Smaller Default Larger

Für Tri Gamma ist Abby bereit, wirklich alles zu tun, wirklich alles.

Jedes Mädchen träumt davon, in die exklusive Studentenvereinigung aufgenommen zu werden. Abby ist eine der Kandidatinnen, doch sie erwartet ein mörderisches Wochenende, denn als Aufnahmeprüfung soll sie ein Verbrechen begehen.

Ein teuflisches Verwirrspiel von Bestseller-Autor R. L. Stine

 

  Autor: Robert Lawrence Stine
Verlag: Heyne
Erschienen: 11/2001
ISBN: 978-3453199101
Seitenzahl: 156 Seiten


Die Grundidee der Handlung
Abby Wallis ist ganz aus dem Häuschen, als sie eine Einladung erhält, Mitglied der angesagtesten Studentinnenverbindung des Colleges zu werden. Tri Gamma nehmen jedes Jahr nur zehn neue Mitglieder auf und sie will eines davon sein. Bei der Einführungsveranstaltung lernt Abby ihre Mitbewerberinnen und die Sprecherin der Verbindung kennen, Andrea. Unter dem bunten Haufen finden sich auch zwei ehemalige Freundinnen von Abby: Nina und Leila. Obwohl sich Abby zunehmend unwohl fühlt, bleibt sie. Doch Andrea verlangt von den Neulingen, dass sie ein Verbrechen begehen sollen. Erst halten es alle für einen Witz, doch dann merken sie, Andrea meint das ernst: Sie sollen einen Schmuckladen ausrauben. Dann geht etwas schief und die Besitzerin ist tot; Andrea verschwindet und wird wenig später auch tot aufgefunden. Werden die Mädchen davon kommen? Und wer hat Andrea auf dem Gewissen?


Stil und Sprache
In dritter Person Singular wird aus Sicht von Abby erzählt. Dennoch bin ich mit ihr nicht richtig "warm" geworden, weil sie mir ein wenig zu ehrgeizig erschien - obwohl ihr Verhalten im Großen und Ganzen nachvollziehbar ist. Die Handlung ist linear-fortlaufend und es gibt keine Nebenhandlungsstränge. Der Roman ist ein einer einfachen, flüssig lesbaren Sprache gehalten. Wenn Beschreibungen erfolgen, sind diese eher kurz gehalten, aber doch so ausführlich, dass Zusammenhänge nicht verloren gehen. Die begrenzt vorkommenden Horrorelemente sind mehr subtil als offensichtlich eingebracht. Selbst wenn Leichen gefunden werden, wirkt dies nicht wirklich sehr gruselig.
Es wird auch durchaus Spannung erzeugt, allerdings zieht sie sich nicht bis zum Ende durch, so dass der Spannungsbogen an manchen Stellen abflacht, was vielleicht auch daran liegen mag, dass die Handlung ein wenig auf der Stelle tritt und nicht wirklich Dynamik drin steckt. Schließlich befinden man sich fast während des gesamten Buchs in einem abgelegen Dörfchen. Weil man bis zum Ende nicht weiß, wer hinter allem steckt, möchte man dennoch immer weiter lesen und wird vom Buch einfach mitgenommen. Gerade wenn man denkt, man hat alles durchschaut, kommt es doch wieder ganz anders. Wobei ich durchaus zugeben muss, dass das Verwirrspiel (das im Klappentext genannt wird) zum Teil eher weniger teuflisch war, als vielmehr durchaus ein bisschen nervend.


Figuren
Abby ist eine typische Collegestudentin, die alles für ein bisschen Exklusivität tun würde. Bei ihr ist Prestige alles, schließlich kann die Mitgliedschaft bei Tri Gamma ihr auch nach dem College zu guten Kontakten verhelfen. Auf der Einführungsveranstaltung trifft sie auf ihre ehemaligen Freundinnen Nina und Leila. Von Nina hatte sie sich abgewandt, weil sie ihr zu kindisch erschien. Und auch jetzt wirkt Nina nicht sehr reif mit ihrem Verhalten. Und Leila hat sie die Freundschaft gekündigt, weil sie ihr ihren Freund Gordon ausgespannt hat, eine Sache, die schon über ein Jahr zurück liegt, aber Abby noch immer nicht ganz verkraftet hat, denn Abby liebt Gordon immer noch

Die Charaktere sind gut entwickelt und glaubwürdig dargestellt, man kann sich ohne Problem in die Rolle von Abby hineinversetzen. Denn wer möchte nicht an der Schule zu den angesagten Mädchen gehören?


Aufmachung des Buches
Auf dem Cover ist eine junge braunhaarige Frau abgebuldet, die sich vor Schreck die Hand vor den Mund hält. Doch die Hand und der Arm bestehen nur aus Knochen. Zusätzlich sind in den Augen der Frau Skelett-Köpfe zu sehen. Im Hintergrund sieht man ein mystisches, rotes Flackern. Der Rest des Taschenbuches ist in einem dunklen rot-violetten Farbton gehalten. So wirkt der Gesamteindruck sehr düster und Gänsehaut-erzeugend.


Fazit
Das Buch hat mich mit einer soliden Leistung überzeugt, allerdings ist es eher durchschnittlich gruselig, werden doch auch viel Klischees bedient: Studentenverbindung und Mutprobe, etc. Dennoch ist es als passable Zwischendurch-Unterhaltung für Gruselfans durchaus geeignet, vor allem für Fans des Autors.


3 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S