Smaller Default Larger

Leben und Überleben in der Kalahari

Dieser Bildband bietet einen intensiven Einblick in die faszinierende Welt der Erdmännchen. Beobachten Sie die liebenswerten Wesen bei ihren unterschiedlichen Stimmungen und ihren täglichen Aktivitäten wie beim Wache stehen, beim Erbeuten von Skorpionen, der gegenseitigen Fellpflege, beim Babysitten bis zum Kriegszug gegen eine rivalisierende Erdmännchensippe. Der Blick hinter die Kulissen enthüllt ein ausgeprägtes Gemeinschaftsleben und eine erstaunliche Anpassung an die feindliche Umwelt in der Wüste.

 

  Autor: David Macdonald
Fotograf: Niggel Dennis
Verlag: Bassermann
Erschienen: 16.11.2009
ISBN: 978-3-8094-2643-1
Seitenzahl: 104 Seiten


Stil, Bilder- und Textdarstellung
Das Buch „Erdmännchen – Auf Wachtposten in der Wüste“ ist ein Bildband, der jedoch auch zahlreiche informative Texte über diese Tierart bietet und so den Wissensdurst zumindest ein Stück weit stillt. Die Fotos wirken auf dem seidenmatten Papier klar und brillant, ohne dass die Gefahr von Fingerabdrücken besteht, wie es bei hochglänzendem Papier der Fall wäre. Die Qualität des gewählten Papiers ist dabei hochwertig, sodass weder Text noch Bilder der Rückseite durchscheinen.

Niggel Dennis nimmt den Betrachter mit seinen Fotos schnell gefangen. Er spielt dabei gekonnt mit der Schärfe bzw. Unschärfe, sodass das Hauptobjekt stets in den Fokus des Betrachters gerückt wird. Dabei begleiten die Bilder stets den Text, es wird also gerade Beschriebenes grafisch wiedergegeben.
Die Farben der Fotos reichen von warmen Farbtönen bis hin zu dunklen Bildern, auf denen das drohende Unwetter klar erkennbar ist und die Bedrohung für die Erdmännchen – deren Höhlen und Gänge bei einem Regenguss in der Kalahari durchaus überschwemmt werden können – beinahe schon spürbar ist. Atmosphärische Aufnahmen von Erdmännchen oder der Silhouette eines Baumes vor dem leuchtend roten Abendhimmel strahlen eine wunderbare Ruhe aus. Nahaufnahmen beim Verspeisen beispielsweise eines Geckos machen jedoch deutlich, dass die äußerlich niedlichen Erdmännchen eben doch Raubtiere sind.
Die Größe der Bilder variiert und reicht von recht kleinen bis hin zu doppelseitigen Aufnahmen oder sich über zwei Seiten erstreckende Panoramafotos. Zum Abschluss findet der geneigte Leser eine doppelseitige Aufnahme, auf der eine Gruppe Erdmännchen von hinten und mit hochgerecktem Schwanz zu sehen ist, als wollten sie verdeutlichen „Das war’s!“.


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Nach einigen Farbfotos zur Einstimmung folgen die Danksagungen des Fotografen und des Autors. Anschließend beginnt der zweispaltig abgedruckte Text über die Erdmännchen, der stets von farbigen Bildern begleitet und ergänzt wird. Dabei greift David Macdonald auf eine leicht verständliche Sprache zurück und verwendet nur selten Fachausdrücke – wie die lateinischen Bezeichnungen der Tierarten –, wobei er diese stets erläutert. Dabei beschränken sich weder Autor noch Fotograf ausschließlich auf die Erdmännchen, sondern gewähren immer wieder einen kurzen Blick auf verwandte oder verfeindete Tierarten, was das Buch abwechslungsreich und umfassend informativ macht.
Nach den allgemeinen Informationen über Erdmännchen macht der der Autor einen Schritt zurück zu den Mangusten, deren Gattung die Erdmännchen angehören (sie gehören zu der „Herpestes“ genannten Gattung der Mangusten). Schließlich geht es wieder zu den Erdmännchen und David Macdonald ermöglicht dem Leser einen Einblick in das ausgeklügelte und komplexe Gruppenleben dieser possierlichen Tiere. Dabei geht er auf folgende Aspekte ein:

  • Das gesellige Erdmännchen
  • Die Reviere der Erdmännchen
  • Jagdgewohnheiten
  • Fortpflanzung
  • Geburt und erste Wochen
  • Erste Ausflüge
  • Kindstötung
  • Ausreißer
  • Anpassung an das Leben in der Wüste

Nach dem Ende des Textes, also ab Seite 32, folgt ein reiner Bildteil, wobei die durchgehend farbigen Fotos von kurzen Texten begleitet werden, die zumeist Informationen aus dem vorangegangenen Fließtext kurz wiederholen, aber auch durchaus ergänzende Informationen vermitteln.

Die Zielgruppe dieses Buches sind zum einen ganz eindeutig Liebhaber der kleinen Raubtiere, aber auch Anhänger von Bildbänden im Allgemeinen werden ihre Freude an den hier gebotenen Bildern haben. Dadurch, dass der Text für jedermann leicht verständlich und nachvollziehbar geschrieben ist, ist die anvisierte Zielgruppe recht groß. Man sollte jedoch keinen tiefgründigen und umfassenden Sachtext erwarten, denn das Hauptaugenmerk dieses Buches liegt eindeutig auf den Bildern und soll kein reines Sachbuch über Erdmännchen darstellen.


Aufmachung des Buches
Das Buch liegt mir als Hardcoverausgabe ohne Schutzumschlag vor. Der Betrachter wird sogleich von einer Gruppe Erdmännchen unterschiedlichen Alters angeblickt und damit verleitet, das Buch in die Hand zu nehmen und einen Blick hineinzuwerfen. Die Verarbeitung ist dabei wertig, die Papierqualität lässt ebenfalls keine Wünsche offen – und das für einen unschlagbaren Preis von 9,95 Euro für einen Bildband!


Fazit
Ein Bildband, der nicht nur Liebhaber solch farbenprächtiger Bücher anspricht, sondern auch für jeden Erdmännchen-Fan eine informative Lektüre und Bilder zum Dahinschmelzen bietet. Eine klare Empfehlung!


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S