Smaller Default Larger

Halloween ist nur ein gruseliger Spaß. Aber nicht auf dieser Party ...
Als Halley ihrer Cousine Brenda den Freund ausspannt und ihr Auto zu Schrott fährt, wollen es ihr Brenda und ihre beiden Freundinnen Traci und Dina mal so richtig heimzahlen und planen für Halloween einen teuflischen Scherz. Doch aus dem scherz wird plötzlich tödlicher Ernst …

Horror vom Feinsten von Bestseller Autor R. L. Stine!

 

  Autor: Robert Lawrence Stine
Verlag: Heyne
Erschienen: 10/2001
ISBN: 978-3453189942
Seitenzahl: 154 Seiten


Die Grundidee der Handlung
Brenda Morgen ist alles andere als begeistert, als ihre Cousine Halley bei ihr zu Hause einzieht und sie deswegen ihr Zimmer räumen muss. Und nicht nur das: Halley macht Brenda das Leben schwer, wo sie nur kann. Sie spielt ihrer Eltern gegen sie auf, flirtet ungeniert mit ihrem Freund Ted. Da kann sich Brenda nur im Kreise ihrer Freundinnen Traci und Dina so richtig ausheulen, denn beste Freundinnen halten schließlich zusammen.
Als dann Halley mit Brendas Auto einen Unfall baut und auch mit dem Freund von Traci anbandelt, ist das Maß voll: Von einem Hausaufsatz, in dem es um den perfekten Mord geht, inspiriert, schmieden die Freundinnen den perfiden Plan, Halley auch im echten Leben umzubringen, damit wieder Frieden einkehrt. Das Ganze soll bei Brendas lange geplanter Kostüm-Halloween-Party stattfinden. Ob es ihnen gelingen wird? Es bleibt spannend bis zum Schluss!


Stil und Sprache
In dritter Person Singular wird meistens aus Sicht von Brenda erzählt und es hat den Anschein, als würde man durch ihre Augen das Geschehen betrachten. Ist sie mal nicht Teil des Geschehens, wirkt die Erzählweise eher so, als wäre man von außen Beobachter. Der Handlungsstrang ist fortlaufend und linear, es gibt keine Nebenhandlungsstränge. Das gesamte Geschehen und alle Planungen sind auf die Halloween-Party hin ausgerichtet. Sprachlich gesehen ist der Roman recht einfach gehalten. Es finden sich weder extrem lange, noch übermäßig verschachtelte Sätze; ein einfacher, leicht verständlicher Stil, der zu dem jugendlichen Alter der Protagonistinnen passt. Dementsprechend sind Beschreibungen generell recht kurz gehalten, aber dennoch so ausführtlich wie nötig. Durch die flüssige Art zu schreiben, wird der Leser Seite für Seite vom Autor mitgesogen, wobei es gegen Ende jeden Kapitels eine Art kleinen Höhepunkt gibt, der einem oft genug die Haare zu Berge stehen und das Blut in den Adern gefrieren lässt. Es handelt sich um einen regelrechten Pageturner, der den Leser von Anfang an völlig in seinen Bann zieht - bis zum Ende. Dabei sind die Horrorelemente mal mehr, mal weniger subtil (Brenda findet z.B. ein totes Tier in ihrem Zimmer, jemand wird erstochen). Extrem blutig und brutal geht es nicht zu, dennoch finde ich das Buch nicht für seichte Gemüter geeignet. 


Figuren
Brenda ist ein junges College-Mädchen, das glücklich ist mit ihrer kleinen, perfekten Familie, ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder Randy, bis Cousine Halley auftaucht. Deren Eltern lassen sich gerade scheiden und weil sie es daheim zwischen den ständigen Streitereien nicht mehr aushält, haben die Morgans angeboten, sie vorübergehend bei sich aufzunehmen. Nach außen hin gibt Halley das arme und liebenswerte Scheidungsopfer, das von allen Seiten bemitleidet wird, aber in Wirklichkeit hat sie es faustdick hinter den Ohren: Sie schleimt sich bei allen ein und spannt Brenda ihren Freund Ted aus.

Brendas beste Freundinnen sind Traci und Dina; sie stehen, was Halley angeht, vorwiegend auf Brenda Seite; dennoch wendet sich Dina im Laufe des Romans ein wenig ab und schlägt sich mehr auf Halleys Seite, schließlich ist sie auch ein Scheidungskind und versteht ihre Situation nur zu gut. Im Allgemeinen kann man aber auch verstehen, warum Brenda einen solchen Hass auf Halley entwickelt: schließlich hat sie sich einfach in ihr Leben geschlichen!

Die Charaktere sind durchgehend gut entwickelt und absolut glaubwürdig, man kann sich sowohl mit Brenda, als auch mit Halley identifizieren, je nachdem, auf welche Seit sich der Leser schlägt.


Aufmachung des Buches
Es handelt sich um ein Taschenbuch des Heyne-Verlages. Auf dem Cover ist eine dunkel beleuchtete Treppe zu sehen, auf der gerade jemand (vermutlich eine junge Frau, aufgrund der pinken Socken) nach oben rennt. Am Fuße der Treppe ist ein geheimnisvoll leuchtender Kürbis mit einer finsteren Fratze zu sehen. Im Allgemeinen ist das Buch im Orange-Ton des Kürbisses gehalten und verbreitet gut die unheimliche Stimmung, wie sie zu einer Halloween Party üblich ist.


Fazit
„Die Halloween Party" ist ein super-spannendes Buch, das den Leser durchgehend zu fesseln vermag, die Horror-Komponente kommt dabei auch nicht zu knapp. Ich würde es jedem empfehlen, der sich gerne gruselt!


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S