Smaller Default Larger

Der Fall der Mauer war für viele Deutsche ein unvergleichbares Ereignis in ihrem Leben - auch für Richard von Weizsäcker. Er nimmt seine Erinnerungen daran zum Anlass für eine Rückschau auf den Weg zur Einheit. Persönliche Erlebnisse verbinden sich dabei mit Betrachtungen zur deutschen Geschichte, zu den gemeinsamen Traditionen in West und Ost und zu den großen Herausforderungen der Zukunft. Ein eindrucksvoller Bericht über die eigenen Erfahrungen und zugleich ein ebenso nachdenkliches wie zuversichtliches Buch über die Deutschen im Spiegel ihrer Geschichte und Gegenwart.

"Für Richard von Weizsäcker war die deutsche Einheit stets eine Herzenssache. Daher bin ich ihm dankbar, dass er dieses sehr persönliche, bewegende Buch geschrieben hat." Helmut Schmidt

 

  Autor: Richard von Weizsäcker
Verlag: Beck
Erschienen: 2009
ISBN: 9783406592874
Seitenzahl: 223 Seiten


Stil und Sprache
Beim vorliegenden Buch handelt es sich um ein erzählendes Sachbuch. Dies macht es zu einer ungeheuer spannenden und lebendigen Lektüre. Der ehemalige Bundespräsident erzählt von bedeutenden historischen Ereignissen ab 1945 und lässt seine eigene (Lebens-)Geschichte mit einfließen. Dadurch wird das Buch sehr persönlich. Der Stil ist kraftvoll und strahlt eine Ruhe aus - diese Kombination vermittelt einen guten Eindruck davon, dass Weizsäcker noch ein Staatsmann von Format war, der die jüngste Geschichte nicht nur miterlebt, sondern auch maßgeblich mitgeprägt hat.


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
In dem Buch findet man 30 verschiedene kürzere Texte, ein Vorwort und die eindrucksvolle Rede zur Wiedervereinigung. In den Texten schildert der ehemalige Bundespräsident, wie er persönlich die Ereignisse und Entwicklungen der letzten 65 Jahre wahrgenommen hat. In den Texten geht es natürlich unter anderem um den 2. Weltkrieg und um die DDR, es geht um das Verhältnis zu unseren Nachbarn (vor allem zu den östlichen) und um die Öffnung des Eisernen Vorhangs und die Annäherungen von Ost und West. Dabei berichtet von Weizsäcker von persönlichen Begegnungen mit Politikern aber auch mit ganz normalen Menschen (z.B. aus der ehemaligen DDR). Er erzählt von den Wünschen und Hoffnungen und von seinen persönlichen Standpunkten, z.B. als es darum ging, dass Berlin die Bundeshauptstadt wird. Als Leser erfährt man eine Menge interessante Details und man sieht vor allem, wie sich ein Mensch mit einem Land und ein Land mit einem Menschen entwickelt hat. Faszinierend!
Das Buch ist für jeden verständlich, da von Weizsäcker sowohl auf politischen Jargon, Fachwörter und schwierige Satzkonstruktionen verzichtet. Er erzählt einfach gute Geschichten.

Das Buch ist für alle geeignet, die sich auch nur ein bisschen für Geschichte interessieren und wissen möchten, wie Deutschland und Europa zu dem geworden sind, was sie heute sind. Gerade junge Leute sollten dieses Buch lesen, denn es ist spannend und faszinierend, den Geschichten Richard von Weizsäckers zu lauschen.


Aufmachung des Buches
Das Buch ist fest gebunden und mit einem Schutzumschlag versehen. Darauf ist Richard von Weizsäcker zu sehen. Er strahlt gleichzeitig Bestimmtheit und Gelassenheit aus - wie seine Texte. Im Innenteil findet man einige s-w-Fotografien, die hervorragend zu den Texten passen, z.B. wie ein Offizier der Nationalen Volksarmee am 13.11.89 dem bundesdeutschen Präsidenten salutiert. Von diesem Erlebnis erzählt von Weizsäcker auch im Buch.


Fazit
Dieses Buch ist ein wahrer Glücksfall. Ich habe es innerhalb von einem Tag gelesen, weil es einfach durchgängig interessant und bewegend geschrieben ist. So sollte Geschichte vermittelt werden: Persönlich und lebendig.



Hinweise
Rezension von Sigrid Grün


Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S