Smaller Default Larger

Katharina_Braun


Liebe Frau Braun, herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein Interview mit der Leser-Welt nehmen! Die Egmont Verlagsgesellschaften starten im Herbst dieses Jahres unter dem Namen „INK“ ein neues und ihr damit sechstes Label. Neben den bereits bekannten Verlagsmarken SchneiderBuch, VGS, EGMONT Manga & Anime, Ehapa Comic Collection und LYX bieten Sie damit ein Programm für jugendliche Leserinnen zwischen 12 und 16 Jahren an. Aus welchen Gründen haben Sie sich für einen weiteren Imprint entschieden?

Mit den genannten Verlagsmarken haben die Egmont Verlagsgesellschaften bereits starke Imprints am Markt, aber ein Jugendbuchprogramm hat uns noch gefehlt. Mit INK richten wir uns an Leserinnen zwischen 12 und 16 Jahren und schließen damit altersmäßig die Lücke zwischen SchneiderBuch und LYX. INK spricht eine ältere Zielgruppe als SchneiderBuch und eine jüngere Zielgruppe als LYX an. Aber der Anspruch bleibt derselbe: Wir machen erstklassige Unterhaltung!


Bevor ein neues Label spruchreif wird, ist sicherlich einiges zu klären und zu organisieren. Wie viel bzw. welcher Aufwand steckt hinter solch einem Projekt?

Viel Aufwand! Für INK haben wir zuerst einmal den Jugendbuchmarkt genau unter die Lupe genommen und uns ein Konzept und ein Profil für den neuen Verlag überlegt. Und dann ging die Arbeit in allen Abteilungen los: Die Redaktion hat aus einer Vielzahl von Büchern die besten „herausgesiebt“; Grafiker haben das INK-Logo und die Cover entworfen; unsere Herstellungsabteilung hat sich ins Zeug gelegt, damit die Bücher richtig schön aussehen; die Kolleginnen und Kollegen aus der Presse- und Marketingabteilung sind gerade auf Hochtouren damit beschäftigt, das neue Label und die Bücher bekannt zu machen, und der Vertrieb sorgt dafür, dass die Bücher im Handel gekauft werden können … Im August erscheinen die ersten Titel und wir alle im Verlag sind sehr stolz auf das Programm. Vor allem aber sind wir jetzt natürlich sehr gespannt, wie die Bücher bei der Zielgruppe ankommen!


INK steht für hoch spannende und durch und durch emotionale Bücher, wie man der Pressemitteilung entnehmen kann. Worauf genau darf sich die anvisierte Zielgruppe freuen?

Mit „Eternally – Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen“ auf eine herzzerreißende Zeitreise-Liebesgeschichte. Mit „Ashes“ auf eine unter die Haut gehende Dystopie und eine Heldin, mit der man mitfiebert und mitleidet. Mit „Vampir wegen dir“ auf unwiderstehlichen Humor. Mit „Mortal Kiss“ auf eine unsterbliche Liebesgeschichte. Und mit unserem Knaller-Spitzentitel „Whisper Island“ sogar auf eine Weltpremiere: der hochspannende und geheimnisvolle Roman ist das erste Jugendbuch der internationalen Bestsellerautorin Elizabeth George.


Mit dem Serienstart der namhaften Autorin Elizabeth George ist Ihnen ein besonderer Clou gelungen: Der erste Band „Whisper Island: Sturmwarnung“ erscheint bereits im November und damit noch vor der amerikanischen Ausgabe. Wie ist das möglich?

Für den Start des neuen Programms haben wir einen Titel gesucht, der möglichst viel Aufmerksamkeit auf sich zieht. Mit „Whisper Island“ ist uns das gelungen. Wir haben die Autorin gefragt, ob sie damit einverstanden ist, wenn ihr Buch bei uns bereits im November erscheint – und zum Glück war sie sofort einverstanden! Sie freut sich sehr, ihren deutschen Fans damit eine ganz besondere Freude bereiten zu können.


Um die angesprochene Zielgruppe auf das neue Label aufmerksam zu machen, wird es zu „Whisper Island“ ein Alternate Reality Game geben. Was genau darf man sich darunter vorstellen?

Das Alternate Reality Game wird vorab in die Welt von „Whisper Island“ führen und neugierig auf das Buch machen. Wir haben uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen, aber ich möchte an dieser Stelle noch nicht so viel verraten. Wer mehr wissen will, sollte unbedingt INK-Fan auf Facebook werden!


Wie sind Sie bei der Auswahl der Titel für das neue Label vorgegangen?

Wir haben bergeweise Bücher gelesen und die spannendsten, aufregendsten, herzzerreißendsten Highlights herausgesucht. Natürlich entspricht das in einem gewissen Maß subjektivem Empfinden – aber unser Ziel ist es, auf jedes Buch, das wir veröffentlichen, stolz sein, und sicher zu sein, dass es den jugendlichen Leserinnen gefällt. Deshalb suchen wir nach ganz großen Geschichten von etablierten, aber auch unbekannten Autorinnen.


Im August erscheinen die ersten Titel des neuen Labels. Alle werden als Hardcover mit Schutzumschlag erscheinen und mit einer hochwertigen Ausstattung aufwarten. Wie ist es zu dieser Entscheidung gekommen? Warum keine Softcover oder Taschenbücher? Gerade finanziell ist dies in Anbetracht der Zielgruppe sicherlich nicht zu verachten?

Auch mit dieser Frage haben wir uns eingehend beschäftigt. Die Erfahrung und die Marktforschung haben gezeigt, dass gerade jüngere Leserinnen einen Sinn für schöne, hochwertige Bücher mit einer besonderen Ausstattung haben. Daher erscheinen alle INK-Titel zunächst als Hardcover mit Schutzumschlag. Zu einem späteren Zeitpunkt werden diese Titel aber ganz sicher auch als preiswertere Taschenbücher erhältlich sein.


Worauf dürfen sich die jüngeren und jung gebliebenen Leser in Zukunft noch freuen?

Auf Bücher, die einen die Nächte durchlesen lassen, die Gänsehaut verursachen, die Leser zum Lachen oder zum Weinen bringen und die einfach glücklich machen!


Ich danke Ihnen herzlich für das Interview und wünsche Ihnen mit dem neuen Label viel Erfolg!

Vielen Dank!

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S