Smaller Default Larger

kein Bild

Wann bzw. wie hast du deine Liebe zur Literatur entdeckt?

Das weiß ich nicht, die war schon immer da. Ich hatte einige Kinderbücher, zum Teil auch noch Kinderbücher meiner Mutter, die ich wieder und wieder gelesen habe. Ich habe sie noch immer und blättere ab und zu darin.


Kannst du dich noch an dein Lieblingsbuch aus deiner Kindheit erinnern?

Oh ja, das sind eigentlich mehrere. Sehr gerne hab ich die Dolly-Bände von Enid Blyton gelesen. Oder auch „Hanni und Nanni“, die „Fünf Freunde“ oder „Tina und Tini“. Mein absoluter Favorit aber ist ein Sammelband von Inge Rösener, „Meine schönsten Pferdegeschichten“. Die ersten drei Geschichten liebe ich. Lediglich die vierte Geschichte mag ich gar nicht, weil diese sehr grau und düster rüberkommt und dann sogar noch der nette Onkel Wim stirbt - das fand ich als Kind einfach nur schrecklich.


Welches Buch bzw. welche Bücher magst du (derzeit) am liebsten?

Ein Lieblingsbuch ist schwer zu betiteln. Das ist ziemlich unterschiedlich. Manchmal ist es ein Sprachbuch (Spanisch), mal ist es ein Fantasy-Schmöker. Sehr gerne mag ich Bildbände über Archäologie oder über Tiere.


Welche Genres haben es dir besonders angetan?

Das ist unterschiedlich. Mal sind es Sachbücher über Tiere (bevorzugt Katzen oder Pferde), Gesundheit oder Esoterik, mal Fantasy-Romane, mal Science-Fiction-Romane.


Welche Autoren liest du am liebsten?

Das kommt ganz darauf an. Ich wähle Bücher nicht unbedingt nach Autoren aus, da mir nicht immer alles gefällt, was die schreiben. Sehr gerne lese ich Isaac Asimov, Ken Follett und Michael Crichton, aber nicht unbedingt wegen ihres Schreibstils (der in der deutschen Übersetzung meist eh anders rüberkommt als der Autor es schreibt), sondern vielmehr wegen ihres Einfallsreichtums.


Hast du „Leserituale“? Liest du beispielsweise zu bestimmten Tageszeiten, an speziellen Orten, immer ein Buch nach dem anderen oder mehrere gleichzeitig?

Leserituale: Nein. Lesen zu bestimmten Tageszeiten: Ja. In der Mittagspause und vor dem Einschlafen. Neben dem Bett liegen immer mehrere Bücher, in denen ich vor dem Einschlafen wenigstens noch mal blättere (oder mal die halbe Nacht durchlese). Ich lese auch meistens mehrere Bücher parallel - das ist eine Angewohnheit, die ich einfach nicht ablegen kann.


Hörst oder liest du lieber Bücher?

Hörbücher mag ich gar nicht, weil ich einfach nicht die Zeit finde, sie anzuhören. Ich lese ein Buch lieber selbst, denn jeder hat eine andere Lesestimme und liest Passagen nicht so, wie ich sie lesen würde.


Wie bist du dazu gekommen, Bücher nicht nur zu lesen, sondern diese auch zu rezensieren?

Das hat sich einfach irgendwie ergeben. Ich finde es schön, anderen Menschen mitteilen zu können, wie ich ein Buch finde, was mir darin gefällt oder nicht gefällt.


Was macht dir am Rezensieren Spaß, was vielleicht weniger?

Es macht mir keinen Spaß, ein Buch zu rezensieren, das ich einfach furchtbar fand. Bislang musste ich dies schon einige Male tun und es fiel mir jedes Mal sehr schwer. Aber es macht mir Spaß, das Buch zu beschreiben, seine Vorzüge und Minuspunkte hervorzuheben und anderen Lesern so vielleicht vorab die Entscheidung zum Kauf zu erleichtern.


Bei der Menge an Literaturportalen stellt sich die Frage, warum du dich entschieden hast, die Leser-Welt mit deinen Rezensionen zu unterstützen?

Bei der Leser-Welt findet sich eine wahre Vielfalt von Genres, die bedient werden. Rezensionen werden absolut sachlich und umfangreich geboten, es werden keine Verrisse zu finden sein und wenn ein Buch nur mal einen Stern verdient, erklärt die Leser-Welt klar und deutlich, warum das so ist.


Vervollständige bitte folgenden Satz: Lesen ist für mich …

… das Abtauchen in andere Welten und Erholung vom stressigen Alltag.

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S