Smaller Default Larger

"Wir sind dabei, unsere persönliche Freiheit gegen ein fadenscheiniges Versprechen von "Sicherheit" einzutauschen. Ein autoritärer Staat kann jeden Protest im Keim ersticken, mit Hilfe von Gesetzen, die heute verabschiedet werden, um uns angeblich zu schützen.
Wehren Sie sich. Noch ist es nicht zu spät."

 

 

  Autor: Ilija Trojanow; Juli Zeh
Verlag: Hanser
Erschienen: 2009
ISBN: 9783446234185
Seitenzahl: 171 Seiten


Stil und Sprache
Ilija Trojanow und Juli Zeh haben bislang nicht nur aber vor allem durch belletristische Publikationen auf sich aufmerksam gemacht. Und diese sprachlich-stilistische Stärke merkt man dem Sachbuch auch an. Es ist allgemeinverständlich und spannend geschrieben und deshalb sehr gut lesbar. Das Buch ist im Stil einer klassischen Kampfschrift verfasst und appeliert an die Vernunft eines jeden Staatsbürgers, der die zunehmenden Beschneidungen seiner Freiheit nicht einfach in Kauf nehmen soll.
Die Autoren entwerfen in den einzelnen Kapiteln Szenarien, die wie Teile einer Science-Fiction-Geschichte anmuten, aber eigentlich bereits Realität sind. Diese oft drastischen Umschreibungen tragen einerseits dazu bei, dass das Buch enorm spannend ist (wir sind quasi schon Teil einer Anti-Utopie) und öffnen uns auf der anderen Seite die Augen. Warum nehmen wir das alles einfach so hin?


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
Das Buch ist in dreizehn Kapitel (einschließlich Einführung und Epilog) und einen sehr aufschlussreichen Anhang (Anmerkungen und Quellenverzeichnis) gegliedert. Darin geht es um die Grundrechte, deren Wert uns offensichtlich nicht mehr bewusst ist, und ihre Untergrabung durch den Staat. Auf dem Weg zur "perfekten" Sicherheit wird die Freiheit eines jeden Menschen immer stärker eingeschränkt - und das alles geschieht unter dem Deckmantel des Schutzes vor Terroristen. Doch was bedeutet es konkret für jeden einzelnen, wenn die staatlichen Kontrollen immer intensiver werden? Inwieweit lässt sich Terrorismus überhaupt verhindern? Und wie wird der Terrorismus von Politikern in den Medien als Instrument gebraucht, um einen Überwachungsstaat zu realisieren, der nicht nur Terrorismus, sondern auch dem Wegwerfen von Kaugummipapier auf der Straße entgegenwirken soll?
Trojanow und Zeh erklären, wie die Angst geschürt wird, welche Denkfehler der Argumentation der Politiker zugrunde liegen oder auch welche intellektuellen Defizite nicht von der Hand zu weisen sind. So liest man z.B. Zitate von führenden Politikern (u.a. Frau Merkel) und "Experten", die einem das Lachen im Halse stecken lassen. Eine kleine Kostprobe: "Online-Durchsuchungen, das geht nicht mit Messer und Gabel und auch nicht mit dem Fernglas. Dafür brauchen wir den Einsatz modernster IT-Technik, und da kann eine Mail dafür ein Beispiel sein." (Wolfgang Bosbach, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion im Bundestag). Die zahlreichen Zitate tragen vor allem auch dazu bei, dass das Sicherheitsdenken als das entlarvt wird, was es ist, nämlich als Kontrollwahn, der jeden Staatsbürger in seiner Freiheit einschränkt.

Das Buch ist sehr gut verständlich geschrieben, so dass es sich auf alle Fälle auch schon als Lektüre für Jugendliche eignet. Juristische Zusammenhänge werden hervorragend erklärt, logische Denkfehler aufgeklärt und Konsequenzen der derzeitigen Politik gut vermittelt. Man merkt den Autoren an, dass sie sich mit dem Thema ausführlich auseinandergesetzt haben und viel Ahnung von der Materie haben. Juli Zeh ist Juristin - und das kommt dem Buch sehr zugute.

Das Buch eignet sich für alle mündigen Staatsbürger. Als Leser wünscht man sich, dass auch Politiker es in die Finger bekommen und für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit sensibilisiert werden.


Aufmachung des Buches
Das Buch kommt in Klappenbroschur. Das Cover ist klar - auf Schnickschnack wird verzichtet. In der unteren Hälfte sieht man Autorennamen und Titel mit Untertitel. In der oberen Hälfte sieht man das Auge einer Überwachungskamera, wie sie schon häufig in öffentlichen Räumen zu finden sind. Das Motiv ist gut gewählt und verweist eindeutig schon auf den Inhalt.


Fazit
"Angriff auf die Freiheit" ist ein spannendes und erschreckendes Buch, das für eines der wichtigsten Themen unserer Zeit sensibilisiert. Wir sind uns der Bedeutung unserer Grundrechte nicht mehr bewusst und lassen es zu, dass wir tagtäglich in unserer Freiheit eingeschränkt werden. Das Buch hat mich sehr beeindruckt und ich bin erstaunt, wie gut man die hier beschriebenen Manipulationsmechanismen im Alltag beobachten kann. Ich hoffe, dass "Angriff auf die Freiheit" viele Leser findet, die dann auch aktiv für die  Einhaltung unserer Grundrechte eintreten.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S