Smaller Default Larger

Thilo Sarrazin beschreibt die drängendsten Probleme in Deutschland und zeigt, welche Wege aus der Krise des Sozialstaats führen könnten. Er beschreibt die dramatischen demografischen Verschiebungen der letzten Jahrzehnte; er warnt vor einem Sozialsystem, das keine Anreize bietet, ein selbstbestimmtes Leben zu führen; er setzt sich mit der Migrationsproblematik auseinander und legt dar, wie die deutsche Bildungspolitik die Situation eher verschlimmert als löst. Mit seinem Buch stößt Thilo Sarrazin erneut eine wichtige Debatte zu den brennenden gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit an.

 

 

  Originaltitel: Deutschland schafft sich ab - Wie wir unser Land aufs Spiel setzen
Autor: Thilo Sarrazin
Verlag: DVA Deutsche Verlags-Anstalt
Erschienen: 30.08.2010
ISBN: 978-3-421-04430-3
Seitenzahl: 461 Seiten

Hier geht' s zur Leseprobe


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Hier ist nun das so heiß diskutierte und für Tilo Sarrazin mit erheblichen persönlichen Folgen verbundene Werk "Deutschland schafft sich ab". In den über 400 Seiten schildert Sarrazin die Entwicklung Deutschlands von seinen Anfängen, über die Kriege bis hin zur Gegenwart und lässt sich am Ende auch nicht nehmen, einen Blick in die nächsten 100 Jahre zu werfen, die zum Traum oder aber auch zum Alptraum werden könnten.
Sehr detailliert beschreibt er mit vielen Bezügen zu anderen Quellen und wissenschaftlich fundierten Untersuchungen den Istzustand dieses Staates und seiner Bevölkerung. Zentral behandelt werden die Bevölkerungsentwicklung aufgrund gefallener Geburtenraten und steigendem Anteil der Älteren, der sich abzeichnenden, immer schlechter werdenden Bildungssituation der Kinder und Jugendlichen - Stichwort PISA - der Sozialstaatproblematik und den damit verbundenen Transferleistungen an die sogenannte Unterschicht, deren Einstellung zum Leben, zur Arbeit und hier direkt anknüpfend die Immigrations-und Integrationsproblematik insbesondere der Gruppe der Muslime und spezifisch hier nochmals der Türkisch-Stämmigen.
Vielen Ausführungen kann ich folgen. Er beschreibt verständlich und auch im Alltagserleben vieler Leser sich wiederfindende Situationen. Sehr überzeugend fand ich die beschriebene Lebenssituation der Hartz4-Empfänger, deren Unzufriedenheit trotz staatlicher Grundversorgung, deren Bedürfnis nach Anerkennung und einem Platz in der Gesellschaft. Auch die Ausführungen zum Thema Jahrgangsübergreifendes Lernen in Kapitel 6 fand ich sehr treffend. Nicht nachvollziehbar wurden für mich dann aber Sarrazins unglaublich anschuldigende und intoleranten Äußerungen über die muslimische Bevölkerung im Gesamten. Statistisch bewiesen und im Buch immer und immer wieder wiederholt scheinen deren hauptsächliche Zugehörigkeit zur Unterschicht, deren mangelnde Bildung und niedrige vererbliche Intelligenz, deren Hang zum Dauer-Transferempfänger und geringen Bereitschaft, sich zu integrieren, die Sprache zu lernen, sich anzupassen.
Seine Ausführungen enden schließlich in zwei entgegengesetzten Zukunftsperspektiven: Einmal in seinem "Traum" einer deutschen Gesellschaft, in der vorwiegend nur noch die Mittel-und Oberschicht Kinder gebiert, die Migranten vorselektiert nach Bildungs- und Wissensniveau und selbstverständlich auch deren Transferzahlungen einschränkt. Dann aber auch sein Horroszenario, seinen  "Alprtraum" - eine Gesellschaft, in der die Ausländer die Oberhand gewinnen, Deutschland nach und nach seine einheimische Bevölkerung und damit seine Kutur und seine wissenschaftliche Vormachtstellung in der Welt verliert.
Sarrazin provoziert, er fordert mit diesem Buch heraus, legt es regelrecht darauf an, mit seinen Äußerungen entsprechend hohen Medien- und auch Gesellschaftsrummel zu erhalten. Dies ist ihm ja auch bestens geglückt. Der ganzen Integrations- und Immigrationsproblematik, der Bildungssituation und der sich daran anschließenden Perspektivlosigkeit vieler Jugendlicher und junger Erwachsener hat er damit aber keinen Gefallen getan. Seine provokanten Lösungsvorschläge, seine regelrechte Verachtung der weniger Leistungsfähigen, weniger Intelligenten oder auch einfach nur nicht in der "richtigen" Schicht Geborenen hat mich schockiert. Ich denke nicht, dass dies unserer christlichen Tradition und Kultur entspricht und halte viele seiner Äußerungen auch nach den Erfahrungen und Auswüchsen des NS-Regimes mehr als fragwürdig und unangebracht.


Aufmachung des Buches
Es handelt sich um ein gebundenes Buch. In großen Lettern präsentiert es auf knallig-rotem Hintergrund Autor und Titel des Buches. Die Ausführungen werden mit viel statistischem Material untermauert. Der Anhang mit Angabe weiterführender Quellen umfasst alleine schon 50 Seiten.

 


Fazit
Es fällt mir schwer, dieses Buch entsprechend unserer Sternen-Einteilung zu bewerten und auch eine Leserempfehlung ist nicht leicht. Einerseits denke ich, dass der kritische Leser sich damit auseinandersetzen sollte, andererseits ist die Gefahr gross, dass hier durch blindes Zitieren und zusammenhangloses Herausgreifen einzelner Passagen die Fronten sehr verschärft werden können. Mit diesem Hintergrund vergebe ich drei Sterne.

 


3 Sterne

 


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

 

 

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S