oder auch mehreren Seiten bei besonders spannenden Elementen.

Die Texte sind humorvoll, informativ und auch für Laien absolut verständlich, Vorwissen wird keines vorausgesetzt. Der Autor bringt sich auch immer wieder gerne mal selbst in die Texte ein – z.B.: „Ich bin vielleicht ein wenig überempfindlich, aber es regt mich auf, wenn manche Leute Zauberkräfte von Dingen erwarten, deren durchaus vorhandener Zauber nicht mit dem zu tun hat, was sich diese Leute einbilden.“ ( hier bei Yttrium, das bei Anhängern der New-Age-Bewegung besonders beliebt ist).
In den Texten findet man auch so manche Kuriosität – wie etwa, dass Wolfram auch als Ohrengewicht für Hunde eingesetzt wird.

Das Buch eignet sich für alle, die mehr über die Welt wissen möchten, an Chemie interessiert sind und eine unterhaltsame Lektüre suchen. Auch Jugendliche, die sich vor der Chemie vielleicht grausen oder sie langweilig finden, werden hier sicher bekehrt. Die hochwertige Ausstattung macht das Buch auch zu einem außergewöhnlichen Geschenk.


Aufmachung des Buches
Das annähernd quadratisch Buch ist fest gebunden und mit einem Schutzumschlag versehen. Darauf sind vor schwarzem Hintergrund in Kästchen (wie im Periodensystem) einige Elemente abgebildet. Titel und Untertitel stehen auf silbernem Hintergrund. Die Gestaltung des Covers finde ich sehr gelungen. Es sieht hochwertig und edel aus und zeigt wunderschöne Bilder von einigen Elementen.

Auch im Innenteil ist die Aufmachung sehr gelungen. Der Hintergrund ist immer schwarz – die Schrift weiß. Die Bilder wirken auf schwarzem Hintergrund sehr viel stärker als dies bei einem weißen Hintergrund der Fall wäre. Die Fotos sind sehr ausgewogen auf den Seiten verteilt. Text und Bilder bilden ein harmonisches Ganzes.
Im hinteren Teil des Buches findet man auch noch ein schönes PSE-Poster zum Heraustrennen (in der gleichen Optik wie auf dem Cover).


Fazit
Eine ziemlich schräge Lektüre, bei der man vieles erfährt, mit dem man garantiert beim Smalltalk punkten kann. Man lernt eine Menge und hat auch noch ordentlich was zu Lachen. Ich war absolut fasziniert von diesem wunderschön gestalteten und witzig geschriebenen Buch. Es macht Lust auf Chemie und zeigt die Schönheit unserer Welt auf eine ganz besondere Weise auf.


alt


Hinweise
Rezension von Sigrid Grün
Herzlichen Dank an den Fackelträger-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Dieses Buch kaufen bei: amazon.dealt

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S