Smaller Default Larger

Von den Ursprüngen der Menschheit in Afrika bis zu den jüngsten Geschehnissen des 21. Jahrhunderts bietet dieses umfassende Werk eine moderne Betrachtung der Weltgeschichte. Anhand von informativen Texten, detaillierten Karten und zahlreichen Fotos werden einflussreiche Mächte und Imperien, herausragende Persönlichkeiten, bedeutende Ereignisse, berühmte Bauwerke und das Alltagsleben der Menschen dargestellt und in ihren historischen Kontext gebracht.

 

Der grosse Atlas der Weltgeschichte  Autor: Kate Santon, Liz McKay
Verlag: Parragon
Erschienen: März 2006
ISBN: 978-1405455336
Seitenzahl: 320 Seiten


Stil und Sprache
Sehr verständlich, informativ und in gutem Zusammenhang mit dem Kartenmaterial beinhaltet der Atlas alles Wesentliche der Weltgeschichte.
Schnörkellos und neutral, aber keinesfalls eintönig oder langweilig wird über die wichtigsten politischen Ereignisse ebenso berichtet wie über die Auswirkung und Ausbreitung der Pest im 14. Jahrhundert. Die beiden Autorinnen haben das Talent, trockene Geschichte so aufzubereiten, dass auch Leser, die sich weniger für das damalige Weltgeschehen interessieren, begeistert mitgerissen werden.


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe

Ein Atlas dient natürlich hauptsächlich zum Nachschlagen und ein Atlas der Weltgeschichte besteht nicht nur aus Karten, sondern muss auch mit erklärenden Texten für den Leser verständlich gemacht werden. Aber nicht nur Texte und Karten füllen diesen Band, sondern auch eine Fülle von Fotomaterial zu verschiedenen Gebäuden, Gemälden oder wichtigen Persönlichkeiten ist zu finden.
Als ich das Werk im Buchhandel liegen sah, war ich zuerst ob des doch sehr geringen Preises skeptisch, ob dieser Atlas auch hält was man von der äußeren Optik erwartet. Und genau da stellt sich dann die Frage, für welche Zwecke man den Atlas denn anschaffen möchte. Braucht jemand ein detailgenaues Werk, in dem alles aufs Akribischste beschrieben und erklärt ist und auch alle nebensächlich erscheinenden Ereignisse beinhaltet, so wird er mit dieser Ausgabe wohl nicht glücklich werden. Dafür ist dieses Buch mit seinen 320 Seiten zu wenig umfangreich und ausführlich.
Möchte man aber ab und zu einmal nachschlagen, da man im Fernsehen eine Dokumentation z.B. vom alten Rom sah oder weil man einen historischen Roman las, in dem das alte Burgund oder die Byzantiner vorkamen, oder möchte man die Route Hannibals über die Alpen nachvollziehen können, so wird dieser Atlas den Ansprüchen absolut gerecht werden.
Übersichtlich und in chronologisch verschiedene Kulturen, Kontinente, Länder oder auch Religionen eingeteilt, wird auch der Laie rasch fündig. Die textlichen Ausführungen sind bereichernd, obwohl man sich natürlich auf die wichtigsten Ereignisse konzentrierte.

Der Schwachpunkt liegt bei den Karten. Aber nicht die Karten selbst oder die Beschreibungen sind das Problem, sondern oft die Einfärbung von verschiedenen Ländern, Gebieten und ganz speziell von den Pfeilen, mit denen z.B. die Routen der Kreuzzüge oder auch die Entdeckungsfahrten zur Unterscheidung eingezeichnet sind. Sind nun mehrere Reiserouten wie bei den Entdeckungsfahrten auf der Weltkarte eingezeichnet, so sind die zwar farblich unterschiedlich, dies jedoch oft in nur sehr leichten Farbvariationen. Da sind Routen in dunkelgrün, ein etwas helleres Grasgrün, Olivgrün, Hellgrün, Pistaziengrün…etc. Dies ist für den Leser und Betrachter sehr schwer zu unterscheiden. Um die Routen besser auseinander halten zu können, wäre es sinnvoll gewesen, die Routenpfeile nicht nur farblich, sondern auch grafisch mit z.B. Strich-Punkt, abgesetzte Striche, punktierte Linie etc. zu unterscheiden.
Die Texte haben immer einen perfekten Bezug zum Kartenmaterial und wenn im Text enthaltene Orte oder Gebiete, die man auf der Karte suchen möchte, noch speziell gekennzeichnet wären, so könnte man von einem wirklich perfekten Werk sprechen.
Aber dies sind natürlich Feinheit und angesichts des Preis vielleicht etwas viel verlangt.


Aufmachung des Buches
Optisch ist der Atlas der Weltgeschichte sehr ansprechend. In dem großen 27,4 x 21,8 x 3,2 cm Format, ist das Buch groß genug um übersichtlich und trotzdem noch handlich zu sein. Der kartonierte Umschlag ist mit demselben – allerdings in Hochglanz – Kartenmotiv bedruckt wie der matte Schutzumschlag.
Ein Inhaltsverzeichnis und ein Register machen die Ausführung perfekt.


Fazit
Ein interessantes und wirklich ausführliches Nachschlagewerk für interessierte Laien. Für richtige Hobbyhistoriker oder überhaupt Leute vom Fach, wird dieser Atlas nicht genügen. Stellt man aber diesen sehr übersichtlichen und ansprechenden Atlas mit den kleinen Mankos dem Preis gegenüber, so kann man nur eines sagen: Empfehlenswert!


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S