Smaller Default Larger

Katharina Nuesslein klein


Am 14.Januar 2012 haben sich 18 literaturbegeisterte Menschen im Arena-Verlagshaus in Würzburg eingefunden, um am 1. Arena Blogger-Workshop teilzunehmen. Um 12 Uhr wurden den Bloggern zunächst einige interessante Neuerscheinungen des Verlags vorgestellt, bevor es mit einem "get-together" mit leckerer Pizza weiterging. Der Vortrag von Herrn Cronenberg - Gymnasiallehrer, Rezensent und Jurymitglied beim Deutschen Jugendliteraturpreis - wurde von allen mit Spannung erwartet, ebenso wie die anschließende Besprechung der zuvor zur Verfügung gestellten Bücher. Katharina Nüßlein hat diesen wunderbaren Tag gemeinsam mit ihren Kolleginnen aus der Presseabteilung des Verlags organisiert und mir im Anschluss noch ein paar Fragen zum Blogger-Workshop beantwortet.


Vielen Dank, liebe Katharina, dass du dir nach einem sicherlich langen Tag Zeit für meine Fragen nimmst! Unter dem Motto „City of Books – Bücher, Blogs und Begegnungen” habt ihr den 1. Blogger-Workshop ins Leben gerufen, für den sich Literaturblogger bewerben konnten. Wie seid ihr auf die Idee dazu gekommen?

Die Community wird immer größer und wir haben mittlerweile zu vielen Bloggern Kontakt. Nur einige wenige können wir auf den Buchmessen kennenlernen, ansonsten ist der direkte Austausch selten. So fanden wir, dass es ein interessantes Angebot für Blogger sein könnte, einen Einblick in den Verlag zu bekommen, sich untereinander auszutauschen und - in diesem Fall - das Thema „Rezensionen“ als Workshop anzugehen.
Wir wollten den Bloggern Input geben und die Möglichkeit, zu erfahren, was wir zu Buchblogs zu sagen haben. Der Spaß an der Sache sollte dabei aber immer im Vordergrund stehen.


Es haben sich heute 18 Blogger, darunter auch zwei Vlogger (Video-Blogger) eingefunden. Nach welchen Kriterien habt ihr die Teilnehmer ausgewählt? Ich gehe davon aus, dass es einige Bewerbungen gab ...

Wir wollten gerne eine bunte Mischung aus neuen und erfahrenen Bloggern erreichen. Wir haben keine Kriterien-Listen abgehakt [lacht]. So ist die Auswahl der Teilnehmer auch nicht als Urteil über die Qualität eines Blogs zu verstehen. Wer nicht dabei sein konnte, hat beim nächsten Mal eine weitere Chance.
Wir haben uns gefreut, dass sich auch Vlogger beworben haben, denn das Inhaltliche ist ja für sie auch relevant.


Was hast du bzw. habt ihr euch von dieser Veranstaltung versprochen? Warum habt ihr Blogger eingeladen, um mit ihnen über das Schreiben von Rezensionen zu sprechen?

Wir wollten den Bloggern das Angebot machen, über das Rezensieren genauer zu reden, weil wir mitbekommen, dass es manchmal - gerade bei Leuten, die mit dem Bloggen anfangen - einfach noch ein bisschen schwierig ist. Was mache ich mit einer Rezension? Wie muss diese aussehen? Da gibt es oft Unsicherheiten. Aber auch bei Fragen wie: Wie lange habe ich Zeit, ein Rezensionsexemplar zu lesen und darüber zu schreiben? Wann muss die Rezension kommen? Wie sieht der Verlag das? Wie sieht der Verlag die Anfragensituation nach Rezensionsexemplaren?
Wir waren allerdings auch sehr neugierig: Wie sehen die Blogger das? Wie beurteilen diese den Umgang mit den Verlagen? Wir sehen die Bloggerszene ziemlich wachsen - wie empfinden das die Blogger, die in dieser Szene aktiv sind? Haben sie ein ähnliches Gefühl? Lesen sie ihre Blogs untereinander?
Also aus Neugier euch gegenüber, um eure Neugier zu befriedigen und eben auch, um das Thema Rezensionen in den Mittelpunkt zu stellen. Das war unsere Intention und aus der Idee entwickelte sich dann schließlich dieses Treffen heute - und das soll nach Möglichkeit auch weitergeführt werden.


Jetzt haben wir uns heute in Würzburg getroffen, haben uns untereinander ausgetauscht - was einfach super interessant war, weil man von vielen die Blogs kennt, aber nicht die Menschen dahinter. Wir konnten dem interessanten Vortrag über das Schreiben von Rezensionen von Ulf Cronenberg, Jurymitglied beim Deutschen Jugendliteraturpreis, lauschen. Wie zufrieden bist du mit der Veranstaltung? Also der erste Eindruck direkt danach.

Man sieht es jetzt nicht: ich grinse breit. Ich bin sehr zufrieden, es war eine unglaublich nette und lockere Atmosphäre. Wir hatten anregende Gespräche und ich habe den Eindruck, dass die Teilnehmer neue Impulse bekommen haben. Viele haben in der Feedbackrunde gesagt, dass sie etwas mit nach Hause nehmen - das fand ich wichtig, denn so hat unser Input auch etwas gebracht. Vor allem der Vortrag von Herrn Cronenberg: das war wirklich ein Mehrwert für uns alle.

Das gegenseitige Kennenlernen war uns auch wichtig: Nun haben wir alle zu bekannten Namen auch ein Gesicht vor Augen und ein besseres Bild, wer dahinter steht. Ich fand es eine ganz tolle Sache und hoffe, es ging allen, die dabei waren, genauso.


Ich persönlich fand es auch richtig, richtig toll - auch von der Atmosphäre her. Es wurde fleißig diskutiert und man saß nicht da und traute sich nichts zu sagen. Auch mit dem Herrn Cronenberg wurde viel erörtert.

Ich hatte den Eindruck, dass es ihm auch Spaß gemacht hat. Es waren keine Berührungsängste da, das fanden wir gut - einfach mal nachzufragen: Wie machst du das? Wie sind deine Erfahrungen? Man konnte direkt seine Fragen loswerden –  und dass so viel gefragt und diskutiert wurde, fanden wir schön. Gerade solche Punkte von Herrn Cronenberg, an denen er den Unterschied von subjektiver und objektiver Beurteilung noch einmal herausgestellt hat und dazu angeregt hat, den eigenen Leseeindruck im Hinblick auf die Zielgruppe immer wieder zu hinterfragen, waren unserem Eindruck nach wichtige Impulse.


Die eine Hälfte der Teilnehmer hat zuvor ein Exemplar des Buches "Spiegelkind" von Alina Bronsky zur Verfügung gestellt bekommen, die andere "Dark Angels' Summer" von Kristy und Tabita Lee Spencer. Warum habt ihr euch für diese Bücher entschieden? Sind das Schwerpunkttitel?

Das sind Schwerpunkttitel aus dem Frühjahrsprogramm, genau. Wir fanden und finden sie toll und wollten sie gerne weitergeben. Ich fand es super, gleich so ein direktes Feedback zu bekommen. Die Autorinnen wissen auch, dass wir uns heute getroffen haben, und sind gespannt, was wir alles besprochen haben.


Zu "Spiegelkind" startet am 16.01.12 eine Blog-Tour, bei der das Buch auf verschiedenen Literaturblogs Station machen wird. Es gibt kleinere Aktionen, aber auch ein übergreifendes Gewinnspiel. Auch hier wird die Zusammenarbeit mit den Blogs und Literaturportalen deutlich. Wie kommt ihr auf so wunderbare Ideen?

Wir schätzen die Zusammenarbeit mit den Bloggern sehr und sie macht unglaublich viel Spaß. Es ist eine tolle Möglichkeit, kreative Projekte mit Büchern zu starten. Da sich jeder seinen Beitrag zu dieser Tour ausdenkt, kommen ganz fantastische Sachen dabei raus. (Ich durfte schon in den einen oder anderen reinspitzen, bevor sie online gehen.)
Gleichzeitig finden wir es einen schönen Effekt, wenn wir durch solche Aktionen einige Blogs untereinander vernetzen können.
Wir machen Pressearbeit für unsere Bücher sehr gerne auf diesem Weg. Wir sind auf die Blogger zugegangen, haben gefragt, wer dabei sein möchte und durchweg positives Feedback bekommen. Es wird gerne gemacht und ich bin ganz gespannt, wie diese Aktion in der Community ankommt und wie sie sich verbreitet.
"Dark Angels' Summer" wird übrigens parallel auch auf Blog-Tour gehen. Es gibt sehr kreative Beiträge und die Blogger sind schon ganz gespannt und nervös, wie ihre ankommen werden. Wir freuen uns sehr darauf.


Wie wichtig ist euch diese intensive Zusammenarbeit mit Bloggern bzw. wie wichtig ist diese für den Verlag?

Ein guter Kontakt zu allen, die mit unseren Büchern zu tun haben und sie lesen, ist uns immer wichtig - und dazu gehören neben Journalisten in gedruckter Presse wie im Rundfunk und Buchhändlern auch die Blogger.
Wir sind immer daran interessiert, wie unsere Bücher ankommen. Social Media und Web 2.0 werden immer wichtiger - in der Pressearbeit und in der Verlagsarbeit allgemein. Wir beschäftigen uns damit und haben viel Spaß an der Arbeit in diesem Feld.


Du hast gerade gesagt, dass es künftig wahrscheinlich weitere Blogger-Workshops geben wird. Es können sich also auch noch andere Blogger darauf freuen, euch künftig im Verlag zu besuchen und sich mit anderen auszutauschen?

Ja, das würden wir gerne weiter verfolgen. Nachdem das heute wirklich gut angenommen wurde und wir einen tollen Tag hatten, denke ich, würden wir das gerne wiederholen, um anderen Leuten auch die Chance zu geben und vielleicht auch andere thematische Schwerpunkte zu setzen. Wir müssen uns jetzt überlegen, auf welche Art und Weise wir das Angebot weiterführen - und freuen uns schon auf den nächsten Workshop.


Ich danke dir ganz herzlich für das Interview!

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S