Smaller Default Larger

Ein Zuhälter dient im Tierpark von Stockholm den Vielfraßen als Futter, ein arabischer Handy-Dieb wird auf den Schienen einer U-Bahn-Station zerstückelt und einem ehemaligen KZ-Häftling wird ein Draht in die Schläfe gestoßen ...

Arne Dahl gelingt es auf beeindruckende Art und Weise, private Lebensläufe mit globalen Problemen zu verstricken. Und letztendlich geht es um mehr als nur eine Kriminalgeschichte ...

 

Tiefer_Schmerz_HB 

Originaltitel: Europa Blues
Autor: Arne Dahl
Übersetzer: Wofgang Butt
Sprecher: Till Hagen
Verlag: Steinbach sprechende Bücher
Erschienen: 07/2005
ISBN: 978-3886987641
Spieldauer: 545 Minuten, 7 CDs; gekürzte Fassung


Die Grundidee der Handlung
Während Arto Söderstedt mit seiner Familie ein in jeder Hinsicht unerwartetes Erbe im wunderschönen Italien genießt, überschlagen sich in Stockholm die Ereignisse. Ein 10jähriges Mädchen wird auf einem Spaziergang mit ihrem Vater von einer Kugel getroffen. Noch während er die Zeugenaussagen der beiden im Krankenhaus aufnimmt, wird Paul Hjelm zu einem zweiten Tartort gerufen. In einem Stockholmer Tierpark findet man die wenigen Reste der Leiche eines unbekannten Mannes. Wieder nur wenig später findet man in einer U-Bahn-Station die Leiche eines jugendlichen Handydiebes, der vor einen herannahenden Zug gestoßen wurde. Der Fall wird endgültig bizarr und unübersichtlich, als auf einem jüdischen Friedhof in Stockholm die verkehrt herum aufgehängte Leiche eines 88jährigen Wissenschaftlers gefunden wird und schließlich noch acht Frauen aus verschiedenen osteuropäischen Ländern verschwinden. Jede Menge Arbeit also für das A-Team. Und vor allem eine entscheidende Frage: Hängen fünf scheinbar zusammenhanglose Verbrechen zusammen und, wenn ja, wie? Der mit Abstand bislang komplizierteste Fall für das A-Team, dessen Verstrickungen es nicht nur durch halb Europa führen werden, sondern auch in das dunkelste Kapitel europäischer Geschichte und in die tiefsten Abgründe der menschichen Existenz.


Darstellung des Hörbuchs
Das Hörbuch wird gelesen von Till Hagen. Wie schon bei den bisherigen Teilen der Serie erfüllt er seine Aufgabe herausragend. Er verzichtet weitgehend auf Stimmanpassungen, dafür arbeitet er meisterlich mit Wechseln im Sprachtempo und Sprachduktus. Neu ist allerdings, dass der Sprecher an einer Stelle des Buches auch Geräusche vertont und seine Interpretation eines ratternden Faxgeräts wirkt ausgesprochen gekonnt. Überhaupt bleiben Arne Dahl und seine Interpretationen durch den Sprecher für mich Ausnahmeerscheinungen in der Hörbuchkrimi-Landschaft. Der Autor braucht keine Gewaltdarstellung, um die Grausamkeit und Brutalität der von ihm beschriebenen Verbrechen darzustellen, er tut das mit sprachlicher Präzision, bis genau zu dem Punkt, wo das Bild im Kopf des Lesers klar wird. Zudem baut er immer wieder Erholungspausen ein, in denen er Geschichten und Geschichtchen aus dem Privatleben seiner Protagonisten erzählt. Herr Hagen versucht als Sprecher, zwischen warmherziger Empathie in der Stimme und einer beschreibenden Nüchternheit, die zu keinem Zeitpunkt eine Spur von Kälte enthält, zu wechseln. Das gelingt ihm fabelhaft und selbst den Entwicklungen der vielen verschiedenen Handlungsstränge kann man problemlos folgen. Überhaupt entsteht der Eindruck, dass sei der "natürliche und einzig logische Fluss der Dinge". Eine süchtig machende Meisterleistung!


Aufmachung des Hörbuchs
Das Hörbuch mit den 7 CDs befindet sich, wie schon die ersten drei Teile der Serie in einem schwarz-weißen, sehr edel wirkenden Schuber zum Aufklappen und auch hier ist das Cover-Motiv eindeutig das dominierende Element: Es zeigt diesmal wieder den Ausschnitt eines menschlichen Gesichts, genauer gesagt, die Mundpartie und das Kinn einer Frau. Ihre Lippen sind prall und auffallend rot geschminkt. Eine Regung des Mundes ist nicht zu erkennen. Auch diesmal verläuft auf dem Cover ein weißer Strich. Leicht darüber steht, etwa dort, wo das untere Drittel des Schubers beginnt, in schwarzer Schrift das Autoren-Pseudonym Arne Dahl, leicht unterhalb des Striches findet man, leicht schräg nach links versetzt und ebenfalls in schwarzer Schrift den Buchtitel und darunter das Genre und schließlich leicht nach unten rechts abgesetzt und in weißer Schrift den Namen des Sprechers. Klappt man den Schuber auf, so findet man ein Booklet, das ebenfalls das Cover aufgreift. In ihm findet sich eine Kurzbiografie des Autors. Des Weiteren gibt es Hinweise auf den ersten (Hörbuch-)Teil der Serie und schließlich ergänzende Angaben zum Copyright und Lektorat des vorliegenden Werkes. Die CDs sind rot-schwarz gefärbt, das Schwarz findet sich lediglich im unteren Drittel der CDs. Autorenname, Sprechername und CD-Nummer sind in Weiß aufgedruckt. Lediglich der Buchtitel ist in einem tiefen Schwarz aufgedruckt. Geschützt werden die CDs, wie schon im ersten Teil, lediglich durch Papierhüllen. Aus heutiger Sicht mag die Aufmachung etwas spartanisch wirken, dennoch ist sie passend und der Wiedererkennungswert ist hoch.


Fazit
Ich mache es kurz. Selten hat mich eine Krimi-Serie derart fasziniert und noch seltener habe ich in bislang vier Teilen nicht eine Minute Schwäche erlebt. Großartig! Unbedingt hören, aber bitte mit Teil 1 "Misterioso" beginnen.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Hörbuch kaufen bei: amazon.de

Backlist:
Teil 1: Misterioso
Teil 2: Böses Blut
Teil 3: Falsche Opfer

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S