Smaller Default Larger

11 Erzählungen vereint die Journalistin Anja Jardine in ihrem Debüt als Erzählerin. In ihren Geschichten geht es um einen Heimkehrer nach dem Bosnienkrieg und seine Vergangenheit in einem Land, in dem es noch keine Zukunft gibt. Um die Traurigkeit, die der Freitod eines flüchtigen Bekannten auszulösen vermag. Um das Ungesagte. Um die Bedeutung flüchtiger Augenblicke. Um zwei Menschen, die sich in Norwegen zum Sterben verabreden. Um russische Lieder, Seitensprünge, Affären und den Journalismus. Aber eigentlich geht es um die Begegnungen von Menschen, um deren Erwartungen an das Leben, um Enttäuschungen und den Verlust und um das eine beherrschende Gefühl, die Liebe.

 

  Autor: Anja Jardine
Verlag: Kein&Aber
Erschienen: 2008
ISBN: 978-3-0369-5518-6
Seitenzahl: 302 Seiten 


Die Idee, Stil und Sprache
Jardine`s Schreibstil ist behutsam. Die Spannung entwickelt sich langsam und wird dadurch erzeugt, dass der Leser unweigerlich in den Sog sich entwickelnder Gefühle hineingezogen wird. Dies liegt vor allem auch an der hervorragenden Beschreibung der Charaktere, die man bildlich vor sich zu sehen glaubt. Die Erzählerin versteht es, Stimmungen und Bilder entstehen zu lassen, die den Leser emotional mitreißen und nicht mehr loslassen, auch wenn die Geschichte schon längst zu Ende ist. Ihre Geschichten sind traurig, melancholisch, zum Teil hoffnungslos aber nie kitschig.
Jardine`s Sprache ist einfach und dennoch eindringlich. Ihre Beschreibungen treffsicher und gerade eben so lang, dass sie nicht langatmig wirken.
Die Erzählungen überraschen nicht in der herkömmlichen Art, dass das Geschehen eine plötzliche und unerwartete Wendung nimmt. Dennoch erwarten den Leser einige subtile Überraschungsmomente, oder haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, was einem Zimmermädchen durch den Kopf geht, angesichts eines toten Hotelgastes im Bett?


Aufmachung des Buches
Das handliche Hardcoverbuch mit Lesebändchen ist geschmackvoll gestaltet. Das Titelbild, eine junge Frau, die sich in etwas eigenartiger Haltung mit ihrem türkisen Bikini und pinken Badeschuhen am Rande eines großen Sees oder Meeres vornüber beugt, so als suche sie Muscheln, macht neugierig auf die Geschichten, die den Leser erwarten. Das Buch ist in den Farben des Meeres gehalten, türkis, blau, sanft grau-grün. Auf der Rückseite befindet sich ein großes Schwarzweißfoto der Schriftstellerin sowie ein kurzer Auszug aus der Erzählung "Golden Delicious".


Fazit
Die Erzählungen von Anja Jardine sind meine Entdeckung der Frankfurter Buchmesse 2008. Jede ihrer Kurzgeschichten ist auf ihre Weise einzigartig. Alle sind durchweg großartig geschrieben. Ich kann dieses Buch allen ans Herz legen, die leise nachdenkliche Geschichten lieben. Man kann das Buch in einem Rutsch lesen, oder sich zwischendurch immer mal wieder eine dieser schönen Erzählungen gönnen.
Bleibt zu hoffen, dass Anja Jardine neben ihrer journalistischen Karriere weiterhin schriftstellerisch tätig bleiben wird.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S