Smaller Default Larger

Von Stars wie Bob Dylan, Paul McCartney und Richard Burton verehrt, starb Dylan Thomas mit nur 39 Jahren als erfolgreicher Künstler und vom Alkohol zerstörter Mann. Sein exzessives und kompromissloses Leben schildert Elke Heidenreich und lässt uns in ausgewählten Texten und Gedichten die Schönheit seiner Kunst erleben. Die Bildwelten des Fotografen Tom Krausz zeigen die schroffe Schönheit der walisischen Heimat des Dichters, deren einzigartige Atmosphäre die Dichtung dieses Ausnahmekünstlers erst begreifbar macht.

 

alt 

Autor: Elke Heidreich
Fotograf: Tom Krausz
Verlag: Knesebeck Verlag
Erschienen: 28. Februar 2011
ISBN: 978-3-86873-222-1
Seitenzahl: 164 Seiten


Stil, Bilder- und Textdarstellung
Der Erste. Ich bin ein Waliser;
Der Zweite. Ich bin ein Trinker;
Der Dritte. Ich bin ein Menschenfreund,
vor allem liebe ich die Frauen.

Dieses Gedicht Dylan Thomas’ am Anfang des Buches führt uns ein in sein kurzes und ausschweifendes Dasein. Der wortgewandte und lebenshungrige Dichter wurde vom Rausch des Alkohols beflügelt und trieb seine Frau Caitlin nicht nur zur Verzweiflung, sondern ebenso in die Alkoholabhängigkeit.
Elke Heidenreich nimmt sich des großen Unbekannten an, reist mit dem Fotografen Tom Krausz in die pittoresken walisischen Dörfer, in denen Dylan Thomas lebte und arbeitete, und tingelt durch die Pubs, die der Poet besuchte. In Swansea, seinem walisischen Geburtsort, entdeckt sie ein überlebensgroßes Denkmal des Dichters, obwohl er den meisten dort nur als Dorfsäufer in Erinnerung geblieben ist. Nur wenige Menschen kennen den Namen Dylan Thomas, gleichwohl wurden viele Künstler durch seine Gedichte geprägt und inspiriert. Robert Allen Zimmerman nannte sich ihm zu Ehren Bob Dylan, John Lennon fing nur Thomas‘ wegen an, Songs zu schreiben und Igor Strawinsky schrieb ein Stück über Dylan Thomas nach dessen Tod.

Dylan Thomas schrieb ein Drehbuch, ein Theaterstück und immer wieder Gedichte. Gedichte waren für ihn, der schon mit vier Jahren Shakespeare rezitierte, neben dem Alkohol sein Lebenselixier. Der Rausch des Whiskeys schuf wortgewaltige Gedichte, er malte mit Worten, er kreierte Wortschöpfungen, die es seinen Übersetzern beinahe unmöglich machten, seine Dichtkunst in ein anderssprachliches Äquivalent zu kleiden. Erich Fried und Klaus Martens, die deutschen Übersetzer seiner Gedichte, haben das Unmögliche geschafft, ganz nach der Devise Thomas‘: Kein Erbarmen mit dem Leser! Und trotzdem, wenn man sich auf seine Sprache einlässt, wird man seine Gedichte lieben.

Elke Heidenreich stellt seine großartigsten Dichtungen in deutscher und englischer Sprache in diesem Band zusammen, zitiert aus seinen und Caitlins Lebensbeschreibungen, schildert Anekdoten und gibt uns damit einen kleinen Einblick in Dylan Thomas Leben als Dichterfürst, als Alkoholiker und als Ehemann mit unzähligen Geliebten.
„Ich trank achtzehn Whiskeys. Ich glaub, das ist mein Rekord“, verkündete er auf einer Lesereise durch die USA stolz, bevor er kurz darauf zusammenbrach. Fünf Tage lag er im Koma, ehe er am 9. November 1953 in einem New Yorker Krankenhaus verstarb.

Der Fotograf Tom Krausz setzt mit seinen großformatigen Bildern die schroffe walisische Landschaft in Szene. Er zeigt unter anderem den Arbeitsschuppen Thomas‘, in dem er sich zum Schreiben zurückgezogen hat, die pure walisische See, einen Strand an der Südküste von Wales. Orte, an denen sich Dylan Thomas aufhielt und die Düsternis von Wales vermitteln soll. Triste Fotos für ein leuchtendes Dichtergenie.
Die Druckqualität einer Vielzahl seiner überwiegend in schwarzweiß gehaltenen Fotos ist minderwertig, die künstlerische Umsetzung der Fotos reine Geschmackssache.
Es gibt aber auch sehr schöne alte Porträtaufnahmen von Dylan Thomas, die den vielseitig begabten in jungen Jahren zeigen, zusammen mit seiner Frau Caitlin, die ihn 40 Jahre überlebte, und auch von seinen Kindern.


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Das Buch ist ein Potpourri aus Biografie und Bildband. Elke Heidenreich zeichnet das Leben eines Genies und Lebemanns nach, ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Es ist eher als Appetizer zu verstehen, als Anregung, seine Gedichte, sein bekanntestes Stück Unter dem Milchwald zu lesen und sich mit dem smarten, viel zu früh verstorbenen Dichter auseinanderzusetzen.


Aufmachung des Buches
Im beinah quadratischen Format von 25,5 x 24 cm bietet dieser gebundene Bildband ausreichend Platz für großformatige und doppelseitige Bilder Tom Krausz‘. Er ist von qualitativ hervorragender Bindung und Papierqualität und ist mit einem Schutzumschlag versehen.


Fazit
Dieses Buch ist für all diejenigen interessant, die Dylan Thomas nicht kennen und einen kleinen Einblick in das außergewöhnliche Leben eines Ausnahmetalents genießen wollen. Für Kenner des Dichters bietet der Band keine neuen Einsichten.


3 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.dealt

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S