Smaller Default Larger

Robert Langdon, Symbolologe aus Harvard, erhält in Paris einen merkwürdigen Anruf: Der Chefkurator des Louvre wurde ermordet aufgefunden. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird er von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und Enkelin des ermordeten Kurators. Von ihr erfährt er auch, dass der Kurator Sions-Bruderschaft angehörte, einer Bruderschaft, die seit Jahrhunderten ein dunkles Geheimnis wahrt.

 

  Autor: Dan Brown
Sprecher: Wolfgang Pampel
Verlag: Lübbe Audio
Erschienen: 16.10.2007
ISBN: 978-3-7857-3356-1
Spieldauer: 1.057 Minuten; ungekürzte Fassung


Die Grundidee der Handlung
Robert Langdon wird erneut in rätselhafte Ereignisse gerissen und diesmal sogar als Mörder von der Pariser Polizei verfolgt. Neben dem Chefkurator des Louvre wurden drei weitere Menschen ermordet, die offensichtlich einer Geheimorganisation angehörten. Diese Bruderschaft, die seit Jahrhunderten den heiligen Gral hüten soll, scheint mit der katholischen Kirche und Opus Dei mächtige Feinde zu haben. Zusammen mit Sophie Neveu macht sich Langdon auf eine gefährliche Jagd nach einem der bestgehüteten Geheimnisse, dass auf keinen Fall in die falschen Hände geraten darf.


Darstellung des Hörbuchs
Für die Umsetzung der ungekürzten Version von Dan Browns Bestseller wurde wieder Wolfgang Pampel engagiert, der bereits „Illuminati“ vertont hat. Bei diesem Sprecher bleibt zunächst eine Assoziation an Indiana Jones und Harrison Ford nicht aus, ist Pampel doch der deutsche Synchronisator des bekannten Schauspielers. Je mehr man sich aber auf das Hörbuch einlässt, desto mehr lässt der Effekt nach. Mit seiner leicht rauhen, aber sehr angenehmen Stimme und seiner ruhigen Art vermag es Pampel, vor dem inneren Auge des Hörers lebendige Bilder gleich eines mentalen Films entstehen zu lassen. Zudem beherrscht er es sehr gut, die Texte an den passenden Stellen zu betonen und Kapitel- und Szenenwechsel in der Geschichte durch gut platzierte Pausen zu strukturieren. Durch mehr oder minder starke Nuancen verleiht er den jeweiligen Figuren eine eigene, erkennbare Stimme, durch die glaubhaften französischen und britischen Akzente stechen besonders der Polizist Fache und der Historiker und Gralsforscher Teabing heraus. Gerade Teabings Stimme überzeugt hier, ist der Akzent doch herrlich klischeehaft und erinnerte mich an den Kinderfilm „Asterix bei den Briten“. Allerdings nervt die starke Betonung des Englischen im Laufe der Zeit etwas.

Schade ist, dass der Verlag dem Hörbuch durch akustische Einspielungen schon fast einen Hörspiel-ähnlichen Charakter verpasst hat. So werden nicht nur zur Einführung, sondern auch immer wieder innerhalb des Hörbuches Musikeinspielungen verwendet. Diese sollen insbesondere in schnellen Szenen durch einen dramatischen und hektischen Musikstil die Spannung unterstreichen und begleiten den Hörbuchtext, sodass der Sprecher regelrecht dagegen ankämpfen muss. Damit nicht genug: immer wieder sind einzelne Geräusche, wie z.B. Handytöne oder Schüsse, durch echte Geräuscheinspielungen unterlegt und Telefonate mit der entsprechenden Akustik als „echt“ dargestellt. Was als nette Idee gedacht ist, wird spätestens in einer speziellen Szene im Louvre zur Farce, in der minutenlang das Plärren einer Alarmanlage, teilweise sogar begleitet von der bereits genannten, hektischen Musik, mit dem Sprecher konkurriert, was es einerseits schwierig macht, noch etwas verstehen zu können, zum anderen nervt das scheinbar nicht enden wollende Alarmgeräusch schnell, so dass man sich das Ende der Sequenz herbeisehnt. Zum Glück sind nicht alle Musikeinspielungen hektisch, es gibt auch wesentlich ruhigere Stücke, aber auch diese fordern dem Hörer immer wieder Konzentration ab, weil sie sich nicht mit dem Hörbuchtext abwechseln.
Und dabei ist es überhaupt nicht erforderlich, die Spannung auf diese Art und Weise zu unterstreichen, beherrscht Pampel es doch allein durch seine Stimmlage, die Dramatik bestimmter Szenen gezielt hervorzuheben.


Aufmachung des Hörbuches
Die von mir beurteilte Hörbuchfassung wurde von audible.de heruntergeladen, so dass ich die Aufmachung des Hörbuches durch den Verlag nicht beurteilen kann. Die Variante von audible.de ist zur besseren Handhabung beim Download in zwei etwa gleichgroße Stücke geteilt.


Fazit
Wolfgang Pampel versteht es erneut, aus einem hervorragenden Thriller ein sehr gutes Hörbuch zu machen. Seine Stimme ist eindringlich, fesselnd und wird der Spannung des Romans jederzeit gerecht. Hätte es doch der Verlag nicht so sehr mit den Geräusch- und Musikeinspielungen übertrieben, die schnell nerven und den Hörgenuss eher stören, statt die Geschichte gekonnt zu unterstreichen. Leider sorgt dies allein für entsprechenden Punktabzug.


3 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder audible.de

Backlist:
Band 1: Illuminati

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S