Smaller Default Larger

Moskau 1950. Geheimagent Leo Demidow soll dem schwarzen amerikanischen Sänger Jesse Austin ein perfektes kommunistisches Russland vorgaukeln. Austin droht das abgekartete Spiel zu durchschauen, und in letzter Minute kann Demidow einen Eklat verhindern. 15 Jahre später reist Demidows Ehefrau mit den beiden Töchtern zu einem Versöhnungskonzert sowjetischer und amerikanischer Schüler in die USA. Doch am Ende des Abends gibt es mehrere Tote, und nur einer weiß, was wirklich geschah: Agent 6. Und nur einer kann ihn finden: Leo Demidow. 

 

Agent 6 HB 

Originaltitel: Agent 6
Autor: Tom Rob Smith
Übersetzer: Eva Kemper
Sprecher: Dietmar Bär
Verlag: Der Hörverlag
Erschienen: 09/2011
ISBN: 978-3-86717-784-9
Spieldauer: 560 Minuten, 8 CDs; gekürzte Fassung

 


Die Grundidee der Handlung
Leo Demidow ist stolz auf seinen Beruf. Nach nur wenigen Jahren bei der Geheimpolizei hat er es zum Ausbilder und Mentor für angehende Agenten gebracht und gilt als "sehr guter Mann". Dann passieren mehrere Dinge nahezu zeitgleich. Demidows aktueller Schützling verliebt sich während der Beschattung in die Künstlerin Paulina Peschkova und hilft ihr, Beweise zu verstecken. Zunächst beschützt Demidow seinen Schützling. Dann erhält Leo den Auftrag, den amerikanischen Sänger und bekennenden Kommunisten Jesse Austin zu beschützen, der am folgenden Tag nach Moskau kommen soll. Als Demidow dann noch einen Korb von der schönen Lena erhält, beschließt er, Peschkovas Akte mit der dringlichsten Bearbeitungsstufe zu versehen. Auch der Einsatz rund um Jesse Austin gerät fast zu einer Katastrophe, denn immer wieder sabotiert der amerikanische Sänger den so perfekt ausgeklügelten Besuchsplan. Als Leo dann auch noch von seinem Lehrling erfährt, dass Paulina gestorben ist, quittiert er den Dienst. Aus dem angesehenen Geheimagenten wird ein armer Mann, dafür gewinnt er das Herz der schönen Lena, deren richtiger Name Raissa ist, und sie macht Karriere. Inmitten des Kalten Krieges soll sie für die russische Seite 1965 eine Gruppe von Schülern auswählen und begleiten, die im Rahmen einer „Internationalen Tournee Schüler für den Frieden – Ein Leben in Frieden für die Kinder der Welt“ Versöhnungskonzerte geben und auch vor den Diplomaten der Vereinten Nationen auftreten. Doch dem begeisterten Beifall folgt die Katastrophe. Direkt vor dem UN-Gebäude wird Jesse Austin, der nach langem Zögern doch eine Rede vor Demonstranten gehalten hatte, erschossen. Hauptverdächtige ist ausgerechnet Leos Adoptivtochter. Für Demidow beginnen die gefährlichsten Ermittlungen seines Lebens, bei denen er alles aufs Spiel setzt und das ohne den Schutz der Geheimpolizei und ohne einen Weg zurück ...


Darstellung des Hörbuchs
Das Hörbuch mit einer Laufzeit von über neun Stunden wird gelesen von Dietmar Bär. Mit seiner ruhigen, gut ausgebildeten Stimme passt er perfekt zu diesem Hörbuch. Der Sprecher versteht es sowohl nüchtern und sachlich, fast unterkühlt, über die geheimdienstlichen Methoden zu berichten und auch über Befehlsstrukturen und Machtnetzwerke, gleichzeitig ist Wärme und Sanftheit in der Stimme, wenn aus den agierenden Profis Menschen werden. Stimmlich sind die handelnden Personen gut unterscheidbar, auch wenn die Unterscheidung eher an Kleinigkeiten festzumachen ist. Die leise, sanfte Stimme Raissas, aus der immer etwas Zurückhaltung und Furcht mitzusprechen scheint, im Gegensatz zu Leos autoritär und gebieterisch wirkender Stimme beispielsweise. Eine zweite Herausforderung des Buches, die Herr Bär herausragend meistert, sind die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Handlung. Während der perfekt ausgedachte Besuchsplan für Austins Aufenthalt in Moskau in Ruhe und durchdacht, mit professioneller Sachlichkeit und Perfektion am Schreibtisch entsteht und man als Hörer genau diesen Eindruck bekommt, bekommen die Agenten bei Austins Sonderwünschen ganz schön Nervenflattern und müssen hektisch improvisieren. Auch das liest der Sprecher so gekonnt, dass man vor dem inneren Auge die Schweißperlen auf der Stirn sieht. Ganz großes Hörvergnügen. 


Aufmachung des Hörbuchs
Das Hörbuch kommt in einem stabil verarbeiteten, aufklappbaren Pappschuber daher. Das Cover ist ein echter Hingucker. Es zeigt im Hintergrund eine grau abgesetzte Bergsilhouette, auf die ein Mann in schwarzem Mantel zuläuft. Der Mann selbst ist nicht zu erkennen, man sieht ihn nur von hinten. Seine Fußabdrücke im Schnee sind die einzige Spur von ihm. Im Zentrum des Covers steht der Titel in Rot, wobei die 6 an linken oberen und rechten unteren Rand von Blutstropfen eingerahmt ist. Klappt man den Schuber auf, so findet man zunächst ein Booklet in schwarzem Glanzdruck, auf dem zentriert und in Weiß der Titel des Werkes zu lesen ist. In ihm finden sich lediglich kurze Biografien von Autor und Sprecher und auf der Rückseite die Laufzeiten der einzelnen CDs. Die Gestaltung der CDs greift die des Booklets auf. Schwarzer Untergrund, weiße Schrift. Gelungen!


Fazit
Ein hochspannender Thriller, der den Spagat zwischen Polit-, Agenten- und Spionagethriller bestens hinbekommt. Packende Story, schlüssige Charaktere und ein meisterlicher Sprecher. Hörbuchherz, was willst du mehr.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Hörbuch kaufen bei: amazon.dealt

Backlist:
Teil 1: Kind 44
Teil 2: Kolyma

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S