Smaller Default Larger

Ganz Österreich in 100 Tagestouren

Von den Ufern der Donau bis zu den höchsten befahrbaren Pässen der Alpenrepublik, von Vorarlberg ganz im Westen bis zum Burgenland im Osten, vom Inn- Most- und Weinviertel im Norden bis zur slowenischen Grenze ganz im Süden hat Heinz E. Studt das beliebteste Motorradrevier Europas erkundet und „portioniert“. Komplettiert werden die Touren mit Sightseeingtipps und Abstechern, mit Bikertreffs ebenso wie mit Einkehr- und Übernachtungstipps für gepäckbefreiten Kurvengenuss. Kombinationsvorschläge für Mehrtages-, wie auch komplette Urlaubsreisen maximieren den Nutzwert des Buches. Noch nie war es einfacher, das Motorradparadies Österreich zu erfahren …

 

Das_Motorradbuch_Oesterreich  Autor: Heinz E. Studt
Verlag: Bruckmann Verlag
Erschienen: 03/2011
ISBN: 978-3-7654-5640-4
Seitenzahl: 160 Seiten


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Bevor es mit dem Vorwort losgeht, stellt Heinz E. Studt in einer Tabelle dar, welche seiner Tourenvorschläge kombiniert werden können und wie lang die jeweiligen Tagesetappen sind. Der Autor nennt zunächst die jeweilige Region – mit Hotelempfehlung und einer Karte, auf der die Touren eingetragen sind – und schreibt ein kurzes Essay zum Ausgangsort für die folgenden Strecken, um danach die einzelnen Etappen näher zu beschreiben.

Die einzelnen Tourenvorschläge beginnen immer mit einer knappen Zusammenfassung, bevor der Autor auf die Tour ausführlicher eingeht. Das Ganze wird kompakt, informativ und knackig auf einer Seite serviert, Touren 58/59 teilen sich gar eine Seite. Inhaltlich beschränkt Studt sich nicht nur auf die Streckenführung und Fahranweisungen, sondern bringt auch regionale Geschichten und Legenden, Historisches, kulinarische Besonderheiten, touristische Ziele und Geheimtipps mit ein. Zu jeder Strecke werden zudem die Länge und die reine Fahrzeit genannt. Dazu kommen ein oder mehrere Fotos, die fast immer auch einen Bezug zum Motorrad herstellen und für Flair sorgen. Viel Spaß macht dabei der begeisterte Schreibstil von Studt, der seine Liebe zu diesem Urlaubsland verdeutlicht, wie es reine Worte nicht besser könnten.
So umfassende Beschreibungen wie in „Motorradparadies Schweiz“ erwarten einen hier nicht, doch das ist nicht weiter schlimm. Als zusätzlichen Service stellt Heinz E. Studt auf einer Internetseite des Verlags die GPS-Daten seiner Lieblingsstrecken als Download zur Verfügung, die bei Planung und Fahrt unterstützen und in den Streckenbeschreibungen an passender Stelle immer wieder mal Erwähnung finden. Damit ist dieses Buch vorrangig für diejenigen Fahrer bestimmt, die österreichische Gepflogenheiten bereits kennen und sich für neue Reisen inspirieren lassen möchten bzw. Planungshilfe für Tagesausflüge benötigen. Dementsprechend finden sich keine weitergehenden, allgemeinen Informationen zu Österreich wie z.B. Verkehrsregeln – der Untertitel ist Programm, hier geht es um die Touren in kompakter Darstellung.

Das Motorradbuch Österreich richtet sich genauso an eher unerfahrene wie ambitionierte Biker in Deutschland, Schweiz und Österreich. Gut gefallen mir auch die gelegentlichen Schilderungen des Autors zu Straßenbelägen (Bsp. Großglockner) oder Warnhinweisen zu besonders anspruchsvollen Strecken wie beim Timmelsjoch, so dass für Fahranfänger, Wiedereinsteiger und unerfahrene Alpenfahrer gut abschätzbar bleibt, an welche Streckenabschnitte sie sich wagen können und welche sie lieber anderen überlassen.
Die Tourenvielfalt ist gewaltig – von der schweizerischen, liechtensteinischen oder oberitalienischen Grenze im Westen bis hin zur tschechischen, slowakischen, ungarischen, kroatischen und slowenischen Landesgrenze im Osten erstrecken sich die eingeteilten Regionen genauso wie in den innerösterreichischen Bereich. Von Vorarlberg über Tirol, von Kärnten und der Steiermark, Nieder- und Oberösterreich bis hin zur Salzburger Region – bei dieser Sammlung ist für jeden etwas dabei. Und der strukturierte Überblick bietet ebenso die Möglichkeit, sich bestimmte Gegenden oder Tagestouren herauszupicken, wie das Buch als Ganzes zu genießen.


Aufmachung des Buches
Das Buch fest eingebunden und einwandfrei verarbeitet. Auf dem vorderen Buchdeckel zeigt sich eine von der Soziusbank eines Motorrads geschossene Aufnahme eines schönen österreichischen Tals mit Bergkronen in der Ferne, während auf der Rückseite die Panoramafotografie eines mit hohen Gipfeln umsäumten Bergsees zu finden ist. Auf den Vorsatzpapieren wurde vorne wie hinten eine große Karte Österreichs abgedruckt, die das Land in 38 regionale Abschnitte unterteilt. Diese sind zwar in den unterschiedlichsten Farben markiert, da sie sich aber überschneiden, herrscht auf den ersten Blick ein buntes Durcheinander. Dies klärt sich jedoch auf den zweiten Blick.
Das umfangreiche Inhaltsverzeichnis greift die Einteilungen wieder auf, nennt sowohl Seitenzahlen als auch Tourennummern und macht mit einer ersten Auswahl von 6 Bildern sofort Lust auf mehr. Wer noch schneller etwas finden will, kann sich auf das im hinteren Teil des Buches abgedruckte Stichwortverzeichnis verlassen.


Fazit
Das Motorradbuch Österreich bietet kompakt, informativ und unterhaltsam 100 Tagestouren durch ganz Österreich inklusive kleiner Abstecher in die umliegenden Länder. Zum Inspirieren und Träumen – doch in erster Linie ein wertvolles Hilfsmittel für die Urlaubsplanung. Und so freue ich mich auf meinen nächsten Sommerurlaub in Österreich.


4,5_Sterne


Hinweise
Rezension von Sven Trautmann
Herzlichen Dank an den Bruckmann-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S