Smaller Default Larger

Ein brennendes Flugzeug, eine Rachwolke über dem Dschungeldickicht Vietnams, damit verliert sich jede Spur des Piloten Wild Bill Maitland. Wilone Maitland will sich damit nicht abfinden: Sie muss die Wahrheit über das Schicksal ihres Vaters herausfinden. Doch eine Mauer aus eiskaltem Schweigen und altem Hass machen aus ihrer Suche eine lebensgefährliche Mission ...

 

Sag niemals stirb HB 

Originaltitel: Never Say Die
Autor: Tess Gerritsen
Übersetzer: M.R. Heinze
Sprecher: Gordon Piedesack
Verlag: Lagato Verlag
Erschienen: 09/2011
ISBN: 978-3942748100
Spieldauer: 308 Minuten, 4 CDs; gekürzte Fassung


Die Grundidee der Handlung
Wilone Maitland kennt nur die Legenden über ihren Vater, als ihre Mutter, die nach einer Krebserkrankung im Sterben liegt, sie bittet, die Wahrheit über den Piloten Wild Bill Maitland, Wilones Vater herauszufinden. Er war während einer Mission, "die für amerikanische Interessen sehr wichtig und sorgfältig geplant war", mit seinem Flugzeug und seiner dreiköpfigen Besatzung abgestürzt. So viel stand fest. Aber was war tatsächlich passiert? Ein Besatzungsmitglied war tot aufgefunden worden, ein zweites in Gefangenschaft geraten. Als die Familie von Bill Maitland beginnt Nachforschungen anzustellen, stößt sie auf eine gewaltige Mauer des Schweigens. Und auch der einzige Überlebende, der die Wahrheit kennt, kann nicht mehr helfen, da er sich einen Tag nach seiner Heimkehr aus der Kriegsgefangenschaft erschoss. So begibt sich Wilone viele Jahre nach Ende des Krieges auf die Suche nach ihrer Vergangenheit, ohne zu ahnen, welche Geister der Vergangenheit sie beschwört und wem sie vertrauen kann ...

Die Geschichte um die Familie Maitland hat drei verschiedene Handlungsstränge, die unterschiedlich gut aufgebaut sind. Da ist zum einen die Handlung, die sich mit der letzten Mission von Bill Maitland beschäftigt. Gut aufgebaut, mit klarem Spannungsbogen, auch wenn manchmal die beteiligten Personen etwas schemenhaft wirken und in ihrer Darstellung etwas oberflächlich bleiben. Die Liebesgeschichte zwischen Wilone und dem Mann, der sie bei ihren Nachforschungen unterstützt, ist ebenfalls ausführlich erzählt, am manchen Stellen vorhersehbar und ein wenig klischeehaft, ohne unrealistisch zu sein. Etwas zu kurz kommt für meinen Geschmack die Geschichte um die Familie Maitland. Zwar wird gesagt, dass Wilones Mutter Bill nie habe vergessen können und das Wilone sich nur auf den Weg macht, um den letzten Wunsch ihrer Mutter zu erfüllen, aber die Auswirkungen der Tatsache ohne Vater aufgewachsen zu sein auf Wilones Leben und die Figur ihres Vaters selbst bleiben etwas zu wenig entwickelt für meinen Geschmack. Ob dies an den Kürzungen für die Hörfassung liegt, lässt sich nicht mit Bestimmtheit sagen, denn eigentlich wirkt die Geschichte flüssig erzählt.


Darstellung des Hörbuchs
Das Hörbuch wird gelesen von Gordon Piedesack und hat eine Laufzeit von etwas mehr als fünf Stunden. Der Sprecher hat eine warme, sanfte und leicht brüchige Stimme. Er macht seine Sache ausgesprochen gut. Jede handelnde Person bekommt eine eigene und klar erkennbare Stimme. General Kistner, Bills ehemaliger Vorgesetzter, hat eine sehr harte und befehlende Stimme, während Wilone weich und zerbrechlich spricht. Außergewöhnliche Stärken entwickelt die Lesung dadurch, dass sich Stimmlagen von Personen im Verlauf der Lesung auch verändern. Guy Barnatt, der Willone Maitland anscheinend zufällig kennenlernt und zunächst für seine Zwecke ausnützen möchte, sich jedoch im Verlauf der Handlung in die Tochter des Piloten verliebt, spricht zunächst mit unterkühlter, fast abweisender Stimme und später wirkt sie warm und gefühlvoll, fast so als wäre eine Mauer in ihm eingestürzt. Die Personen in dieser Handlung lassen sich nicht in Schwarz und Weiß unterteilen, fast jeder trägt ein dunkles Geheimnis mit sich. All das vermittelt der Sprecher über sein umfangreiches und beeindruckendes stimmliches Repertoire.

Atmosphärisch ist die Lesung ziemlich dicht. Gerade der Teil, der in Vietnam spielt, vermittelt einen lebhaften Eindruck des Handlungsorts, sodass hier die Bilder geradezu von selbst entstehen. Leider fehlt den handelnden Personen an manchen Stellen etwas die Tiefe der Darstellung, sodass manche Szenen einfach nur durch viel "Action" und schnell aufeinanderfolgende Handlung wirken. Auch hier kann die Frage, ob dies in der Buchvorlage auch so ist oder den Kürzungen für die Hörfassung geschuldet ist, nicht endgültig beantwortet werden. Auf musikalische Einspielungen wird verzichtet, die Pausen zwischen den Tracks wirken manchmal unterschiedlich lang, fast wie eine Gelegenheit zum Durchatmen nach actionreichen Phasen.


Aufmachung des Hörbuchs
Das Hörbuch kommt in einem einfachen, aufklappbaren Pappschuber daher, doch bereits das Cover sorgt für die erste Gänsehaut. Es zeigt auf einem weißen Hintergrund ein eisblaues Augenpaar. Der Blick des linken Auges ist leicht tränenverwässert, doch anstelle einer Träne fließt ein dicker Blutstropfen aus dem Auge. Genau mittig zwischen dem Augenpaar findet sich in schwarzer Schrift der Autorenname und in blutroter Schrift unterschiedlicher Dicke der Buchtitel. Der Rest der Aufmachung ist üblich. Klappt man den Schuber auf, so findet man nebeneinander die vier mit dem Verlagslogo bedruckten CDs. Nimmt man die CDs heraus, so findet man alle erforderlichen bibliografischen Hinweise sowie Hinweise auf weitere Hörbuch-Publikationen des Verlagshauses unterschiedlicher Autoren.


Fazit
Ein ungewöhnlicher Thriller von Tess Gerritsen. Teils Thriller, teils mehr Liebesgeschichte und exotisches Abenteuer. Der Spannungsbogen ist nicht so intensiv und packend wie bei anderen Werken der Autorin, dennoch eine gelungene Hörbuchfassung.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Hörbuch kaufen bei: amazon.dealt

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S