Smaller Default Larger

Suzy Bigelow ist neu in Miami Beach, Florida - erst kürzlich ist sie mit ihrem Mann Dave, der als Arzt eine Anstellung in einer renommierten Klinik bekommen hat, hierher gezogen. Doch ihre Ehe ist nicht glücklich, denn Dave erweist sich zunehmend als Choleriker, der Suzy mit seinen unberechenbaren Wutausbrüchen das Leben zur Hölle macht. Eines Abends beschließt sie, in einer Bar einen Drink zu nehmen, um sich ein wenig abzulenken von ihren Sorgen. Schnell zieht die attraktive Unbekannte die Aufmerksamkeit von drei Männern auf sich, die am Tresen stehen - und plötzlich kommt einer von ihnen auf die Idee, eine Wette darüber abzuschließen, wer aus der Runde es schafft, Suzy noch am selben Abend zu verführen. Doch was zunächst beginnt, wie ein harmloses Spiel, entwickelt sich mehr und mehr zu einer gefährlichen Gratwanderung - und schlägt schließlich um in eine wahrhafte Katastrophe ...

 

Das_Verhaengnis_HB 

Originaltitel: The Wild Zone
Autor: Joy Fielding
Übersetzer: Kristian Lutze
Sprecher: Hansi Jochmann
Verlag: Random House Audio
Erschienen: 09 / 2010
ISBN: 978-3-8371-0472-1
Spieldauer: 420 Minuten, 6 CDs; gekürzte Fassung


Die Grundidee der Handlung
Alles beginnt mit einem Witz. So ist es auch an diesem Abend in der Bar "The Wild Zone" und vielleicht hätte das Schild am Eingang "Betreten auf eigene Gefahr" Warnung genug sein sollen. Doch die drei Männer treten gut gelaunt ein. Da ist Tom, ein impulsiver, manchmal jähzorniger und unkontrollierbarer Afghanistan-Heimkehrer, der stolz auf seine Fraueneroberungen ist. Da ist Jeff, Toms Bruder, ebenfalls Afghanistan-Heimkehrer, jedoch besonnener als Tom. Im Gegensatz zu seinem Bruder kehrte er mit Belobigung aus dem Einsatz zurück. Schließlich gehört zu dem ungleichen Trio noch Will, ein einfühlsamer Philosoph, der bei den Frauen nicht recht landen kann. Als sie an der Theke der Bar sitzen, fällt ihr Blick auf eine Frau, die einsam an ihrem Tisch sitzt und ihren Granatapfel-Martini nur langsam trinkt. Das bringt die drei Jungs auf eine Idee. Sie wetten um 100 Dollar, wer „Miss Granatapfel-Martini“ verführt. Die Bedienung in der Bar, die mit einem der Männer an der Theke verheiratet ist, soll herausfinden, wen die Dame selbst wählen würde. Suzy Bigelow, die mit einem cholerischen und gewalttätigen Chefarzt verheiratet ist, entscheidet sich für Will. Eine Entscheidung, die der Beginn eines perfiden Plans ist, der nur in einer Katastrophe enden kann .


Darstellung des Hörbuches
Das Hörbuch wird gelesen von Hansi Jochmann, die auch bereits viele frühere Romane der Autorin in der Hörbuchfassung gesprochen hat. Ihre Stimme ist angenehm weich und melodisch. Sie beherrscht das gesamte Repertoire der Gefühle. Von ruhig über verliebt und betörend säuselnd, bis hin zu kochend vor Wut mit anschließendem Gewaltausbruch. Alles wirkt gut dosiert, nichts übertrieben. Man nimmt Frau Jochmann jede dieser Emotionen ab. 

Auf stimmliche Unterscheidungen zu den Figuren wird leider verzichtet, was es an manchen Stellen etwas schwierig macht, den Überblick zu behalten. Dies kommt auch durch die raffinierten Verstrickungen der handelnden Personen untereinander zustande, die sich im Verlauf der Handlungen zunehmend verstärken. Der Spannungsbogen der gesamten Handlung baut sich sehr langsam und vorsichtig auf. Es wird viel Zeit darauf verwendet, die Charaktere zu entwickeln und ihnen Tiefe zu geben. Ich empfinde dies als Stärke, aber wer einen actionreichen Thriller von der ersten bis zur letzten Minute erwartet, sollte dies wissen. Insgesamt eine ausgesprochen gelungene Lesung mit minimalen Abstrichen bei der stimmlichen Unterscheidung der handelnden Personen.


Aufmachung des Hörbuches
Das Hörbuch wird in einer Standard-Multi-CD-Hülle geliefert. Die zweite CD findet sich unter der ersten, indem man die Hülle nach links aufklappt, um an die sechste CD zu gelangen, klappt man bei CD 5 die Hülle nach rechts. Das Cover ist in einem sehr dunklen Blau gehalten. Am oberen Rand steht in Weiß der Autorenname, gefolgt vom Titel des Romans in Rot. Unterhalb davon steht wiederum in Weiß, aber etwas kleiner im Schriftbild, der Name der Sprecherin. Zentrales Element ist ein Eiswürfel, in den ein an einem rot-weißen Schlüsselband befestigter Hotelschlüssel mit der Zimmernummer 119 eingefroren ist. Der Schlüssel steht dabei symbolisch für einen zentralen Handlungsort. Es gibt ein 4-seitiges Booklet dazu. Hier findet man aber nur das Notwendigste an Information auf den beiden Innenseiten: Kurzbiografien zu Autorin und Sprecherin, alle notwendigen Angaben zum Copyright. Die CDs selbst greifen ebenfalls das Cover-Motiv auf, allerdings in graphit-grau/silber. Auf den in schwarz gehaltenen CDs sehr wirkungsvoll. Auf das Wesentliche beschränkt, aber gelungen.


Fazit
Gewohnt gute Qualität von Joy Fielding, wenn auch etwas weniger rasant in der Entwicklung. Sicher hörenswert, aber nicht ihr bestes Werk. Trotzdem ein Lese- bzw. Hörvergnügen.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Hörbuch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S