Smaller Default Larger

13 große Künstlerinnen werden dir in diesem Band vorgestellt. Du lernst13 Lebensträume kennen und erfährst, wie diese Frauen es geschafft haben, sie umzusetzen. Dieses Buch erzählt dir, wo und wann sie alle gelebt haben und welche Ideen sie mit ihrer Kunst verfolgten. Eine Zeitleiste gibt dir den Überblick über wichtige Ereignisse zu Lebzeiten der jeweiligen Künstlerin. Im Glossar findest du Erläuterungen für die Fachausdrücke.

 

  Autor: Bettina Schümann
Verlag: Prestel Verlag
Erschienen:  24. August 2009
ISBN: 978-3-7913-4325-9
Seitenzahl: 48 Seiten
Altersempfehlung: 8 - 9 Jahre


Stil und Sprache
In einer einfachen, schnörkellosen Sprache erzählt die Autorin den Kindern vom Leben der Künstlerinnen. Sie versteht es gut, die kindliche Neugier zu wecken, indem sie Fragen stellt, die sie dann beantwortet, dabei aber den Kindern genügend Freiraum für eigene Gedanken lässt. Die Lebensläufe lesen sich zudem richtig spannend: Schafft es z.B. Tamara de Lempicka tatsächlich so reich zu werden, wie sie es sich vorgenommen hat? 
Auch wenn sie ihre LeserInnen außerhalb des Textes mit "du" anspricht, geschieht dies keineswegs in herablassender Manier, sondern immer auf  Augenhöhe mit ihnen.


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Das Buch beschreibt das Leben und die Kunst von 13 Künstlerinnen, die typische Vertreter einer Kunstepoche und/oder Kunstrichtung sind:
Sofonisba Anguissola, Maria Sybylla Merian, Elizabeth Armstrong Forbes, Käthe Kollwitz, Paula Moderson-Becker, Gabriele Münter, Hannah Höch, Tamara de Lemicka, Frida Kahlo, Meret Oppenheimer, Niki de Saint Phalle, Bridget Riley und Cindy Sherman.

Es ist nicht immer einfach Kindern Kunst zu erklären, zumal wenn es sich um die Moderne handelt. Häufig genug finden sich in den einschlägigen Kunstbüchern auch nur Bilder männlicher Künstler, daher stellt dieses Buch eine wichtige Ergänzung dar, und dies nicht nur für Kinder. Einige Künstlerinnen, wie Maria Sibylla Merian, wurden erst im 20. Jahrhundert wieder entdeckt, obwohl sie schon zu Lebzeiten berühmt waren. Leider ist in diesem Buch zu wenig Platz, um auf alle Aspekte der Kunst und des Lebens dieser Künstlerinnen einzugehen. Deshalb weist die Autorin immer wieder auf Bücher und Webseiten zum Weiterlesen hin oder macht Lust auf einen Museums-Besuch. Kleine Tipps oder Quizfragen helfen, Kunstwerke genauer zu betrachten und besser zu verstehen. Immer wieder werden die LeserInnen auch aufgefordert selbst tätig zu werden – zu malen, zu fotografieren oder zu kleben. Die Autorin gibt dazu lediglich Anregungen, die Kinder sollen immer selbst bestimmen, was sie tun wollen. Bei Niki de Saint Phalle schlägt sie vor, mit Pappmaché zu arbeiten. Hierbei sollten die Kinder allerdings nicht allein gelassen werden, sondern Hilfestellung von Erwachsenen erhalten - damit hinterher nicht die Wohnung renoviert werden muss.

In einem Glossar am Ende des Buches werden die wichtigsten Begriffe und Techniken kurz, aber sehr gut verständlich erläutert.


Aufmachung des Buches
Das Cover des Buches fällt durch seine Farbigkeit sofort ins Auge und die gezeigten Bildausschnitte machen neugierig auf den Inhalt. Ein fester Einband und viele großformatige Bilder, Zeichnungen oder Fotos - gedruckt auf hochwertigem Papier - verstärken den positiven Eindruck. Eine klare Gliederung der Seiten hilft bei der Orientierung und nette Kleinigkeiten wie Farbkleckse unterlegen z.B. die Anregungen zum Selbermachen.
Die Zeitleiste am oberen Rand schreitet in Fünf-Jahres-Schritten voran und enthält Hinweise auf wichtige historische Ereignisse und vermerkt die Lebensdaten berühmter Künstler wie Michelangelo, oder in neuerer Zeit Claude Monet.


Fazit
Ein wunderbares Buch für alle, die Kunst lieben und diese Liebe an Kinder weitergeben möchten. Sehr zu empfehlen.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S